Preiswerte deutsche Markenklaviere; oder Kawai K30; K15...?

N

Nicka

Dabei seit
18. Okt. 2009
Beiträge
46
Reaktionen
0
Hi, Leute!:-P

Bin auf der Suche nach einem Klavier (höchste Schmerzgrenze 4k), und frage mich, ob es in dieser Preisklasse auch welche aus deutscher Produktion gibt, bzw. ob es von denen "Discounterware" gibt, z.B Seiler produziert(e) modellgleiche Schiedmayers...

Was hält ihr von Irmler, Eisenberg, Steinmayer Klaviere (werde die in Deutschland gebaut (Irmler, Steinmayer))?

Oder doch lieber ein Kawai (http://shop.kirstein.de/shop/default.aspx?TY=item&ST=1&IT=9890&CT=759); was hält ihr davon?

Vielen Dank! ;)

Lg
Nicka
 
Ambros_Langleb

Ambros_Langleb

Dabei seit
19. Okt. 2009
Beiträge
9.406
Reaktionen
12.141
Zu dem Schiedmayer kannst Du hier im Forum einiges finden. Fazit:
Herkunft oft unklar; etliche der auf dem Markt befindlichen
Instrumente stammen aus einer Großinsolvenz und sind längere Zeit
unbetreut herumgestanden.

Eisenberg ist m.W. ein (Osteuropa-)Import von Wilh. Steinberg (manche
haben auch noch eine Flemming-Mechanik), Irmler
ist ein Asienimport von Blüthner, der auf dem amerikan. Forum Piano
Word eine schlechte Presse wegen mehrfachen Herstellerwechsels hat.
Steinmayer ist ein Asienimport, der offenbar von der Assoziation mit
den "richtigen" Stein- (-way, -weg, -berg) Klavieren profitieren möchte.

Was das Kawai betrifft: kläre, ob es sich um einen Grauimport handelt
und ob das Baujahr stimmt. Für 650 Euro mehr kriegst Du ein neues K2
(der von Dir genannte Händler ist übrigens einer der Verwerter der
o.g. Großinsolvenz, s. seine Seite Klavierparadies.de).

Friedrich
 
 

Top Bottom