schon wieder Aussprachehilfe benötigt...

  • Ersteller des Themas viennapianoplayer94
  • Erstellungsdatum

viennapianoplayer94
viennapianoplayer94
Dabei seit
30. Juni 2009
Beiträge
488
Reaktionen
13
Einen Guten :D

Nun, schon wieder benötige ich eine kleine Aussprachehilfe:
Ich soll einen Podcast über polnische Musik machen. Jetzt bin ich angelangt bei den Tänzen, nun aber durchkreuzt die "Polonaise" meine Pläne. Bisher habe ich das immer wie die Bolgnese von den Spaghetti-Soßen ausgesprochen, nur eben mit P statt B...
Ist das denn überhaupt richtig so?? Mir wäre es jetzt nämlich unglaublich peinlich, wenn sich der Lehrer später den Podcast anhört und da von einer Polognese die Rede ist :oops:
Bei Gott! Ich wüsste nicht, wie man das denn sonst aussprechen sollte :confused:

Also ich danke im Voraus,
VPP
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.151
Reaktionen
9.343
Ich würde mich französisch absichern: Polonähs (mit so nem nasalen stimmlosen ä hinter dem s)
Denn: Polonäse klingt nach Käse:D
Lt. Duden ist aber auch Polonäse (auch so geschrieben!!!) erlaubt. Es lebe die RS-Reform...:(

Vgl. Chaiselongue > Schähslong (nicht Schähselonge).
 
G
Gomez de Riquet
Guest
Hi, Viennapianoplayer!

Schön, mal wieder etwas von Dir zu hören!

"Polo-" wie die Sportart bzw. das Hemd oder das Auto

"-näs" mit weichem s am Ende. Ganz korrekt wäre am Schluß
die Andeutung eines kurzen e, was aber unter Nichtfranzosen leicht affektiert klingt.

Betonung: Pólon´äs.

Alles Gute!

Gomez
 
viennapianoplayer94
viennapianoplayer94
Dabei seit
30. Juni 2009
Beiträge
488
Reaktionen
13
Danke euch beiden für die nette Hilfe!
Nun, als "Lateinerin" habe ich mit der Aussprache von französischen Worten immer so meine Differenzen.

@Gomez: Ja, ich muss mich entschuldigen für meine allzu häufige Abwesenheit im Forum. Schule+Klavier, da bleibt von der Freizeit nicht mehr viel übrig. Da fällt mir ein, ich muss Dich dann noch etwas fragen, aber das mache ich lieber per PN, schließlich geht es auch um eine PN :D

Nun ist mir alles klar und ich kann endlich mit den Aufnahmen fortfahren : )

Ich danke nochmals herzlichst!

VPP
 
Kleines Cis
Kleines Cis
Dabei seit
23. Feb. 2009
Beiträge
689
Reaktionen
0
Bisher habe ich das immer wie die Bolgnese von den Spaghetti-Soßen ausgesprochen, nur eben mit P statt B...

Was reichlich wenig informativ ist, denn wer sagt mir, wie du "bolognese" aussprichst? Grad' in Österreich gibt's da die absurdesten, teilweise gallisierten Varianten... :p

Ich glaub' übrigens, dass euer Gefühl von der Andeutung eines "e" am Ende einfach nur davon kommt, dass der Konsonant am Ende eben echt stimmhaft ist...

Wenn's französisch klingen soll, muss du auch noch auf das l achten. Denn in Wien würden das viele Leute zwischen den 2 o mit umgedrehter Zunge sprechen, das klingt dann irgendwie "dunkler". Im Französisch gibt's das nicht, da spricht man das l auch nach o so, wie man es hier nach einem e spricht.

Allerdings ist es meiner Meinung nach vertretbar, das l österreichisch zu lassen und auch das s am Ende nicht echt stimmhaft zu machen.
 
viennapianoplayer94
viennapianoplayer94
Dabei seit
30. Juni 2009
Beiträge
488
Reaktionen
13
Hallo Kleines Cis!

Nun, als Wiener wissen wir beide, dass es in unserer kleinen Stadt doch viele verschiedene Akzente gibt :D
Unsere Lateinlehrerin sprach einmal vom "Meidlinger-L" welches sie so sagen wir einmal proletarisch (absichtlich natürlich) aussprach, dass es einfach wahrhaft amüsant war :D
Natürlich möchte ich jetzt keine Meidlinger diskriminieren!!! So oft war ich in diesen Bezirken außerdem noch nicht, dass ich beurteilen könnte, wie dort gesprochen wird...

Was meine Aussprache nun betrifft, die entspricht eher den Nachrichtensprechern, also beinahe akzentfrei (habe ich bei den Aufnahmen meines Podcasts festgestellt). Großer Gott, ich spreche ja richtig langweilig :(

Die Bolognese ist bei mir "Bolones". Die O´s sind aber kurz... Eigentlich müsste ich also schreiben "Bollones".^^

GLG,
lydia

PS.:
@Gomez: Ich habe Dir nun die PN geschrieben und hoffe, dass sie auch wirklich angekommen ist bzw. richtig gesendet wurde! (die Technik heutzutage :P)
 
Kleines Cis
Kleines Cis
Dabei seit
23. Feb. 2009
Beiträge
689
Reaktionen
0
Was meine Aussprache nun betrifft, die entspricht eher den Nachrichtensprechern, also beinahe akzentfrei

Akzentfrei zu sprechen, setzt voraus, gar nicht zu sprechen. :D

Die Bolognese ist bei mir "Bolones". Die O´s sind aber kurz... Eigentlich müsste ich also schreiben "Bollones".

Das ist genau die absurde gallisierte Aussprache, die ich meinte. ;) So gesehen kannst du die Polonaise wie Bolognese sprechen.

PS: Mit dem dunklen l nach o meinte ich übrigens nicht das meidlinger l, das ist was ganz anderes.
 
pegasus111
pegasus111
Dabei seit
29. Jan. 2009
Beiträge
314
Reaktionen
0
Hallo Lydia,

bei Fremdsprachen-Fragen ist das hier eine geniale S(e)ite :D:

http://dict.leo.org/frde?lp=frde&la...laxed&sectHdr=on&spellToler=&search=POLONAISE
hier gleich mit deiner Frage.

Oben nur die Sprachkombination angeben (mit den Nationalflaggen) und das gesuchte Wort eintippen...
Beim Klick auf das Lautsprecher-Symbol gibt es für die meisten Begriffe auch eine Aufnahme mit der richtigen Aussprache (übrigens auch auf Chinesisch).

Liebe Grüße aus Tirol (bitte ohne Meidlinger-l)
:cool:
Gerhard
 
Kleines Cis
Kleines Cis
Dabei seit
23. Feb. 2009
Beiträge
689
Reaktionen
0
Keine Sorge, das hätte sowieso keines, weil es zu "Tirooj" wird.:D
 

H
HotBird93
Guest
podcast über polnische musik ^^ ?
kann man sich das nachher iwo ansehen?
ich komm nämlich aus oberschlesien und kann deshalb en bissl polnisch :D
kennen tuh ich aber nur chopin ^^
 
viennapianoplayer94
viennapianoplayer94
Dabei seit
30. Juni 2009
Beiträge
488
Reaktionen
13
Najaa, mit "akzentfrei" meinte ich nur, wie soll ich das jetzt sagen :D naja, wenn man sich einen (deutsch) synchronisierten Film ansieht, kann man auch nicht sagen, der/die kommt aus Deutschland, diese/r aus der Schweiz, usw.
Folge nenne ich dies einfach "akzentfreie" Aussprache^^
Nun, so perfekt spreche ich gewiss nicht, doch ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass von Dialekt oder starkem Österreich-Akzent bei mir nicht die Rede sein kann. Ist doch irgendwie langweilig -.-

Danke für den Link zu S(e)ite, der ist super!
http://dict.leo.org/itde?lp=itde&search=Bolognese also so daneben habe ich doch gar nicht gelegen. Das "E" am Schluss fehlte bei mir bisher, doch daran ist noch keiner gestorben, dennoch hänge ich den Buchstaben in Zukunft dran!

@HotBird93:
Der Podcast ist ein Arbeitsauftrag unseres Musiklehrers (eigentlich Wahlpflichtfach Musik, doch ine Erklärung dazu ist nicht nur kompliziert sondern auch langweilig...) Das Ganze landet auf meinem USB-Stick, wird bei ihm abgegeben, benotet (und ich kriege den Stick wieder) Also keine öffentliche Sache, berühmt werde ich dadurch auch nicht, aber hoffentlich wird die Note gut!
Doch, mein Gesprochenes ist schriftlich verfasst und nicht schlecht für Referate zu gebrauchen, also falls Notwendigkeit besteht... ;)

schönen Abend noch,
VPP
 
Kleines Cis
Kleines Cis
Dabei seit
23. Feb. 2009
Beiträge
689
Reaktionen
0
naja, wenn man sich einen (deutsch) synchronisierten Film ansieht, kann man auch nicht sagen, der/die kommt aus Deutschland, diese/r aus der Schweiz, usw.

So, wie in den synchronisierten Filmen, in denen man das nicht merkt, spricht aber auch niemand in der wirklichen Welt. :D

http://dict.leo.org/itde?lp=itde&search=Bolognese also so daneben habe ich doch gar nicht gelegen. Das "E" am Schluss fehlte bei mir bisher, doch daran ist noch keiner gestorben, dennoch hänge ich den Buchstaben in Zukunft dran!

Und das nj nicht vergessen - aber: bei uns ist das doch irgendiwe zulässig, "Bolonese" zu sagen, weil man das hier eben so sagt. Lehnwörter können sich ganz schön weit von ihrer Originalaussprache entfernen, wie deutsche Restaurangs beweisen. :D


Stimmt. Deswegen kultiviere ich auch ganz dialektfrei meinen wiener Akzent. ;)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
 

Top Bottom