Standortfrage - wo steht eigentlich Euer Klavier???

E

elzas

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

mich treibt zu allen anderen Überlegungen die Standortfrage für das neue Klavier um, denn ich gehöre zu den Menschen, die eigentlich (unabhängig von der vorhandenen Raumgröße;-))) eher immer zu wenig Platz haben!

Wo also am besten hin? Gibt's was, was man unbedingt beachten muss bei der Standortwahl?
Wie nah darf das gute Stück an die Wand? Wie eng zwischen anderes Mobiliar?
Kann's zur Not auch eine dunklere Ecke sein? Spricht grundsätzlich etwas gg. Flur, wenn er gleichmäßig warm ist?

Wo steht denn Euer Klavier eigentlich?? (Neugier!)

Elzas
 
stephen

stephen

Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
745
Reaktionen
3
Unsers steht an der Wand. Ist aber eine Leichtbau (Gipskarton) zur Küche hin. Hygrometer hängt direkt drüber (und freut sich über 60%).
Allgemein: nicht direkt in die Sonne, nicht zu nass, nicht zu trocken, nicht direkt neben den Ofen, keine sehr kalte Zugluft für länger (also nicht gerade in den Windfang 8) ).
Es gibt auch Leute, die vor Fußbodenheizung warnen - unsere ist Niedrigtemperatur und im Klavier ist nichts davon zu merken (die Hälfte ist sowieso meistens aus - gute Dämmung :-) ).
Was auch eine Rolle spielen kann: Einkopplung in die Gebäudestruktur (Balken, die bis zum Übernachbarn reichen :( ), akustische Eigenheiten des Raums (hab schon mehrere Klaviere über Eck stehen sehen, da ist die Abstrahlung anders).
Da das Klavier neu ist, kommt doch auch ein Stimmer - den kann man zu sowas auch fragen. (Und, ob er Standortwechsel kurz vor der Stimmung gut findet.)
 
E

elzas

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10
Reaktionen
0
Ergänzung zur Standortfrage

Vielleicht noch kurz folgende Erklärung zu meiner Frage:

Der Standort steht noch nicht fest, aber auf den Stimmer kann ich nun auch nicht warten, denke ich...wir favorisieren natürlich den Stand im Wohnzimmer, was aber nur im Rahmen der Integration an der Wand geht, wo unser Schrank steht...weshalb wir parallel zur Klaviersuche auf der Suche nach Regalwänden sind, in denen das Klavier dann integriert werden könnte. Aber natürlich will ich mir kein Regal zimmern lassen und die "Lücke fürs Klavier" bleibt nachher leer, weil der Stimmer befindet, das sei der falsche Standort (genau das meine Sorge!)

Weitere mögliche Standorte (aber ich bin auch offen für weitere Ideen): der Flur im 1. Stock, der eine breitere Wandnische hat, ein drittes Zimmer, bisher als Gästezimmer benutzt, wo allerdings die Sonneneinstrahlung etwas ungünstiger wäre-m.E.-als im Wohnzimmer...
Arbeitszimmer, hier aber nicht an der Wand, sondern ein Stückchen von der Tür quer als "Raumteiler" aufgestellt..

das sind z.Zt. die denkbaren Varianten, die uns einfallen, wobei wir eben nicht genau wissen, wieviel von Sonne, Luft, latz etc. so ein Klavier braucht bzw. verträgt...
elzas
 
stephen

stephen

Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
745
Reaktionen
3
Klavier im Regal eingebaut: damit wird das Regal zum erweiterten Resonanzkörper :-(
Klavier mit etwas Platz im Regal stehend: besser, aber immer noch Reflexionen (die müssen aber nicht notwendig stören - hängt auch sehr von der Oberflächenstruktur ab).
Klavier als Raumteiler: nicht jedes sieht von hinten schön aus.
Worüber du auch nachdenken solltest, ist der Fußboden unter dem Klavier: Laminat koppelt ganz eklig ein, die Rollen versinken in Bambusparkett, ... - Untersetzer besorgen (um den Druck zu verteilen / die Ankopplung zu verringern).
 
Beabarba

Beabarba

Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
167
Reaktionen
11
hallo elzas,
was du auch bedenken solltest: die Lebensgewohnheiten deiner Familie. Als unser Klavier kam, war mir klar, daß es ins Wohnzimmer muß, das geliebte Stück, sozusagen in den Mittelpunkt des Hauses. Inzwischen wäre ich froh, wenn es etwas abgelegener stehen würde, es sind ständig Kompromisse zu schließen, da auch Fernseher und Computer im gleichen Raum sind. Inzwischen habe ich mir sogar ein Digitalpiano zugelegt, weil ich es leid war. Beim Klavierüben zuhören zu müssen insb. im gleichen Raum ist nicht wirklich erquicklich und erfordert viel Toleranz.

Gruß, Beate
 
H

Hooly

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
43
Reaktionen
0
Hallo,

das Klavier sollte übrigens möglichst auch nicht an einer Außenwand stehen.

Mein Flügel steht übrigens im Wohnzimmer schräg zur Wand, also fast frei. Wir haben vor drei Jahren bei der Suche nach einem neuen Domizil darauf geachtet, dass das Wohnzimmer groß genug istd, dass der Flügel nicht direkt an der Wand stehen muß.

Hooly
 
P

pianistin

Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
38
Reaktionen
0
Wenn Du in einem 100-jähriges Haus wohnst und die Außenwand unisoliert, feucht und schimmelig ist, dann soll das Klavier dort nicht stehen, aber auch kein Schrank, kein Sofa usw..
Bei heute üblichen Außenwänden gibts überhaupt keinen Grund, daß das Klavier/Flügel dort nicht stehen soll.
 
Lini

Lini

Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
39
Reaktionen
0
Was gibt es denn sonst noch für "optimal"-werte für den standort eines klaviers??
also keine sonne, keine kälte, keine hitze sind ja klar... aber raumtemperatur? luftfeuchtigkeit oder anderes??

bei mir ist nämlich gerade eben der ernstfall in bezug auf die gewohnheiten der familie eingetreten... man könnte es auch mit dem urknall verlgeichen :cry: :roll:
und jetzt muss das klavier in einen anderen raum, da bietet sich zurzeit vor allem ein raum im keller an, allerderings würd ich da schon gerne mal hören was dabei zu beachten ist oder ob davon absolut abzuraten ist ?!?!
 
M

Makö

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
17
Reaktionen
0
Unser Klavier steht unter dem Hochbett meines Sohnes.
Ab 20 Uhr ist dann aus die Maus :evil:
Aber da ich im Wechselschichtdienst "arbeite", kann ich öfter auch den Tag über spielen. :lol:

MfG
Makö
 
A

Aconcagua

Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
57
Reaktionen
0
Unseres steht im Wohnzimmer. Würde es im Untergeschoss stehen, würde bestimmt nur selten einer darauf spielen. So ist es immer im Blickfeld.
Damit keiner genervt ist gibt es Abmachungen, wobei uns das Klavier wichtiger ist wie der Fernseher.
 
idefix312

idefix312

Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
90
Reaktionen
0
unseres steht im arbeitszimmer meines vaters, was dazu führt dass ich ab 19 uhr (da kommt mein vater meistens heim) nicht mehr spielen :(
 

E

elzas

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10
Reaktionen
0
Klavier im Regal eingebaut: damit wird das Regal zum erweiterten Resonanzkörper
Klavier mit etwas Platz im Regal stehend: besser, aber immer noch Reflexionen (die müssen aber nicht notwendig stören - hängt auch sehr von der Oberflächenstruktur ab).
Die Variante "im Regal", natürlich mit etwas Abstand rechts und links, entwickelt sich in unserer Familie schon zur bevorzugten...im Wohnzimmer wäre das auch der einzige Platz (Innenwand, nicht zu nah an Fenster oder Tür)...aber so ganz klar ist mir das mit den möglichen Reflexionen noch nicht...und welche Oberfläche ist jetzt gemeint??

Im Arbeitszimmer oder unter einem Hochbett müsste es doch ähnlich "eng" sein...oder??

Und wie sieht es mit dem Boden aus?? Wir haben Granit.... :roll: :?:
Elzas "Ratlos" :wink:
 
 

Top Bottom