Preiswertes Epiano als Zweitklavier


P
piano4fun
Dabei seit
19. Feb. 2009
Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo

Ich habe jetzt zwar schon ein Klavier mit dem ich sehr zufrieden bin, doch leider steht es bei uns im Wohnzimmer und oft finde ich es dort zu laut zum üben. Oft sind halt Bekannte meiner Eltern da und einen kleinen Babybruder habe ich auch, der es unmöglich macht zu jeder Tageszeit zu üben.
Deshalb möchte ich mir gerne ein relativ günstiges Epiano zulegen, mit dem ich ungestört und über Kopfhörer spielen kann, Tag und Nacht :D

Da ich 15 bin und meine eltern auch nicht sehr reich, sollte es schon etwas günstiges sein, aber auch eine akzeptable Qualität haben. Die Klangbeispiele der sehr günstigen Epianos haben mir fast alle gut gefallen, ich mache mir nur ein bisshcen sorgen wegen der Tastatur.

Meine Klavierlehrerin hat mir die Digitalpianos von Kawai empfohlen, weil diese eine akzeptable Qualität haben sollen.

Meine jetzige Wahl wäre das Kawai CL 25. Es sieht zwar nicht sehr ansehnlich aus aber wenn dafür mehr Wert auf die Tastatur gelegt wurde ist das sogar besser.

Ich habe in der Preisklasse von 500-700 Euro auch die Hemingway Klaviere gesehen doch dass diese schlecht sind habe ich auch mitbekommen und somit kommen diese eigentlich nicht in Frage.

Was ich jetzt noch gesehen habe, ist das Behringer 2180. Hat jemand dazu was gehört? ich finde einfach keine Infos dazu, bin jedoch skeptisch ob es auch nur annähernd an das Kawai herankommen kann. http://www.behringer.com/EN/Products/EG2180-BK.aspx
*scherz*Gut aussehen tut es ja schonmal */scherz*

Ich danke im Vorraus schonmal für eure Meinungen zu den beiden Epianos.

PS: Dass es was besseres gibt weiß ich natürlich, ich spiele ja selbst seit ich 7 bin und habe ein gutes Klavier. Doch da ich mit dem Epiano eh nur "leichte Kost" spielen möchte kann ich den "Unterschied" der Tastaturqualität in Kauf nehmen.

Ein Klavier über 700 euro kann ich mir leider nicht mehr leisten die frage ist eigentlich ob das Kawai in Ordnung ist und/oder ob jemand Infos zum Behringer hat.
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.151
Reaktionen
9.343
Du solltest Dein Digi (evtl auch Stage) danach auswählen, dass das Tastenfeeling DEINEM Klavier möglichst nahe kommt. Da hilft nur der Weg in ein größeres Musikhaus und ausprobieren. Ich denke, der Sound ist für Deine Zwecke zweitrangig. Mit Kawai, Yamaha, Roland machst Du technisch gesehen bestimmt nix falsch - auch Casio wird hier teilweise gelobt.

Extra Features brauchst Du keine, außer Pedal. Und fürs Gehäuse würde ich auch kein Geld opfern, wenn das Budget beschränkt ist. Konzentration auf die Tastatur und, wenns geht, ein bisserl mehr als 64-polyphon (Behringer).

Spiele selbst Kawai CA-5 (als Zweitklavier) und bin eigentlich sehr zufrieden.
 
D
DoctorGradus
Dabei seit
7. Sep. 2008
Beiträge
380
Reaktionen
0
Auf jeden Fall mal im Laden probespielen!
 
M
Martin Major
Dabei seit
16. Dez. 2008
Beiträge
192
Reaktionen
0
mir war gar nicht bekannt, dass behringer auch digis herstellt? ich glaube eher, dass es ein zukaufprodukt ist, auf dem halt der name behringer steht, weil behringer sich im audiobereich mit lautsprechersystemen, mischpulten und dergleichen einen sehr guten namen gemacht hat.
 
P
piano4fun
Dabei seit
19. Feb. 2009
Beiträge
12
Reaktionen
0
Hm.. schade

dachte vielleicht hat jemand das Behringer und weiß, ob es von der Tastatur her mit Kawai vergleichbar ist, oder zumindest in der Nähe der Qualität ist vom Kawai. Sonst wird es wohl das CL-25 sein oder vielleicht sogar das CL-35 kommt noch drauf an wie viel meine Eltern beisteuern möchten.
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.151
Reaktionen
9.343
Spiele Probe!!!! Möglichst Viele!!!!

(Heh, was ist das? Habe alles in Großbuchstaben geschrieben, aber Clavio hats gewandelt. Ist "Schreien" hier nicht erlaubt?)
 
 

Top Bottom