Übungsstück in G-Dur, Fingerstellung unklar


W
Waschbärin
Dabei seit
21. Sep. 2022
Beiträge
2
Reaktionen
1
Hallo zusammen, ich hab mir ein Buch zum üben besorgt. Bin wirklich blutige Anfängerin. :001:
Ich komme bei dem Stück "CanCan" (im Anhang) nicht weiter , weil ich nicht erkennen kann wo genau die rechte und die linke Hand liegen soll...Also gezählt vom ersten G links, auf welchen liegt die rechte Hand auf welchen die Linke...denn wenn ich vom mittleren C ausgehe, würden doch die Finger beider Hände übereinander spielen(?!):016: Und das kann irgendwie nicht richtig sein...irgendwas kapier ich da nicht ...
Wäre toll wenn das jemand versteht und mir helfen kann.
Danke im Voraus!
 

Anhänge

  • 20220921_083554.jpg
    20220921_083554.jpg
    208,1 KB · Aufrufe: 54
  • 20220921_083628.jpg
    20220921_083628.jpg
    231,1 KB · Aufrufe: 52
Peter
Peter
Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
23.875
Reaktionen
23.756
Ähm, Bass- und Violinschlüssel haste bereits kapiert?
Wenn ja: In welchem Takt sollen sich Deiner Meinung nach die Hände kreuzen?

Verteilung der Hände:
In diesem Stück spielt die linke Hand alle Noten im Bassschlüssel und die rechte Hand alle Noten im Violinschlüssel. Das ist bei so ziemlich allen Stücken im Anfängerbereich die Regel. Erst viel später gibt es hier Ausnahmen.
 
Carl Tredt
Carl Tredt
Dabei seit
23. Okt. 2020
Beiträge
83
Reaktionen
101
Hallo Waschbärin,
die linke Hand ist einfach eine Oktave tiefer (Bassschlüssel), so kommt es in diesem Stück zu keiner Überlappung (was aber natürlich durchaus mal vorkommen kann).
Viele Grüße
 
antje2410
antje2410
Dabei seit
11. Dez. 2020
Beiträge
1.712
Reaktionen
2.266
@Waschbärin schaue Dir die beiden G am Anfang des Stückes an, und dann die beiden G am Anfang der Tonleiterübung auf der vorherigen Seite.
Die Position im Violinschlüssel/Bassschlüssel ist jeweils gleich, Du legst nur in der linken Hand (im Stück) den kleinen Finger aufs G.

Was die Begleitung angeht: In der linken Hand werden auf den vorherigen Seiten irgendwo die Grundakkorde dieser Tonart behandelt. Im Stück werden die Grundakkorde in der linken Hand lediglich "aufgeteilt". Das erkennst Du, wenn Du den jeweiligen Akkord als Dreiklang spielst, und dann mit dem gleichen "aufgeteilten" Akkord in dem Stück vergleichst.

Spiele die beiden G nacheinander, hörst Du den Unterschied? Du spielst die gleiche Note, aber in einem Abstand, der sich "Oktave" nennt.
(Nimm einen dünnen Haushaltsgummi, und spanne ihn langsam an, dabei zupfst Du ihn. Man hört, dass sich, je stärker die Spannung ist, sich der Ton erhöht. Ähnlich ist es beim Klavier, da klopft beim Spielen das Hämmerchen auf die unterschiedlich stark gespannten Saiten...)
 
Zuletzt bearbeitet:
Peter
Peter
Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
23.875
Reaktionen
23.756
Ähm, Bass- und Violinschlüssel haste bereits kapiert?
Falls nein:
Klaviatur-mit-Noten.png
 
antje2410
antje2410
Dabei seit
11. Dez. 2020
Beiträge
1.712
Reaktionen
2.266
@Peter das Problem ist nur, dass diese Klavierschule nicht mit den richtigen Bezeichnungen arbeitet...
Guckst Du hier:

bild.JPG
 
W
Waschbärin
Dabei seit
21. Sep. 2022
Beiträge
2
Reaktionen
1
Danke für eure Hilfe und die tollen Beiträge.:001: Das hilft mir sehr!
Wünsche euch allen einen super Tag !
 

Ähnliche Themen

 

Top Bottom