Symbol '1C./3C.' und RH/LH-Fingersatz

  • Ersteller des Themas splinetime
  • Erstellungsdatum
S

splinetime

Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
64
Reaktionen
0
Hallo,

ich habe zwei Fragen, die ich mal in ein Thema packe.

1)
Bei den Noten von Ludovico Einaudi tauchen recht oft die Symbole '1C.' und '3C.' unterhalb des Notensystems auf. Machmal mitten im Lied, ohne daß am Anfang das Symbol erschienen ist. Weiß jemand was das bedeutet? Siehe Bild 1 und 2.

2)
Bei dem Titel 'Una mattina' bereitet mir die Verteilung rechte/linke Hand bzw. der sich dann daraus ergebende Fingersatz Probleme. Die Geschwindigkeit beträgt 80bpm/Viertel. Im Lied kommen lange Passagen wie in Bild 3 vor. Wird dies alles mit rechts gespielt? Wenn ich dies tue, klappt es nicht mit den piano/pianissimo-Spiel; spiele ich den untersten Ton mit links, so ist es nicht aus einem 'Guß'. Im Laufe des Lieds kommt die linke Hand auf alle Fälle dazu. Auch hier die Frage wie wird zw. LH und RH aufgeteilt. Kann ich hier sagen, dort wo die Notenköpfe nach oben zeigen rechts ansonsten links? Siehe Bild 4.

Vielen Dank.
 

Anhänge

musiküsse

musiküsse

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
240
Reaktionen
0
Ich würde mich der Meinung una corda/tres cordes anschließen.

Was die Aufteilung der Noten in beide Hände betrifft:

In Bild 3 würde ich es so machen, wie es am bequemsten ist. Hier ist keine allgemeingültige Regel vorgeschrieben.

In Bild 4 aber (ich entnehme der roten Linie die Trennlinie?): das f im ersten Takt würde ich mit LH spielen, es muß ja gehalten werden. Im fünften Takt würde ich das e' in die RH nehmen, da das F einen halben Takt lang gehalten werden muß. Das Appregio G-d-g dann in der LH, so wie Du es auch angedeutet hast.

Gruß,
Sascha
 
Guendola

Guendola

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
6
In Bild drei vielleicht alles mit Rechts, das wird ja auch in Bild vier mit Rechts gespielt.
 
bechode

bechode

Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
981
Reaktionen
101
Hallo!
Sind 2 wirklich schöne Stücke die du dir da ausgesucht hast. Hab sie beide auch schon gespielt!

Zu Bild 1+2 ( I Giorni) Da kann ich mich meinen Vorrednern anschließen. Dies sind wohl die Pedalangaben; hört sich dann auch besser an (finde ich);)

Bei Bild 3 würde ich einfach links das spielen was im Bass steht und rechts dass was im Violinschlüssel steht. Ist im gesamten Verlauf des Stücks denk ich am einfachsten, da man nicht immer alles nur mit rechts oder links spielen kann. Außerdem sticht der Ton im Bass etwas heraus, wo es vllt besser wäre, wenn man den mit links spielt, da dann die Betonung denk ich leichter fällt.

Bezüglich Bild 4 würde ich auch mit rechts das spielen was im Violinschlüssel steht und mit links das was im Bassschlüssel steht. Ansonsten würdest du es dir im 5. Takt glaub ich komplizierter machen als es in Wirklichkeit ist. Die 3 e´s würd ich da also mit rechts spielen.

Ich denke die Regel mit rechts Violin- und mit links Bassschlüssel kann man hier eigentlich auf das ganze Stück anwenden.

gruß bechode
 
S

splinetime

Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
64
Reaktionen
0
Hallo!

Danke für Eure Hinweise; ich werde es mal ausprobieren. Ich muß halt die Betonung bzw. das sehr leise spielen beim ersten Stück üben. Die Töne liegen ziemlich weit auseinander (c-g-c oder a-e-a etc), da fällt es mir schwer dies so leise zu spielen.

Ja, bechode, Du hast recht. Das zweite Stück ist I giorni aus 'The best of...' Darin und in Una Mattina' finde ich jedes Lied sehr schön. Habe jetzt von einem Kollegen gehört, daß Einaudi live nicht so toll sein soll. Er tritt mit einem Cellisten und einem Mann am keyboard an; hierbei gab es Soundprobleme, so daß sie während des Konzert noch Boxen etc. anschließen mußten. Diveniere gefällt mir aber auch nicht so gut.

Gruß
splinetime
 
 

Top Bottom