Reparaturtipps für Digitalpianos

  • Ersteller des Themas Dircules
  • Erstellungsdatum
Dircules

Dircules

Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
15
Reaktionen
0
Austausch defekter Tastengewichte

MFY hatte mich per PM über Tipps zum Austausch von Tastengewichten für das Roland HP-330 gebeten, da ich in irgendeinem Beitrag erwähnt hatte, das mal gemacht zu haben. Ich hatte mir damals für mich selber eine Anleitung gebastelt, die ich jetzt für Martin zu Rapidshare geschickt habe.

Dabei kam mir der Gedanke, warum sie nicht hier im Forum veröffentlichen, vielleicht haben ja noch mehr Leute dieses Problem. Dann folgte der Gedanke, warum nicht einen ganzen Thread dafür aufmachen, vielleicht haben ja noch mehr Leute hier mal an ihrer Klimperkiste herumgeschraubt und können nun das Forum mit wertvollen Tipps versorgen? Nun, hier ist der Thread, und es täte mich freuen, wenn möglichst viele Heimwerker möglichst viel Weisheit beisteuern können, die anderen beim Einsparen von Geld und Nerven hilft.

Hier also der erste Beitrag - eine Anleitung zum Austausch defekter Tastengewichte beim Roland HP-330, mit geringen Abwandlungen sicher auch für andere Digipianos verwendbar:

http://ul.to/n5c7r0y9


Und nun noch ein Wörtchen an euch Admins:

Ich hätte gern die Anleitung direkt hier angehängt. Ging aber nicht wegen eurer restriktiven Anhängeregeln. Ein 3MB-PDF ist zu groß, splitten geht auch nicht, weil ihr keine RAR-Archive erlaubt. Also blieb mir nur, die Datei bei Rapidshare einzustellen. Das ist erstens lästig ("Bitte warten Sie, denn wir haben noch keine Lust, Ihren Download zu starten, und geben Sie anschließend einen dämlichen Sanktionierungscode ein...") und zweitens wird die Datei erfahrungsgemäß in ein paar Wochen wieder gelöscht.

MUSS DENN DAS SEIN?!

Ich kann ja verstehen, wenn ihr euren Traffic gering halten wollt. Aber andererseits betreibt ihr hier doch ein Forum, bei dem sich Klavierspieler gegenseitig helfen und unterstützen sollen, oder nicht? Und das braucht eben ab und zu ein wenig Platz. Bitte denkt mal darüber nach, vielleicht findet ihr ja eine Lösung, bei der niemand seine Hosen herunterlassen muss.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Petz

Petz

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
794
Reaktionen
69
Zuerst mal vielen Dank, ist sicher hilfreich für viele.
Ich verstehe die generelle automatische Trafficeinschränkung sehr gut aber ich denke, wenn Du diesbezügliche Pn an einen Admin schickst hat würde der sicher die Möglichkeit nutzen, solche Sonderfalldateien nach Prüfung auf dem Clavioserver verfügbar zu machen.

Jedenfalls stelle ich aufgrund der Bilder Deiner Anleitung fest, das Roland die Scheißmechanik (sorry aber dafür gibts keine andere treffende Bezeichnung) des FP1 leider nach wie vor verwendet nur ist das HP330 wenigstens viel einfacher zu zerlegen. Der Tausch der Gewichte (auch als Hämmer in anderen Topics bezeichnet) löst aber das generelle Problem nicht; der Kunststoff versprödet wieder und das Vergnügen wiederholt sich.

Abhilfe schafft ne große Flasche Superkleber (auch bei Neuteilen so machen) und ein paar Stunden Beschäftigung.
In dem, von mir am Foto markierten Bereich dünnflüssigen Superkleber in die Zwischenräume von Bleigewicht und Kunststoffträger einfließen lassen, dadurch wird das Bleigewicht zum mittragenden Teil und stabilisiert den Hammer in solchem Maße das zumindest bei meinem FP1 keine neuen Schäden seit der "Superkleberorgie" mehr aufgetreten sind.
Auf alle Fälle jedoch bei den betreffenden Hämmer nach der Klebeorgie überschüssigen Kleber abtupfen und die Hämmer einige Stunden zum vollständigen Aushärten liegenlassen un sicherzustellen, daß nicht möglicherweise Flüssigklebstoff an Elektronikteile gerät.
 

Anhänge

Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Dircules

Dircules

Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
15
Reaktionen
0
Superkleber

Danke schön, das mit dem Kleber klingt nach einem guten Tipp - hoffentlich hält er auch eine Weile, wir sprechen hier ja immerhin von Jahrzehnten. Ich habe ihn noch etwas großzügiger verteilt als in deiner Grafik, damit beide 'Sollbruchstellen' abgedeckt sind.

Übrigens sind bei mir bislang nur 'schwarze' Gewichte, die auch extremer gewinkelt sind, abgebrochen. Kommen deiner Erfahrung nach auch bald die 'weißen' hinterher? Das wüsste ich gern, damit ich mir beim prophylaktischen Einschleimen evtl. Arbeit sparen kann.

Und noch eine Frage, falls du sie beantworten kannst: Pattex und Uhuhart haben ja ihren sehr stolzen (merkwürdigerweise gleichen) Preis. Findet man auch billigere Kraftkleber, die qualitativ (und vor allem in punkto ewige Haltbarkeit) mitziehen können? Oder findet man Kleber, die noch besser als die genannten sind?
 

Anhänge

fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.113
Reaktionen
9.221
die qualitativ (und vor allem in punkto ewige Haltbarkeit) mitziehen können? Oder findet man Kleber, die noch besser als die genannten sind?
In Punkto Haltbakeit ist bei mir UHU ENDFEST die absolute Nr.1. Fast genauso gut, aber in 5 min abbindend ist die "Schnellvariante" davon (Name vergessen). Auch der Zweikomponentenkleber von Stabilit (1x pulver / 1x Kleber) ist prima. Billig sind alle nicht. Stabilit hält am längsten vor - ergiebig und auch in Mini-Mengen gut zu verarbeiten.
 
Petz

Petz

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
794
Reaktionen
69
Übrigens sind bei mir bislang nur 'schwarze' Gewichte, die auch extremer gewinkelt sind, abgebrochen. Kommen deiner Erfahrung nach auch bald die 'weißen' hinterher?
Bei mir waren die Brüche ziemlich "fair" auf beide Tastenfarben verteilt, ebenso erkennbare Anrisse und aus diesem Grunde hab ich mich damals auch zur "Vollbehandlung" entschieden.
Kraftkleberanwendung würde ich nur bei bereits abgebrochenen Hämmern für sinnvoll halten weil nur das Cyanoacrylat (Superkleber) dünnflüssig genug ist um bei Hämmern mit ausschließlichen Anrissen in die Zwischenräume zu kriechen.
 
A

August

Dabei seit
März 2017
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo, Dircules,
an meinem HP 330 sind einige Tasten defekt und ich möchte sie selbst reparieren.
Wo kann ich die Anleitung zum Austausch defekter Tastengewichte beim Roland HP-330 herunterladen?
Der Link: http://ul.to/n5c7r0y9 funtioniert leider nicht mehr.
 
F

fischi97

Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo August,
ich habe auch ein HP 330e mit einem defekten Hammer. Hast du herausgefunden, wie man das HP 330e öffnet und die Hammer austauscht?
Würde mich über eine Antwort freuen, gerne auch von allen anderen.
 
 

Top Bottom