Schraubst Du noch oder klebst Du schon?

  • Ersteller des Themas koelnklavier
  • Erstellungsdatum

K
koelnklavier
Dabei seit
26. März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.445
Einer meiner Schüler sollte heute ein neues Yamaha-Klavier (Bauserie P?) geliefert bekommen. Daß das Treppenhaus zu eng ist, wußten Händler und Spediteur vorher ("Kein Problem!"). Der Transport mußte abgebrochen werden, da der Stuhlboden (Tastaturboden) nicht mit dem Gehäuse verschraubt, sondern verklebt ist. Angeblich sei das bei Schimmel-Klavieren ähnlich ... :confused:

Fehlt jetzt nur noch, daß im Klavierbau demnächst Paßungenauigkeiten mit Bauschaum und Silkon ausgespritzt werden. :floet:
 
Haydnspaß
Haydnspaß
Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
103
Ich verstehe nicht, was das verschraubt bzw. verklebt mit dem engen Treppenhaus zu tun hat...:rolleyes:

Und koelnklavier, bist du das wirklich selbst, oder wurde dein Userkonto gehackt...? :floet:
 
violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
11
Hallo koelnklavier,:p
das ist ja ein Ding, ich habe, bevor mein Flügel kam, auch die Speditionen durchlaufen lassen. Die letzte hat's gemacht, und wäre auch beinahe mit dem Flügelchen im Treppenhaus auf dem untersten Absatz steckengeblieben!

Ohje... ob der jetzt hier rum geht...... Glücklicherweise hat der Flügel bei der Aktion so geklingelt:D, dass unten die Tür aufging und meine Nachbarin erlaubte, das Klavier rückwärts in den Wohnungsflur rein und vorwärts hochzutragen...

Nach Aussage vieler Spediteure ist ein Klavier oft noch schlechter zu transportieren als ein kleinerer Flügel. Und, sie sagten, nur bei hochwertigeren Instrumenten kann man den "Spieltisch" abschrauben und extra transportieren.

Aber wenn die Spedition vorher gucken war, dann ist es ja deren Problem, schade allerdings doch, wenn man nun gerade dieses Klavier haben möchte.

LG
violapiano
 
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Der Händler hätte meines Erachtens vorher nachgucken können.
Hochkant wäre auch nicht gegangen?
Was machen sie jetzt? Wird das Haus vorher zerlegt?

LG
Klaviermacher
 
K
koelnklavier
Dabei seit
26. März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.445
Ich verstehe nicht, was das verschraubt bzw. verklebt mit dem engen Treppenhaus zu tun hat...:rolleyes:
Einen verschraubten Stuhlboden kann man demontieren (dann ist das Klavier schmaler), bei einem verklebten wird man wohl die Säge nehmen müssen ...
Und koelnklavier, bist du das wirklich selbst, oder wurde dein Userkonto gehackt...? :floet:
Nein, ich bin's wirklich! Wollte meine Mitmenschen nur an den Unwägbarkeiten der Moderne teilhaben lassen.
Der Händler hätte meines Erachtens vorher nachgucken können.
Hochkant wäre auch nicht gegangen?
Was machen sie jetzt? Wird das Haus vorher zerlegt?
Weiß ich nicht. Ich halte Dich auf dem Laufenden. Wollte ja auch nur mal wissen, ob man das mittlerweile im Klavierbau so macht ...
 
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Die Seitenbacken an die Seitenwände zu verkleben hat den Vorteil, dass bei sehr trockener Raumluft das Gehäuse in einem Stück verbleibt. Lockere Seitenbackenschrauben könnten die gesamte Regulation aufs heftigste verändern. Von verklebten Stuhlböden hingegen halte ich nichts. Wie könnte man den Rahmen herausnehmen für eine Reparatur? Neu besaiten? Mit der Säge? :D
Mir klingt das sehr amerikanisch. Die haben teilweise solche Methoden, wie etwa eingenietete Rahmen. Da muss man zuerst alle Nieten ausbohren, um an die Reparatur zu kommen.;)

LG
Klaviermacher
 
K
Klavierbauermeister
Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
2.030
Reaktionen
791
Na ja, manche Stuhlböden sind verschraubt, manche verschraubt und verleimt sowie andere nur verleimt, je nach Gusto des Herstellers.
Wir haben schon mehrere P-Serie Kaviere von Yamaha zerlegt, muß halt die Leimstelle vorsichtig gelöst werden.
Ältere Schimmel-Klaviere und ich glaube alle Grotrian-Klaviere sind deutlich schwieriger bis gar nicht zu zerlegen.
 
T
Tastenhai
Dabei seit
19. Sep. 2008
Beiträge
4
Reaktionen
0
Stuhlboden

Ein YAMAHA P Klavier ist sehr einfach zu demontieren. Die Leimstellen werden nach der Montage einfach wieder verleimt und gut ist es. Wir machen das fast wöchentlich. Im Vergleich zu anderen Klavieren sind YAMAHA Pianos extrem demontagefreundlich. Sollten die "Fachleute" eigentlich wissen...
 

K
Klavierbaumeister
Dabei seit
1. Jan. 2008
Beiträge
1.328
Reaktionen
189
Die Leimstellen werden NACH der Montage einfach wieder verleimt und gut ist es. Wir machen das fast wöchentlich. Im Vergleich zu anderen Klavieren sind YAMAHA Pianos extrem demontagefreundlich. Sollten die "Fachleute" eigentlich wissen...

Das war´s also:
Ich habe immer versucht, die Leimstellen BEI der Montage zu verleimen.
Mann muss das Instrument also erst montieren und dann Leim drüber kippen.

Ich bin wohl kein dieser "Fachleute", aber dank diesem Forum werde ich hoffentlich bald einer.:rolleyes:
 
Petz
Petz
Dabei seit
26. Okt. 2007
Beiträge
794
Reaktionen
69
Eigentlich müßte das Topic ja heißen:

Sägst Du noch oder klebst Du schon ?

;):D
 
 

Top Bottom