Vom Klavier zum E-Piano?

L

landmann

Dabei seit
30. Dez. 2006
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo,
ist es sinnvoll von einem alten Klavier auf ein Epiano umzusteigen? Unsere Jungs üben zunehmend viel und das nervt leider schon etwas - vorallem die Nachbarn. (Erst sollen sie üben, jetzt ist es schon zu viel...) Deswegen finde ich die Kopfhörerfunktion natürlich toll. Aber kann ein Epiano ein echtes Klavier inclusive Pedal ersetzen? Insbesondere, wenn man das echte bereits gewöhnt ist?
Wir müssten das Klavier dann wohl auch aus Platzgründen entsorgen und hätten nur noch ein E-Piano.
Hm, bin auch etwas überfordert von dem Überangebot, das es so gibt.
In einem Geschäft wurde das KAWAI Ca9 empfohlen. Aber diese ganzen Knöpfe und Funktionen brauchen wir gar nicht, nur der Klang und das Gefühl ist entscheidend.
Bin für jeden Rat dankbar.
Gruß, der Landmann :-)
 
S

splinetime

Dabei seit
14. Nov. 2006
Beiträge
64
Reaktionen
0
Hallo Landmann,

so herum würde ich nicht wechseln (nur umgekehrt ;-)). Vor allem im Klang sind die Unterschiede meiner Meinung nach immer noch recht groß.

Wenn das alte Klavier ansonsten noch 'gut' ist, könnst Du auch überlegen, hier die Funktionalität eines E-Pianos einbauen zu lassen. D.h. wenn der 'elektrische' Teil des Klaviers aktiviert ist, kann man nur noch über Kopfhörer etwas hören. Die Spielweise etc. auch Pedale ist unverändert. Schaltet man es wieder ab, hat man wieder sein normales Klavier.

So etwas kostet ca. 1300-1500€ und gibt es von 2-3 Herstellern. Ich habe gehört, daß der Klang von Korg am besten sein soll.

Gruß
splinetime
 
 

Top Bottom