Wie kriege ich aus meinem Masterkeyboard Töne übern Laptop raus?

  • Ersteller des Themas T. Kreischwurst
  • Erstellungsdatum
  • Schlagworte
    controller masterkeyboard midi sounds usb
T

T. Kreischwurst

Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo,

ich habe mir dieses Master- bzw. Midi-Controllkeyboard gekauft.

Auf die Idee hat mich ein Freund gebracht, dessen Kumpel ein Midi-Keyboard zu verkaufen hatte und der mich fragte, ob ich das haben will. Ohne etwas über die Technik zu wissen, dachte ich:

"Cool, damit werde ich wohl über einen USB-Anschluss übern Laptop spielen und vielleicht sogar was aufnehmen können."

Das Angebot stand dann irgendwann nicht mehr, da ich aber mit Freunden demnächst (mit Laptop) in den Urlaub fahre, kam mir der Gedanke wieder, und ich schaffte mir selbst oben genanntes Keyboard an, umeinfach ein wenig musizieren zu können.

Nun stellt sich mir die Frage: Was brauche ich, damit meine Vorstellungen erfüllt werden?
Denn nachdem ich das Keyboard mit dem beiliegenden USB-Kabel mit meinem Laptop verbunden habe, erzeugte das Anschlagen der Tasten (wie ich nach einiger nachträglicher Recherche weiß, logischerweise) nicht automatisch Töne, die über den an den Laptop angeschlossenen Lautsprecher abgespielt werden.

Brauche ich noch ein USB-MIDI-Kabel? Wie sieht das aus mit dem Midi-In- und Output?

Wo kriege ich (kostenlos) Sounds her? Gibt es dafür Software-Pakete?

Brauche ich sonst noch etwas?

Das ganze war eine recht kurzfristige und unüberlegte Sache, darum bräuchte ich möglichst schnell alles, was ich brauche, und muss daher schnell wissen, was ich brauche. Dem, der mir da helfen kann, wär ich überaus dankbar, sofern er dies täte


Viele Grüße und Danke im Voraus!
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.732
Reaktionen
20.697
Du brauchst eine Software, die die Midisignale in Sound umwandelt. Da ist die Auswahl groß.
Google mal nach "virtual piano". Empfehlungen sind hier schwer. Das gibt´s von kostenlos bis sauteuer.
Ein weiteres Kabel benötigst Du nicht.
Und ein vernünftiges Audiointerface ist sicher auch hilfreich (je nach Ausstattung Deines Lappies), um latenzfrei spielen zu können.
 
Raubmarder

Raubmarder

Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
13
Reaktionen
9
Der schneller Einstieg wäre vielleicht folgender:

1. Wenn Du keinen APPLE benutzt, benötigst Du einen "Asio4all"-Treiber! Dies ist absolut Notwendig wenn du kein Audiointerface (dies ist eine Art externe Soundkarte auch DA-Wandler genannt) hast. Den ASIO-Standardtreiber bekommst du überall kostenlos: http://www.chip.de/downloads/ASIO4ALL_13012865.html

2. Du installierst eine Piano-Software: Z.B. erst einmal "Pianoteq 5 Trial" als Standalone. Die Testversion hat allerdings Einschränkungen. Aber dein Masterkeyboard hat schließlich auch Einschränkungen (keine Hammermechanik).

Das war es dann auch schon!


Danach kannst Du in Ruhe überlegen ob du nicht lieber eine andere Software nutzen möchtest.
Der verbreitetste Weg eine Software als VST (da gibt's dann viele kostenlose) innerhalb eines DAW zu nutzen beschert Dir als Neuling ne knappe Woche Kampf mit der Installation und den Programmen selbst.

Gruß
Raubmarder
 
T

T. Kreischwurst

Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hey, vielen Dank für die ganzen Tipps, Rat- und Vorschläge! Hat mir schon mal sehr geholfen, jetzt mach ich mich mal daran, sie umzusetzen :)

Viele Grüße!
 
FünfTon

FünfTon

Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
3.164
Reaktionen
1.722
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
101
Das sforzando kann sowohl als Plugin als auch als Standalone verwendet werden.

Die besagten kostenlosen VST Instrumente sind erstaunlich gut.
Fast alle Orchesterinstrumente sind dabei.
Probierts einfach aus - sie sind ja kostenlos :-)
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.111
Reaktionen
9.221
Heh! @Haydnspaß, schön, dass Du wieder da bist! Alles fit im Schritt? ;-)
 
H

Hunsrückpiano

Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
52
Reaktionen
16
Hilfe! Ich verstehe hier immer nur Bahnhof. Ich lade mir z.B.für mein Yamaha keyboard den Treiber runter, aber der Laptop greift gar nicht drauf zu, oder wie soll ich das erklären. Ich bin ein IT Legasteniker. Ich kann Stecker einstecken und auf Fragen der Programme mit ja nein antworten, alles was mehr erfordert, da bin ich überfordert. Ich möchte gerne mein Yamaha YDP162 mit dem Laptop (Windows7) verbinden. Aufnahmen machen und ggf. in Echtzeit über Laptop (auswählbare Sounds) in Echtzeit auf die Stereoanlage übergeben / abspielen.

Kann mir da bitte jemand helfen?
Gruß
Michael
 
FünfTon

FünfTon

Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
3.164
Reaktionen
1.722
Genauso wie das Klavierspiel selbst jahrelanges Lernen und Üben erfordert, ist auch der Umgang mit Digital Audio Workstations und Tontechnik zur Aufnahme etwas, das nicht in einem Forenposting abgehandelt ist, sondern Schritt für Schritt gelernt werden muß. Wenn man auf deinem Stand beginnt (überhaupt keine Vorkenntnisse auf die man bauen kann), ist es am besten, wenn du dir jemanden suchst, der dir diese Grundlagen persönlich zeigt. Es gibt erfahrene Musiker (mitsamt spezialisierten Klavier- und Keyboard-Lehrern), die Unterricht mit diesem Interessenschwerpunkt geben.
 
Häretiker

Häretiker

Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
3.558
Reaktionen
3.914
Moin!

Vielleicht - oder auch nicht - hilft für die grundsätzlichen Fragen das:
https://at.yamaha.com/files/download/other_assets/4/329494/computer_en_rm_i0.pdf

Das 'Problem' ist in den kleinen Sätzen wie
"Playing Back Songs on a Computer via the Instrument Sounds" auf Seite 6:
"2. Start the MIDI file playback software/application on the computer."

Wenn Du also MIDI-Signale (welche Taste wann und wie gedrückt, kein Audiosignal) aufnehmen und abspielen willst, brauchst Du dafür eine Software die das kann. *)

Leider muss man da sich einfach etwas einarbeiten. Als mein Vater damals in den 80ern den ersten Bürocomputer in seinem Büro einführte, haben die Leute eine Taste auf dem Keyboard gerückt und meinten, der Drucker wäre defekt. Erwartung: Taste drücken => Drucker druckt den Buchstaben, wie bei der SChreibmaschine. Man musste erst einmal erklären, dass man dafür ein Programm braucht und das dann den eingebenen Test auch drucken kann.

So isses auch hier.

Wnn Du MIDI einfach nur aufnehmen und widergeben willst, dann brauchst Du einen MIDI Sequencer. Wenn Dein PC aber auch Töne selbst erzeugen soll, dann brauchst Du halt ein Programm, was Krach macht. Wohin soll die Reise gehen? Klavier, Synth, ...? Solche Programme gibt es Standalone und - häufiger - als VST-Plugin. Dann brauchst Du ein Programm, das dieses VST-Plugin beherbergt.

Das nur als kleiner Anfang, vielleicht kannst Du mit dieser Information schon was anfangen. Wenn es nur ums 'Krach machen geht, könnte das
http://www.hermannseib.com/english/vsthost.htm
ein Einstieg sein, ist qausi ein Minimalhost. Braucht man noch ein Plugin, z.B.
http://zynaddsubfx.sourceforge.net/
Nein, ich habe die Kombination nicht ausprobiert (anderes OS).

So, jetzt sollte mal einer übernehmen, der ao etws auch mal praktisch gemacht hat. :-)

Grüße
Häretiker

*)
https://en.wikipedia.org/wiki/Comparison_of_MIDI_editors_and_sequencers
 

H

Hunsrückpiano

Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
52
Reaktionen
16
ok Danke euch beiden. Es gibt da wohl noch viel zu tun (zu lernen)
Ich mach mich dann mal dran. Schönen Ostermontag noch.
 
st_w

st_w

Dabei seit
März 2017
Beiträge
62
Reaktionen
14
Zum einfachen umwandeln von MIDI Kommandos in Töne eignet sich das kostenlose "SyFonOne" ganz gut, selbst auf meinem alten Laptop mit Windows XP läuft das noch einwandfrei. Du brauchst eigentlich nur (alles kostenlos):
ASIO4ALL (für kleine Latenzen) +
einen Soundfont (Klang-Samples) +
SyFonOne (Steuerung, Klangerzeugung).

Herunterladen kann man die Daten/Software unter: https://www.synthfont.com/Downloads.html
Die Seite verweist auch auf etliche kostenlose Soundfonts für viele verschiedene Klänge/Instrumente.
 
 

Top Bottom