Sonya Yoncheva - die neue Callas?

Dieses Thema im Forum "Werke, Komponisten, Musiker" wurde erstellt von Pianojayjay, 8. Feb. 2018.

  1. Pianojayjay
    Offline

    Pianojayjay

    Beiträge:
    5.238
    Mit Superlativen sollte man ja immer vorsichtig sein.... bei den Pianisten hieß es oftmals der neue Horowitz, bei dem Geigern der neue Heifetz und bei den Sängerinnen ist Sonya Yoncheva nun die neue Callas....ich weiß, es ist ein Klavierforum, aber ich hatte das große Vergnügen gestern Abend die Verdi Gala von Sonya Yoncheva in Dortmund zu hören und ich kann mich nicht erinnern, dass mich eine Stimme zuvor so begeistert hat! Sie hat einen Umfang von weit über zwei Oktaven und brilliert nicht nur in den hohen Lagen, sondern - und jetzt kommt der Vergleich - hat auch eine unglaubliche satte und breite Tiefe, wie vielleicht keine andere Sopranistin derzeit, vielleicht wie keine andere seit der Callas. Was mir besonders gut gefallen hat: sie tritt nicht wie eine Diva auf! Sie braucht kein Pomp, kein Glitzer, sie kommt unglaublich bodenständig daher. Solche Ovationen habe ich im Konzertsaal höchst selten erlebt, übrigens war der Saal für ihre Stimme wohl sogar zu klein.... welch Eike Flexibilität, Variable Klangfarben, so unvorhersehbar.... einmalig!


    View: https://youtu.be/IY8T4WRBw3Y



    View: https://youtu.be/EHWd9E8tVHM


    Ich bin immer noch höchst beeindruckt, ihr „Pace Pace mio dio“ geht mir nicht mehr aus dem Kopf.

    Ich musste meine Eindrücke einfach mal nieder schreiben.... übrigens ist sie nebenbei auch noch eine ausgebildete Pianistin....
     
  2. walter1304
    Offline

    walter1304

    Beiträge:
    286
    Auch sehr beeindruckend! Dresden 2016:

     
    Pianojayjay gefällt das.