Vierstimmge Choralsätze J.S. Bach: verschiedene Sammlungen? Bin verwirrt

  • Ersteller des Themas Klimperer
  • Erstellungsdatum
Klimperer

Klimperer

Dabei seit
17. Aug. 2009
Beiträge
2.179
Reaktionen
296
Liebe Leser,

Als Teil meiner Vorbereitung auf den Orgeldienst am kommenden Sonntag (4. So. nach Trinitatis) habe ich nach Bach'schen Harmonisierungen des Graduallieds "O Gott, du frommer Gott" gesucht.

Ich selber habe folgende Sammlung: 371 Vierstimmige Choralgesänge, Breitkopf & Härtel (Wiesbaden) Ed. Breitkopf Nr. 10. Darin erscheint der Choral insgesamt viermal: Nr. 85, 312, 315 und 337.

Dann habe ich mal auf IMSLP nachgeschaut, unter Choralharmonisierungen von J.S. Bach. Dort gibt es diese Sammlung auch - C.P.E. Bach und J.P. Kirnberger erstellten sie um 1785. Daneben erscheint eine fast identische Sammlung (C.P.E. Bach, Breitkopf), mit nur 370 Nummern, worin der gesuchte Choral als Nr. 84, 311, 314 und 336 erscheint. So um die Nr. 50 finden zwischen den beiden Sammlungen einige Verschiebungen statt.

Dann gibt es noch "Drei Choräle zu Trauungen", BVW 250-252.

Und zu guter Letzt eine Sammlung von Franz Wüllner (Breitkopf & Härtel), gekennzeichnet als BWV 253-438, mit 185 Nummern. Dort steht als Bemerkung: BWV 253-438 werden unter der Nr. 1-185 aufgeführt, mit der jeweiligen Nr. aus den "371" vermerkt. In dieser Sammlung erscheint der besagte Choral nur zweimal: Nr. 145 (resp. 311/312 aus den 371) und 146 (resp. 314/315 aus den 371).

Das alles hat mich nun ziemlich verwirrt.

Problem 1: Wenn man bei BWV 253 anfängt zu zählen:
253 = 1
254 = 2
255 = 3
256 = 4
257 = 5
258 = 6
... etc. etc.
dann ist man bei BWV 438 bei Nr. 186 angelangt. Also müsste die Wüllnersche Sammlung nicht 185, sonder 186 Nummern haben!

Frage 1: Oder handelt es sich bei der Wüllnerschen Sammlung gar um diejenigen der 371 (oder 370), die nicht im BWV stehen?

Problem 2: Wenn man in Wikipedia (jaja, ich weiß...) den Artikel zum BWV liest, erscheint dort unter BWV 253-438 der Untertitel "371 Vierstimmige Choralsätze (vierteilige Sammlung, herausgegeben von Kirnberger und C. Ph. E. Bach)". Es sind also, warum auch immer, 185 nicht-BWV-Choräle hinzugekommen. (BWV 253-438 sind 186, dazu 185, ergibt 371)

Frage 2: Woher stammen diese anderen, oder welchen sonstigen Grund hat es, dass sie nicht im BWV aufgenommen wurden? Sind sie etwa schon in den Kantaten und Motetten, Passionen und Oratorien enthalten?
Frage 3: Handelt es sich bei der Wüllnerschen Sammlung (185 Stück) um den BWV-Anteil, oder den nicht-BWV-Anteil?

Ich wäre dankbar über Entwirrung! :dizzy::konfus::blöd::denken:

Klimperer.
 
pianovirus

pianovirus

Dabei seit
25. März 2014
Beiträge
861
Reaktionen
1.824
Lieber Klimperer,

ich finde die Geschichte dieser Sammlungen auch etwas verwirrend... :dizzy:

In der englischen Wikipedia gibt es einen Artikel, der zumindest teilweise hilfreich sein könnte:
http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_chorale_harmonisations_by_Johann_Sebastian_Bach

Laut diesem sind im Gegensatz zu den Choralharmonisierungen ohne eigene BWV-Nummer diejenigen von BWV 253-438 "not attached to any larger work or that larger work has been lost.". Das müsste zumindest Deine Frage 2 beantworten (bzw. die Antwort, die Du schon selbst vorgeschlagen hast, bestätigen).

Viele Grüße,
pianovirus
 
  • Like
Reaktionen: LMG
Axel

Axel

Dabei seit
13. Feb. 2007
Beiträge
1.232
Reaktionen
633
Das macht Sinn. Bei den 371 ist davon auszugehen, dass auch Sätze aus Kantaten also ab BWV 1 enthalten sind.
 
 

Top Bottom