Rolf Ibach verstorben

  • Ersteller des Themas Tastenscherge
  • Erstellungsdatum
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.344
Reaktionen
2.428
Nachruf auf Rolf Ibach, der jetzt mit 80 Jahren verstorben ist:

 
Ambros_Langleb

Ambros_Langleb

Dabei seit
19. Okt. 2009
Beiträge
9.406
Reaktionen
12.142
Es ist jammerschade um das Schicksal dieser Traditionsfirma, deren Niedergang jenes eine unüberlegte Korea-Abenteuer eingeleitet hat. Sehr respektabel, dass er bis zuletzt seinen Namen nicht an die Chinesen verkauft hat; hoffentlich respektieren das auch seine Erben.
 
Moderato

Moderato

Dabei seit
5. Jan. 2009
Beiträge
4.042
Reaktionen
2.371
Da hatte ich die Meldung wohl im Januar übersehen. Für das Korea-Abenteuer gibt es verschiedenen Ansichten über die Gründe des Scheiterns.
Die Firma besteht aber weiter und hat auch eine Website: www.ibach.de
Leider sieht sich wohl keiner vom Unternehmen die Website selber an. In "Geschichte" sieht man jede Menge abgeschnittene Köpfe. Unbegreiflich, der Webdesigner macht was und sieht sich das auch nicht mehr an.
 
Ambros_Langleb

Ambros_Langleb

Dabei seit
19. Okt. 2009
Beiträge
9.406
Reaktionen
12.142
Für das Korea-Abenteuer gibt es verschiedenen Ansichten über die Gründe des Scheiterns.

Diese Anmerkung hat in mir ein Sinneren darüber ausgelöst, dass es da doch noch was anderes gegeben habe ... und siehe da, so ist es. Auf der Seite von Schiedmayer steht zu lesen:

Im Jahre 1980 wird dann die komplette Klavierproduktion eingestellt. [...] Eine Kooperation mit der Firma Ibach, die Klaviere unter der Marke Schiedmayer herstellen sollte, stellte sich als nicht praktikabel heraus und Georg Schiedmayer hat sich bald aus der unbefriedigenden Zusammenarbeit zurückgezogen. Mit den von Ibach produzierten Klavieren hatte deshalb die seit 1735 existierende Instrumentendynastie Schiedmayer nichts mehr zu tun. Dies gilt vor allem auch für die sogenannten Schiedmayer-Klaviere, welche im Auftrag von Ibach bei den Firmen Roth & Junius, Young Chang, Concorde, Kawai, Sauter, Seiler und Steinberger angefertigt wurden. Es wird in diesem Zusammenhang mit aller Deutlichkeit hingewiesen, dass weder die Firma Schiedmayer und Soehne noch Schiedmayer Pianofortefabrik, vormals J. & P. Schiedmayer, noch deren Logos und Firmenmarken jemals an Ibach verkauft wurden.

Auch das war eine Aktion, die dem Ansehen der Firma nicht recht förderlich war.
 
 

Top Bottom