Schwierigkeitsgrade der einzelnen "Kinderszenen"-Lieder

K

KlavierTim

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
46
Reaktionen
0
Hallo, ich spiel grad die Kinderszenen, daraus das erste Lied "Von fremden Menschen und Ländern". Dieses Stück "kann" ich jetzt vgl hier.
Nun habe ich überlegt, dass ich gerne bei dem Kinderszenen Zyklus von Robert Schumann bleiben würde und frage mich, welcher der anderen 12 Lieder vom Schwierigkeitsgrad wohl so ist wie das "Fremde Menschen und Länder" bzw. auch leichter, wobei ich glaub, dass das "Fremde Menschen und Länder" schon das einfachste Stück daraus war, oder?
Ist hier jemand gut mit dem Kinderszenen vertraut und kann mir Rat geben?
Auf dieser Seite finden sich die (legalen!) Noten der Kinderszenen:
http://pianosociety.com/cms/index.php?section=90 (unten weiter auf der Seite als PDF)
Was ich gerne tun würde: den kompletten Kinderszenen Zyklus üben und spielen und das dann zu Weihnachten an Freunde und Familie auf CD verschenken. Fänd ich eine schöne Idee. Bis Weihnachten sinds noch 5 Monate, ist das zu schaffen für einen Anfänger?

herzlichen Dank und einen schönen Sonntag noch.
Tim
 
A

Amfortas

Guest
Also der Schierigkeitsgrad in den Kinderszenen ist, meiner Meinung nach, überwiegend schwerer und als bei dem ersten Stück.
Ich denke, dass du es nicht schaffst, ohen dich entmutigen zu wollen es zu probieren. Aber, damit sie 1. technisch klappen und 2. gut klingen braucht man sicher mehr als 5 Monate, selbst wenn man kein vollkommener Anfänger mehr ist.

Trotzdem viel Vergnügen beim Üben und Spielen (kannst ja vielleicht eine Einspielung von den Fremden Menschen... reinstellen in deinen Blog)

Liebe Grüße

oli
 
K

KlavierTim

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
46
Reaktionen
0
Also der Schierigkeitsgrad in den Kinderszenen ist, meiner Meinung nach, überwiegend schwerer und als bei dem ersten Stück
Danke ... aber "überwiegend" bedeutet doch, dass es da auch Stücke gibt, die leichter oder genauso schwer sind, oder?
Abgesehen davon sind die Stücke alle Recht kurz, das Stück "Haschemann" hat gerade mal eine knappe Seite.
 
A

Amfortas

Guest
Die Länge hat da nichts zu sagen, macht es nicht leichter (leider) nur schneller zum Einstudieren rein Zeitmäßig.

Meiner Meinung nach sind die meisten eher schwerer (vorallem da sie recht schnell gehören) Es gibt gleich schwere, aber leichter finde ich die andern Stücke nicht (vll. die Träumerei, die war auch nicht sonderlich schwer)

Ich denke wie gesagt dass es nicht möglich ist. Aber du kannst es natürlich probieren und das Gegenteil beweisen.

Liebe Grüße
oli
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.720
Reaktionen
1.138
Wie lang hast du denn für das erste Stück gebraucht?

Wahrscheinlich lernst du die restlichen Stücke zwar schneller, wenn du schon 3 oder 4 gemacht hast, aber ein Anhaltspunkt wärs ja.

marcus
 
Guendola

Guendola

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
6
Mach einfach weiter. Nimm dir das zweite Stück vor (Curiose Geschichten) und übe es für eine Woche. Wenn du dabei ein gutes Gefühl hast, bleib dabei, sonst gehe zum nächsten etc.

Jedes einzelne Stück hat seine Finessen und es lohnt sich auf jeden Fall, die im Unterricht zu besprechen und auch ein paar (gute!) Aufnahmen zu hören, wenn du dich entschieden hast, das jeweilige Stück zu spielen.

Was die Interpretation betrifft: Die Stücke, die ich inzwischen kenne,kann man sehr raffiniert spielen, man kann es aber auch einfach lassen. Solange du dich nicht von Ton zu Ton schleppst, ist es auf jedenfall die Mühe wert und als Weihnachtsgeschenk sicherlich eine tolle Idee!

... und wenn du bis Weihnachten nicht alle schaffst, weißt du schon, was du zu Ostern schenken kannst :)
 
K

KlavierTim

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
46
Reaktionen
0
Also für das erste Stück hab ich ca. (oh ich schäm mich so) 2 Monate gebraucht. ZWEI MONATE! Ist das nicht sehr lange? Allerdings war das auch das erste Stück wo ich mit Pedal gespielt hab.
Und ich hatte in der Zeit auch nur 1 Stunden, weil meine Klavierleherin in Urlaub war. Und dann, als ich es fast konnte, hat sie den Fingersatz (MEINEN Fingersatz) nochmal geändert, sodass ich es praktisch von Vorne üben konnte. Und nun mäkelt sie am Pedal rum und ich muss es ganz anders mit Pedal lernen, obwohl ich wie ich finde, es eigentlich "ziemlich" gut klingt.

Was den Vorschlag betriff, ich soll das >zweite Stück anfangen, so denke ich, dass DAS sehr schwierig ist, viel schwerer als "Träumerei" oder "Der Dichter spricht".

Naja, ich denke, ich will mal mit der Träumerei anfangen ...
Aber ich glaub bis Weihnachten schaff ich die Kinderszenen nicht.
Weihnachten ist in fünf Monaten und wenn ich noch 12 Stücke lernen muss,
auch wenn sie kurz sind, dann sind das pro Monat 2,4 Stücke. Ne, da wird wohl nix, nicht als Anfänger, der erst seit ca. 9 Monaten spielt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
K

KlavierTim

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
46
Reaktionen
0
So, ich habe mich nun entschieden: Als nächstes spiele ich
"Der Dichter spricht", das letzte Stück aus den Kinderszenen.
 
 

Top Bottom