Viel bringt viel? Oder: In der Kürze liegt die Würze

Dieses Thema im Forum "Forum für Anfängerfragen" wurde erstellt von Hiob, 20. Feb. 2008.

  1. Hiob
    Offline

    Hiob Gesperrt

    Beiträge:
    254
    Wie lange sollte ein Anfänger pro Tag üben?
    Eine Stunde? Zwei Stunden?
    Oder reichen 20 Minuten täglich?
    Oder besser zwei Einheiten: Morgens 20 Minuten und abends 20 Minuten?

    Ich habe festgestellt, dass nach einer bestimmten Zeit irgendwie keine
    Steigerung da ist. Erst am nächsten Tag gibt es einen AHA Effekt, und ich merke
    eine deutliche Verbesserung.
     
  2. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mitarbeiter Mod

    Beiträge:
    19.711
    Naja, die Steigerung, die Du beim Üben nicht merkst, kommt nachts beim Schlafen (da verarbeitet das Hirn das Geübte). Daher auch der Aha-Effekt am nächsten Tag.
    Die Übezeiten sind absolut individuell, manche können stundenlang üben ohne sich zu schaden, für andere ist das Gift.
     
  3. ubik
    Offline

    ubik

    Beiträge:
    1.950
    Je besser du die Einheiten verteilst, desto mehr beschäftigt sich das Gehirn mit dem Gelernten im Schlaf. Wenn man beispielsweise vier mal 25 Minuten pro Tag übt (über den Tag verteilt), dann hat man einen besseren Effekt erzielt, als wenn man 1 Stunde kontinuierlich durchüben würde.

    Noch ein Tipp: Wenn man etwas neues einlernt oder sich Stellen raussucht, die noch geübt werden müssen, sollte man langsam spielen. Lernen ist immer mit Zeit verbunden. Je länger man für etwas lernt, desto besser behält man es.
     
  4. killmymatrix
    Offline

    killmymatrix

    Beiträge:
    668
    Stundenlang die selbe Stelle zu üben kann schädlich sein, wenn man sie irgendwann ohne Konzentration herunterrasselt. Wenn man erst einmal die nötige Ausdauer erworben hat, kann man mit ein, zwei Stunden Übezeit aber einige an Material durchnehmen.

    Anfänger sind vermutlich mit 10-15 Minuten täglich ganz gut bedient, schätze ich - also ernsthaftes Üben, konzentriertes Arbeiten und so weiter... reine Spielzeit nicht gezählt.
     
  5. Hacon
    Offline

    Hacon

    Beiträge:
    2.443
    Hm, also ich denke,eine oder 1 1/2 Stunden wird dein Gehirn auch a Anfang schon verkraften. Achte halt darauf, nicht die ganze Zeit das selbe zu üben. Wenn du mehr üben willst, dann solltest du dir eben auch mehr Übermaterial beschaffen.

    Wenn dir 1 1/2 Stunden dann zu wenig erscheinen, kannst du ja steigern. Schaden wirds wohl kaum, Hauptsache es macht Spaß.

    Ich selbst bin zwar kein Anfänger, aber bei mir liegt das Maximum bei 3 Stunden am Tag, aber nur deshalb, weil ich dann einfach überhaupt keine Lust mehr hab. Im Endeffekt über ich aber ach nur 1- 1 1/2 Stunden pro Tag.

    Ich begreif auch gar nicht, wie manche es hier im Forum schaffen, 4 Stunden oder so zu üben, obwohl es nicht ihr Beruf ist.
     
  6. Haydnspaß
    Offline

    Haydnspaß

    Beiträge:
    5.128
    Wenn er Anfänger bleiben will reichen 20 Minuten täglich :p
     
  7. pille
    Offline

    pille

    Beiträge:
    1.305
    Einfach nur Freude....oder etwa Sucht? :confused:

    da gabs doch schon mal nen Thread zu
     
  8. Hiob
    Offline

    Hiob Gesperrt

    Beiträge:
    254
    Ich habe überlegt, wie es wäre, wenn man übt, dann kurzes Nickerchen, so, dass man in einen kurzen Schlaf absackt.
    Dann wieder üben, kurzes Nickerchen, üben, Nickerchen, üben, Nickerchen ...

    Das Unterbewußtsein müsste dann doch das gelernte im NIckerchen
    wunderbar aufnehmen, oder?

    Ich finde, meine Idee ist wiedermal großartig.
     
  9. Angelica
    Offline

    Angelica

    Beiträge:
    69

    Mist! Ich hätte den Thread mal ne halbe Stunde früher lesen sollen, ich hatte die Idee beim Lesen der ersten Beiträge nämlich auch!! Aber wer zu erst kommt...

    Ich stelle mich aber gern als Versuchskaninchen zur Verfügung und mach jetzt nen Nickerchen...
     
  10. Hiob
    Offline

    Hiob Gesperrt

    Beiträge:
    254
    Also, nochmal ... es war MEINE Idee mit dem Nickerchen.
    Nicht das später so läuft wie bei den Beatles und Yoko Ono.
    Und "Klaviere gegen Hunger" war auch MEINE Idee.
    Haltet Euch daran und wir leben in Frieden.
     
  11. ubik
    Offline

    ubik

    Beiträge:
    1.950
    Die Idee gibt es schon. Man sollte für 10 Minuten (nicht länger!) sich hinlegen und die Augen schließen. Dann behält man es besser.

    Auch vor dem Schlafengehen sollte man das Gelernte wiederholen, um es besser zu behalten.

    Was war denn eigentlich bei den Beatles?
     
  12. Hiob
    Offline

    Hiob Gesperrt

    Beiträge:
    254
    NEIN! Das gibts noch nicht. JETZT gibts das, weil ICH es erfunden habe.
     
  13. Wu Wei
    Offline

    Wu Wei

    Beiträge:
    2.429
    Die sind wegen Yoko Ono einfach nicht zum Schlafen gekommen.
     
  14. ubik
    Offline

    ubik

    Beiträge:
    1.950
    Wenn schon, dann entdeckt und nicht erfunden. Also gab es die Idee schon :P
     
  15. Angelica
    Offline

    Angelica

    Beiträge:
    69
    Also ich hab's mal ausprobiert und es hat nicht funktioniert. Vielleicht liegt es ja auch an meinem mangelnden Talent oder so...

    Ich werde die Testreihe in den nächsten Tagen erstmal forführen, vielleicht gelange ich dann ja zu demoskopisch wichtigen Ergebnissen oder so was...

    Und Hiob, kannst deine Idee behalten, ich bin mit meiner Rolle als Versuchskaninchen ganz zufrieden... und was Yoko Ono angeht: die kann ich auch nicht leiden. Und Hunger hab ich auch, vielleicht könnt ihr mich ja im CD-Booklet erwähnen.