Wasser übers E-Piano gekippt...

M

Muri

Guest
Hallo ihr Lieben,

ich habe ein E-Piano von Technics - ein relativ altes Model.
Heute ist eine Blumenvase umgekippt und Wasser über die untersten Tasten gekommen. Ein wenig Wasser läuft unten durch den Kopfhörerausgang hinaus und ein wenig ganz links unterhalt der Tasten (= unterm KLavier quasi). Ich habe nun erstmal den Stecker gezogen und lasse alles trocknen, damit ich durch Strom keinen Kurzschluss verursache.

Wie gut isoliert ist die Technik im Klavier? Ich habe ziemlich Sorge, ob es wohl noch funktioniert :(

Liebe grüße
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.104
Reaktionen
9.209
wenn es reines Wasser war und alles wieder ausgetrocknet ist, sollten eigentlich keine Schäden zu erwarten sein.
 
J

Juergen

Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
27
Reaktionen
0
Wasser in Elektronik

Hallo Muri,

ausgiebig trocknen lassen. Mit etwas Glück geht es hinterher wieder.

Viele Grüße

Jürgen
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
M

Muri

Guest
Danke, da bin ich ja schonmal ein wenig beruhigt. Wie lange sollte ich es stehen lassen? Ich möchte endlich wissen, obs noch geht. Das ist gestern passiert. Kann ich morgen wohl einen Versuch wagen?
 
Fips7

Fips7

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.371
Danke, da bin ich ja schonmal ein wenig beruhigt. Wie lange sollte ich es stehen lassen? Ich möchte endlich wissen, obs noch geht. Das ist gestern passiert. Kann ich morgen wohl einen Versuch wagen?
Also, ich würde es mindestens eine Woche nicht anrühren. Wenn irgendwo das Wasser steht, dann kann die Trocknung schon eine Weile dauern, denke ich.

Grüße von
Fips
 
D

DoctorGradus

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
380
Reaktionen
0
Hallo,

je nach Elektrogerät empfiehlt es sich vielleicht auch das Gehäuse zu öffnen, damit das ganze besser abtrocknen kann. Natürlich nur wenn mans auch wieder zusammensetzen kann :-)
 
M

Muri

Guest
Ich weiß nicht wirklich, wo und wie ich das öffnen kann.

Es ist ja einiges Wasser durch den Kopfhörerausgang herausgetropft. Unterhalb der Tastatur is ja eine Art Spanplatte, die gestern auch ein wenig feucht war. Das ist wieder getrocknet soweit. Ich hoffe nicht, dass im Piano noch viel Wasser ist. Vor allem hoffe ich, dass ich nachher noch funktioniert...
 
M

Martin Major

Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
192
Reaktionen
0
das soll jetzt nicht blöd klingen, aber vielleicht hilft fönen nach :)
 
M

Muri

Guest
Es funktioniert nicht. Habe es heute angeschaltet und die Kontrollleuchten leuchteten. Bei druck auf die Taste kam nichts. Dann haben wir es aufgeschraubt und es kam Wasser raus. Die Tasten liegen jetzt quasi so auf und ich lass es nochmal weiter trocknen.
Ich hab Angst, dass es ganz hinüber ist -.-
 
R

robimarco

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
159
Reaktionen
0
Wasser im Instrument und Einschalten ist eine sehr schlechte Kombination, denn Wasser leitet und das kann bei empfindlichen Bauteilen einen Kurzschluß verursachen und diese töten.
Also, ordentlich trocknen lassen (mehrere Tage) und dann nochmals probieren.

lg
Robimarco
 
M

Muri

Guest
Ich lass es nun nochmal eine Weile so liegen, aber ich hab echt Angst, dass ich durch das frühzeitige EInschalten was kaputt gemacht habe -.-

Wisst ihr wie die Chancen stehen es reparieren zu lassen bzw was der Spaß kostet?
 

fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.104
Reaktionen
9.209
Es funktioniert nicht. Habe es heute angeschaltet und die Kontrollleuchten leuchteten. Bei druck auf die Taste kam nichts. Dann haben wir es aufgeschraubt und es kam Wasser raus. Die Tasten liegen jetzt quasi so auf und ich lass es nochmal weiter trocknen.
Ich hab Angst, dass es ganz hinüber ist -.-
Da schreiben Dir hier nicht wenige Leute, dass Du mehrere Tage, besser noch eine Woche warten sollst. Und was machst Du?

Merke: Wenn viele das gleiche sagen, haben sie meistens recht!

Ich drück Dir trotzdem die Daumen.

Stell das geöffnete Teil jetzt in die Sonne, gehe hin und wieder mal vorsichtig (!!!!) mit dem Fön drüber und warte einfach noch 1-2 Wochen. Danach kannst Du dann jubilieren oder jammern ...
 
M

Muri

Guest
Sie leeeebt!!
Haben "Keule" heute wieder zusammengeschraubt und sie hat sich erholt!! Ich bin dermaßen erleichtert und glücklich!! Juhuuu!!! :)
 
Stuemperle

Stuemperle

Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.083
Reaktionen
21
Haben "Keule" heute wieder zusammengeschraubt und sie hat sich erholt!!
Jemand mit diesem Kosenamen muß ja auch schon ziemlich robust sein... :D
Freue mich mit Dir! LG Hanfred
PS: im Nachhinein: wenn da nach einigen Tagen noch Wasser drin stand, hätte man "Keule" nicht vielleicht gleich nach dem Malheur umdrehen sollen, damit das Wasser herausläuft? Aber man steckt halt nicht drin...
 
J

jbs

Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.203
Reaktionen
931
Ich habe vor ein paar Jahren mal mein altes Yamaha Keyboard aufgeschraubt - rein interessehalber. Die Elektronik konzentriert sich soweit ich mich erinnere auf eine kleine Platine irgendwo im Eck. Die muss man erst mal erwischen mit einem umgekippten Wasserglas bzw. dessen Inhalt. Vielleicht eher, dass die Sensoren bei den Tasten verrückt spielen, aber wie gesagt, das war ein Keyboard, kein E-Piano. Das Keyboard ist auch ein reines Niedervoltgerät, das Netzteil ist extern.
 
M

Muri

Guest
Jemand mit diesem Kosenamen muß ja auch schon ziemlich robust sein... :D
Freue mich mit Dir! LG Hanfred
PS: im Nachhinein: wenn da nach einigen Tagen noch Wasser drin stand, hätte man "Keule" nicht vielleicht gleich nach dem Malheur umdrehen sollen, damit das Wasser herausläuft? Aber man steckt halt nicht drin...
Klar ist Keule robust :D
WIr haben Keule nicht sofort umgedreht, weil das Wasser unten aus dem Kopfhörerausgang rauslief. Ich dachte das würde sich erledigen!
 
R

robimarco

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
159
Reaktionen
0
Praktisch wäre, wenn jedes E-piano an der Unterseite so einen Stöpsel zum Wasserablassen hätte :p
 
Petz

Petz

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
794
Reaktionen
69
Entwässerungshahn von nen kleinen Druckluftkompressor einbauen....:p:D
 
 

Top Bottom