Wappen auf Klavier


L
Lumos
Dabei seit
17. Sep. 2009
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo alle zusammen.

Ich besitze ein Klavier von der „J. Gerstenberger, Liegnitz Hof-Pianoforte Fabrik“ .
Ich konnte bisher im Internet nichts zu dieser Piano Fabrik finden und wäre sehr froh, wenn mir vielleicht jemand etwas dazu erzählen könnte.


Meine eigentliche Frage ist aber eine andere.

Das Klavier besitzt ein Wappen, auf dem der Spruch "NIHIL SINE DEO" also "Nichts ohne Gott" zu finden ist.
Das ist bekanntlich der Leitspruch des Fürstenhauses Hohenzollern.

Welche Bedeutung haben Wappen in Klavieren?
Wie ist es einzuordnen, dass das Klavier so ein Wappen enthält, ist das gewöhnlich?
Hat das Auswirkungen auf den Wert des Instrumentes?

Ich schätze das Alter des Klaviers auf über 70 Jahre... es ist seit ca 40 Jahren im Besitz meiner Familie und war auch schon zuvor viele Jahre in einer befreundeten Familie.

Ich bedanke mich schon einmal im Voraus für die Antworten.
 
L
Lumos
Dabei seit
17. Sep. 2009
Beiträge
3
Reaktionen
0
Danke, ich werde einmal mit ihm Kontakt aufnehmen. :D

Das Thema "Wappen" ist bisher noch nicht aufgekommen hier im Forum, ich denke, dass das vielleicht auch für andere, die hier mitarbeiten, ganz interessant sein könnte, etwas darüber zu erfahren.
Vielleicht gibt es auch weiter Benutzer, die da etwas dazu erzählen können, ich werde natürlich meine Ergebnisse hier vorstellen, wenn ich welche habe, falls jemand anderes sich auch dafür interessiert.
 
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.783
Reaktionen
19.276
Das Thema "Wappen" ist bisher noch nicht aufgekommen (...)

hallo,
also "Heraldik und Klaviere" ist mir auch ein gänzlich unbekanntes Thema - ich vermute, dass solche "Wappen" evtl. aus Familientraditionen kommen oder eine (freilich genehmigte) Bezugnahme zum Ort herstellen, wobei sie insgesamt vermutlich als eine Art "Hersteller-Logo" zu sehen sind.
ob solche Wappen tatsächlich Informationen transportieren, wie es in der deutlich älteren Heraldik der Fall ist, weiss ich nicht;
ob sie zum Wert eines Instruments beitragen? da müsste es schon das Wappen von "queen mom" :) oder so sein, also irgend ein bsonderes;

Gruß, Rolf
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
L
Lumos
Dabei seit
17. Sep. 2009
Beiträge
3
Reaktionen
0
Danke für die Antwort... so ungefähr hab ich mir das auch gedacht... vermutlich ist es eine Art Herstellerlogo.

Ich hab bisher jedoch auch noch nicht viele alte Klaviere begutachten können. Ist denn in jedem alten Klavier ein Wappen oder so etwas enthalten, oder ist das eher als Besonderheit der Herstellerfirma zu sehen?
Wer ein altes Klavier hat, sollte da sicher auch ein Wappen finden können, wenn es etwas gewöhnliches ist.
 
E
eipott
Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo, liest hier noch jemand? Ich bin heute durch Zufall auf diese Seite gestoßen.

Was ich über den Klavierbauer Gerstenberger Liegnitz erfahren habe, liegt schon einige Jährchen zurück. Ich besitze selbst ein Gerstenberger aus dem Jahr 1870 noch mit den original Kerzenleuchtern - ohne Wappen übrigens. Insofern glaube ich, daß der einstige Eigentümer das oben erwähnte Wappen wohl selbst angebracht hat. Möglicherweise war das Klavier auch eine fürstliche Bestellung. Klaviere wurden damals ja alle in Handarbeit gefertigt.

Nach meinem Kenntnisstand (die Informationen erhielt ich in den 80er-Jahren von einem renommierten Klavierstimmer) soll die Firma Gerstenberger rund 300 Klaviere gebaut haben, von denen weltweit nicht mehr viele existieren (gar manche sollen in der schlechten Zeit der 20er- bis 50er-Jahre möglicherweise verheizt worden sein; manche haben wohl die Auswanderung über den "Großen Teich" nach Amerika nicht überlebt). Ich würde auch gerne mehr über den Klavierbauer erfahren, aber das scheint sehr schwierig zu sein.
 
M
marion
Dabei seit
22. Juni 2012
Beiträge
1
Reaktionen
0
hallo lumos,
seit einer woche bin auch ich stolze besitzerin eines solchen gerstenberger klaviers. es hat die gleiche bezeichnung und auch das von dir beschriebene wappen. leider habe auch ich keine weiteren informationen zu dem klavier. werde aber weiter forschen und bin für alle informationen sehr dankbar.
 
K
karsten
Dabei seit
30. Sep. 2012
Beiträge
1
Reaktionen
0
zum Thema Wappen

Ich bin selber der Besitzer eines Gerstenbergers mit dem gleichen Wappen auf der Bronzplatte. Rechts auf der Platte ist eine Seriennummer angegeben. Auf der Hinterseite ist auch das Baujahr angegeben. Die Seriennummer weist sowieso auf das Baujahr hin. So kannst Du erfahren, wann Dein Klavier "zur Welt" kam. Meines wurde 1920 gebaut. Tolles Stück. Meine Familie ist in Besitz dieses Klaviers auch seit über 40 Jahren. Ich habe selber Klavierspielen auf dieses Klavier gelernt und acht Jahre, während der Musikschule, lange geübt. Später, als Teenager, habe ich verschiedene Begleitungen für Beatles, Queen, Dire Straits, Eagles, usw., versucht. War schön. Auf alle Fälle, hat dieses Klavier einen himmlischen Klang. Viel Spaß mit dem Wappen. Werde selber im Internet was darüber suchen. :idea:
 
 

Top Bottom