Verzweifelt, einfach nur mein Kl-Spiel aufnehmen?

D
didanja
Dabei seit
20. Okt. 2009
Beiträge
189
Reaktionen
3
Jetzt sitze ich schon den ganzen Tag daran und versuche einfach nur ein Stück, welches ich auf dem Digitalpiano spiele aufzunehmen. :confused: Eigentlich bin ich noch da, wo ich angefangen habe.

Ich habe mir seit Tagen hier im Forum einiges darüber durchgelesen, bin auch mit dem Computer ganz gut bewandert, allerdings nicht mit Computeraufnahmen. Ich habe also mein Digi mittels USB an den PC angeschlossen und der PC hat das Gerät erkannt. Das Programm Cubasis habe ich und Finale Demo habe ich auch aufgespielt. Über Cubasis wird das Klavier erkannt, über Finale nicht.

Wichtig: Ich möchte nur mein Klavier spielen aufnehmen (als .wav., mp3 oder egal), so wie ich es spiele und nicht bearbeiten o.ä.

Gibt es nicht irgendein Progamm, bei dem man nur die Aufnahmetaste drücken muss, dann Datei speichern und fertig (so ähnlich wie früher die Kasettenrecorder). So dass man die Datei jederzeit über den windows media player oder mp3-Gerät wieder abspielen kann?

Bei meinem Digitalpiano gibt es eine Aufnahmefunktion, aber ich hätte die einspielungen gerne als Datei im PC.

Vielleicht bin ich ja auch nur ein Brett vorm Kopf oder bin zu blöd dazu.:D:?:

Kann mir jemand helfen?
 
Babsbara
Babsbara
Dabei seit
29. März 2009
Beiträge
387
Reaktionen
264
Hallo didanja,

ich weiß leider nicht, was für ein Digitalpiano du hast. Normalerweise sollte das Aufnehmen davon aber kein großes Problem sein. Meiner Meinung nach brauchst du dafür auch keine komplizierte Software (wobei ich nicht weiß, wie kompliziert Cubase oder Finale sind, die kenne ich nämlich selber nicht).

Ich benutze fürs Aufnehmen von meinem Kawai, das keinen USB-Anschluss und auch keine MIDI-Schnittstelle hat, einfach den zweiten Kopfhöreranschluss und die Freeware Audacity. Das Digi schließe ich direkt an die Soundkarte von meinem Laptop an und kann dann direkt einspielen oder die Aufnahme, die ich vorher im Digi gemacht habe, überspielen.

Ich bin mit der Qualität zufrieden und mittlerweile so geübt, dass es kein technisches Problem ist.

Viel Glück!
Babs
 
D
didanja
Dabei seit
20. Okt. 2009
Beiträge
189
Reaktionen
3
Hallo Babs,

danke für deine schnelle Antwort.

Ich habe auch ein Kawai, das CA 7. Cubase und Finale finde ich schon irre kompliziert, aber für Profis sicherlich klasse.

Was benötigt mein für ein Kabel um das Kawai an die Sound-Karte anzuschließen? Ich habe es über ein Audio-cinch-kabel versucht, aber der PC erkennt das Gerät nicht. Mein Kawai hat USb und wird auch vom PC erkannt.

Audacity werde ich mir sofort downloaden. Dann einfach nur aufnehmen?

LG Didanja
 
Haydnspaß
Haydnspaß
Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
103
Für Tonaufnahmen kann ich den no23recorder sehr empfehlen.

Unkompliziertes Programm, mit adem man alle Tonquellen als mp3 aufnehmen kann. Also das Digipaiano an den Line-In Eingang der Soundkarte anschließen, dann im no23recorder Line-In als Tonquelle auswählen und den Record-Button drücken. Die Aussteuerung am besten manuell vornehmen.

http://www.no23.de/no23web/MP3_OGG_Aufnahme_Software.aspx?smi=1
 
D
didanja
Dabei seit
20. Okt. 2009
Beiträge
189
Reaktionen
3
Für Tonaufnahmen kann ich den no23recorder sehr empfehlen.

Unkompliziertes Programm, mit adem man alle Tonquellen als mp3 aufnehmen kann. Also das Digipaiano an den Line-In Eingang der Soundkarte anschließen, dann im no23recorder Line-In als Tonquelle auswählen und den Record-Button drücken. Die Aussteuerung am besten manuell vornehmen.

http://www.no23.de/no23web/MP3_OGG_Aufnahme_Software.aspx?smi=1

Also nicht über USB? Ich habe an meinem PC zwei AUX-IN Eingänge, da kann ich Cinch-Kabel anschließen. An meinem Digitalpiano passen die Cinch-kabel aber nur mit einem Adio-Adapter in meinen KopfhörerAusgang.
Habe es versucht, aber der PC erkennt das Digitalpiano nicht.

Was brauche ich denn für Kabel?

Danke für eure schnellen Antworten.
 
M
matzelo94
Dabei seit
2. Nov. 2009
Beiträge
529
Reaktionen
0
Also entweder über AudaCity was das einfachste ist, einfach Kabel in die Kopfhörer Buchse rein stecken und dann mitn PC Verbinden, der Anschluss am PC ist aber NICHT die USB-Schnittstelle, denn dazu bräuchte man einen Box zwischen Piano und PC die das ganze umändert in was genau weiß ich grade nicht. Ich glaube das ganze kommt hier eigentlich in den Mikrofon Stecker, da man eigentlich statt ein Mikro nur das Piano anschließt.

Ich habs etwas komplizierter, jedoch kommts aufs gleiche raus, dadurch das ich mal "Rap/RnB/HipHop" Beats gemacht habe und immer noch ab und an mache, genauso wie leichte Klavierstücke mit Schlagzeug hinterleg oder sonstigen, benutze ich ein Midi-Kabel das geht über eine Box die das ganze für die USB Schnittstelle umwandelt.
Das ganze wird dann mit FL Studio 8 XXL aufgenommen :-D.
Das ganze kostet etwas also die normale Vollversion von FL 8 kostet schon und die XXL Version dann nochmal drauf und das MIDI Kabel so wie ich es hab, kostet ca. 50€ wenns was gescheites sein soll. (FL XXL 8 kostet um die 300€ wenn ich mich nicht irre, kanns aber nachschauen wenn bedarf besteht.)

So nehms ich auf, oder eben mit `ner einfachen Kamera mit Sound, hören sich zwar die Sounds nicht so dolle an, aber es geht.
 
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
10
Mit USB-Anschlüssen am Digitalpiano bin ich nicht so bewandert, aber wird da nicht nur MIDI übertragen?

Mein Vorschlag:

Ab zum Radiohändler und ein Kabel kaufen, eine Seite mit Stereo 1/4" Klinkenstecker für den Kopfhöreranschluß (hoffentlich hast du zwei) und eine Seite mit einem Ministereostecker für die Soundkarte.

Während das Klavier warmläuft, fährst du den Computer hoch und suchst dir ein Programm bei www.download.com, www.chip.de oder ähnlich vertrauenswürdigen Websites, zum Beispiel Audacity, das hier schon erwähnt wurde und nichts kostet. Runterladen und installieren.

Jetzt Klavier und Computer mit dem gekauften Kabel verbinden, Audacity starten und auf Aufnahme klicken (möglicherweise mußt du dich ein bischen mit dem Programm vertraut machen).

Fertig - clavio.de besuchen, einloggen und hochladen.

PS: Wenn du Cinch-Eingänge am PC hast, geht das natürlich auch, also ein anderes Kabel kaufen. Der PC wird ein so verkabeltes Klavier übrigens nicht erkennen, aber ein Programm wie Audacity kann den Klang aufnehmen, der damit übertragen wird.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Haydnspaß
Haydnspaß
Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
103

Das USB-Kabel wird die Midi-Daten übertragen. Das sind aber reine Computerdaten, keine Klangdatei.

Den Klang deines Digipianos kannst du über Line-Out am Digipiano oder den Kopfhörerausgang mit einem normalen Audio-Kabel (mit Cinch-Anschlüssen) übertragen.

An der Soundkarte gibts Eingänge und Ausgänge. Da mußt du natürlich die Eingänge benutzen. AUX-In sollte funktionieren.

Es handelt sich da nicht um ein "Gerät", das vom PC erkannt wird, sondern nur um eine beliebige Soundquelle. Dem PC ist es egal, ob dieser Sound von einem Keyboard, einem Radio oder Cassettenrecorder kommt. Die Lautstärke kannst du mit den Lautstärke-Mixer am PC einstellen. Sonst wird es eventuell extrem leise oder furchtbar übersteuert.
 
H
hpeterh
Dabei seit
28. Sep. 2009
Beiträge
262
Reaktionen
0
Hallo,

an meinem Kawai Piano (und auch früher an meinem Yamaha) sind die Lineout-Ausgänge als Niedrigpegelausgänge ausgeführt, wie sie bei professionellen Musikinstrumenten üblich sind. Für HiFi Anlagen und vermutlich auch für die Soundkarte ist dieser Pegel zu niedrig.

Der Kopfhörerausgang funktioniert immer, der hat genügend Pegel.
Man braucht ein Stereo Kabel. An einer Seite muss es in die Soundkarte passen, und am anderen Ende ins Piano. (Wer hätte das gedacht ;-) )

Die Soundkarte hat vermutlich eine Buchse fü einen dünnen Stereo-Klinkenstecker, die Kopfhörerbuchse am Piano ist für einen dicken Stereoklinkenstecker.
Es gibt Adapter, die den dicken Klinkenstecker auf Chinch umsetzen, die sind aber unpraktisch, weil klobig. Die eleganteste Lösung dürfte ein Kabel sein, das an beiden Enden dünne Klinkenstecker hat und an einem Ende kann man dann einen Adapter aufstecken, der auf einen dicken Klinkenstecker umsetzt. Das sollte es in jedem Radiofernsehgeschäft oder Mediamarkt usw. geben.

Ich mache Aufnahmen übrigens mit meinem MP3 Player, der hat einen Line-Input Eingang, das vermeidet Probleme mit Brummen usw. weil er batteriebetrieben ist und ich bekomme ohne Umwege ein gutes MP3 File. Das geht dann mit demselben Kabel.

Peter
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Stuemperle
Stuemperle
Dabei seit
5. Dez. 2006
Beiträge
1.084
Reaktionen
22
Erst WAV, dann MP3

Zu den vielen Tips hier nur eine Anmerkung:

ich habe (hier) gelernt, dass man möglichst eine Aufnahme zunächst als WAV-Datei aufnehmen und abspeichern sollte (z.B. mit Audacity), wenn evtl. der Wunsch besteht, die Aufnahme nachtäglich noch zu bearbeiten (z.B. Hall/Raumklang, Tempo, Tonhöhe, ...). Nur WAV bietet die Möglichkeit, dies zu tun, ohne die Qualität deutlich zu vermurksen. Einziger Nachteil: Dateigröße.

MP3 ist nur für die Veröffentlichung/Archivierung der endgültigen Version zu empfehlen, NICHT für das Zwischenspeichern vor einer nachfolgenden Bearbeitung (die über Normalisieren und Schneiden, z.B. mit MP3directCut, hinausgeht).

LG
Stuemperle
 
H
hpeterh
Dabei seit
28. Sep. 2009
Beiträge
262
Reaktionen
0
Ich nehme das zunächst als MIDI auf Diskette auf.
Das kann ich dann auf meinem Piano bearbeiten und beliebig oft abspielen.
Die Bearbeitung die ich mache, besteht in der Regel allerdings nur daraus, dass ich es lösche ;-)
Ganz selten bleibt was übrig.
Nur dann mach ich ne MP3 Aufnahme, aber auch das nur selten.

Nicht, das nun jemand aufgrund des Fotos glaubt, ich hätte hier das totale High-End-Equipment :-) :
Ich will damit nur sagen, dass man sich diesen Aufwand als Hobbyanwender meist sparen kann.
Wenn man (semi) professionelle Aufnahmen machen will /und/ nachträglich die Audiodaten bearbeiten will, dann muss man natürlich eine WAV Datei aufnehmen.
Meist will man aber höchstens ein paar Noten, das Tempo oder ein paar Instrumente ändern und das geht sowieso mit WAV nicht so ohne Weiteres. Dann müsste man schon eine WAV Mehrspuraufnahme machen... dann wirds jedoch extrem aufwendig.
Mein CP136 hat z.B. auch das Feature, dass es direkt eine Audio CD brennen kann, aber das benutze ich nicht, für mich ist das überflüssig. Es ist eigentlich ein technisch etwas veraltetes Gerät, aber Klang und Tastatur und Preis und MIDI Features waren absolut nach meinem Geschmack, deshalb hab ich es letztlich gekauft.

Wenn man sowohl WAV als auch MP3 will, dann kann man sich sowas:
http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/-/art-REC0005839-000
zulegen. Das ist ein Pocketrecorder von Yamaha.
Die Dinger werden ja auch immer billiger, sowas gab es noch nicht zu kaufen, als ich meinen MP3 Player erworben habe.
Eine High-End-Soundkarte kostet mehr.... Für viele Leute ist sowas vielleicht die bessere Lösung.

Peter
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

D
didanja
Dabei seit
20. Okt. 2009
Beiträge
189
Reaktionen
3
Erst einmal vielen Dank für die vielen Antworten und Ratschläge. Ihr habt mir wirklich sehr geholfen. :kuss:

Ich habe mir in der Zwischenzeit ein Audiokabel, Adapterstecker und Audacity besorgt. Das Audiokabel (ein roter und ein weißer Stecker) habe ich in die Soundkarte meines pCs gesteckt und bei AudaCity "Front-Line-In" eingestellt.

Die andere Seite des Kabels mußte ich mit Adpater auf einen Stecker bündeln und habe es dann in den Kopfhörereingang des Digis gesteckt.

Nun habe ich bei AudaCity die Aufnahmetaste gedrückt, meinen Kopfhörer aufgesetzt und losgespielt und "juchu" der Pc hats aufgenommen. Also ein erster ERfolg! :)

Nun habe ich aber zu diesem Programm noch eine Frage: Im Programm gibt es 2 Tonstufen, mein KlSpiel wird aber immer nur auf einer (der unteren) Tonspur aufgenommen. Ist das richtig?
Im oberen Fenster ersscheinen aber immer zwei Balken für rechts und links, wobie der linke viel weiter ausgesteuert wird. :confused:

Insgesamt hört sich das gespielte vom Ton gar nicht schlecht an, deswegen denke ich, dass das vielleicht so sein muss.

LG
Didanja, die jetzt wieder an Ihr Digi geht und weiter ausprobiert :keyboard:
 
H
hpeterh
Dabei seit
28. Sep. 2009
Beiträge
262
Reaktionen
0
Ich habe an meinem PC zwei AUX-IN Eingänge, da kann ich Cinch-Kabel anschließen. An meinem Digitalpiano passen die Cinch-kabel aber nur mit einem Adio-Adapter in meinen KopfhörerAusgang.
Habe es versucht, aber der PC erkennt das Digitalpiano nicht.

Was brauche ich denn für Kabel?

In diesem Falle brauchst Du ein Stereo Kabel.
Das Kabel muss an der PC Seite 2 Chinch Stecker haben.
An der Piano-Seite, wenn Du den Kopfhörerauscgang benutztst, muss aber /ein einziger/ Stereo-Klinkenstecker sein. Wenn das ein dünner Klinkenstecker ist, dann brauchst Du einen passenden Adapter dafür.
Oder, falls am andere Kabelende ebenfalls 2 Chinch Stecker sein sollten, dann brauchst Du einen Adapter, der 2 Chinch Buchsen und einen dicken Stereo Klinkenstecker hat.

(Ich denke mal, das an Deinem CA9 der Kopfhörerausgang ebenfalls als dicker Stereo Klinkenstecker ausgeführt ist, denn das ist an meinem Kawai CP136 genauso)

Der 2te Kopfhörerausgang wird für die Aufnahme nicht benutzt, bzw. dort kannst Du einen Kopfhörer einstecken.

Sind damit alle Klarheiten beseitigt? ;-)

Wenns weiter Probleme gibt, dann musst Du /genau/ beschreiben, welche Stecker Du benutztst. Das Handbuch Deines Pianosgibts bei Kawai sicher online, dann guck ich nach und kann /genau/ sagen, ob und wie man das verwenden kann.

Grüsse,

Peter

P.S.

Übrigens kannst Du Links und Rechts - d.h. 2 Chinchstecker vertauschen, und dann sehen, ob sich das Pänomen umdreht, bzw. wie es sich verändert. Eigentlich sollten ja der linke und rechte Kanal ungefähr dieselbe Amplitude haben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D
didanja
Dabei seit
20. Okt. 2009
Beiträge
189
Reaktionen
3
@ hpeterh:

genauso habe ich das jetzt mit den Kabel und Steckern gemacht und es funktioniert.
Danke!!

Jetzt sehe ich mir nochmal das Audacity und die Tonspuren an.

LG
Didanja
 
D
didanja
Dabei seit
20. Okt. 2009
Beiträge
189
Reaktionen
3
Aufnehmen klappt, aber nur in der rechten Tonspur. Dann habe ich die Stecker weiß und rot am PC vertauscht und siehe da jetzt wird nur noch in der linken Tonspur aufgenommen.

??
 
D
didanja
Dabei seit
20. Okt. 2009
Beiträge
189
Reaktionen
3
Ich würde ja gerne mal eine Testaufnahme mitschicken, aber wie? Abgespeichert habe ich die Datei bei mir auf dem PC.

Gruß Didanja
 
D
didanja
Dabei seit
20. Okt. 2009
Beiträge
189
Reaktionen
3
Jetzt habe ich das Problem mit der Tonspur gelöst. Ganz einfach: Das dicke Stereo Klinkenstecker ist kaputt. Ich habe ihn ausgetauscht mit dem Stecker am Kopfhörer: jetzt nimmt er 2 Tonspuren auf und die Musik ist auch aus beiden Lautsprechern zu hören. Dafür höre ich aus meinem Kopfhörer nur noch Ein-Ohrig! Also besorg ich mir morgen einen neuen dicken Klinkenstecker und das aufnehmen kann beginnen.

Jetzt heißt es üben, üben, üben
 
D
didanja
Dabei seit
20. Okt. 2009
Beiträge
189
Reaktionen
3
@ Guendola
Was meinst du mit löten??

Ich habe eben 3 x versucht mich bei clavio.org anzumelden, aber es hat klappt einfach nicht??? Versuche es später nochmal.
 
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
10
Es klang so, als ob du den Stecker am Kabel gewechselt hast, und das geht nur mit Löten.
 
 

Top Bottom