Richard Tee Stilistik


Dromeus
Dromeus
Dabei seit
23. März 2021
Beiträge
347
Reaktionen
279
Habe eine Frage, die eigentlich zum Subforum "Klavierüben" gehört, aber ich denke, die ist hier besser aufgehoben. Es geht um den Stil von Richard Tee, bei dem die linke Hand die Rhythmik der rechten Hand komplementär ergänzt, so dass... ach bevor ich mir einen textlich abbreche, hier ein Beispiel, insbesondere ab 0:30 :


Mein Problem ist, dass diese Spielweise bis zu einem gewissen Tempo gut klappt (ca. Viertel = 100), aber die Versuche, das Tempo schrittweise weiter zu erhöhen, nicht von Erfolg gekrönt sind. Konkret: einige Takte lang bekomme ich das auch schneller gebacken, aber dann kommt der Punkt, wo das Timing der linken Hand wackelt. Die rechte Hand spielt noch rhythmisch sauber, aber links fehlt die Präzision.

Falls jemand Tipps hätte... Danke.
 
Long Louis
Long Louis
Dabei seit
22. Aug. 2019
Beiträge
125
Reaktionen
80
Naja Richard Tee ist ja nicht umsonst so gefragt und bekannt geworden.
Vielleicht hilft die Beschäftigung mit den rhythmischen Wurzeln aus Gospel usw, um mehr Gefühl für Synkopen, offs und den ganzen Kram zu bekommen. Üben alleine hilft sicher immer aber klingt dann auch etwas technisch gewollt. Lieber langsamer grooven als Technokratisch…
 
hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.258
Reaktionen
8.744
Du musst es als EINEN musikalischen Fluss hören! Nicht als "hier rechte Hand - dort linke Hand"!
Ferndiagnose, bei der ich aus langjähriger Erfahrung ziemlich sicher bin, dass sie stimmt: Du achtest/hörst primär auf rechts und hoffst, dass links es nach soundso viel Üben schon irgendwie richtig macht. Muss scheitern.

Nimm es wahr als EINEN konstanten Sechzehntelfluss, zu dem mal links, mal rechts und mal beide Hände beitragen. Und dann NICHT wieder aufmerksamkeitsmäßig nur auf die rechte Hand schalten, sondern diese Wahrnehmung beibehalten.

Helfen kann auch, dies per Klopfübungen (z.B. auf den Oberschenkeln) vorzubereiten. Dabei auf absolute Gleichmäßigkeit der resultierenden Sechzehntel hören.
 
Dromeus
Dromeus
Dabei seit
23. März 2021
Beiträge
347
Reaktionen
279
@hasenbein : Ja, diese Erklärung kann ich nachvollziehen. Ich fliege auch bevorzugt dort raus, wo die rechte Hand meine Aufmerksamkeit erfordert, weil sie noch nicht wirklich sicher genug ist. Danke für den Rat, weiter mit frischem Mut :musik064:.
 
 

Top Bottom