Optimale Dauer Klavierstunden für Kinder?

L

la1402

Guest
Hallo, wir suchen für unsere Tochter nach einem Klavierlehrer und fragen uns nun, was ein empfelehnswerter Rhythmus ist - sie ist 8 Jahre alt, völlige Anfängerin und ein bekannter Klavierlehrer meinte nun, dass sie jede Woche eine Stunde haben sollte - uns kommt das relativ lang vor, denn Kinder in dem Altrer sind doch recht bald wieder abgelenkt. Ihre Freundin, Tochter von Berufsmusikern, bekommt dagegen wöchentlich 30 Minuten. Was meint Ihr - sind 30 Minuten oder 1H besser?

Danke & Gruss, Lars
 
P

PianoAktiv

Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
74
Reaktionen
0
Hallo,
mit einer "Stunde" war sicher eine Unterrichtseinheit gemeint.
Das kann variieren. Bei sehr kleinen Kindern sind die ersten Klavierstunden in
der Regel 30 Minuten lang. Die Konzentration wird über diesen Zeitraum auch aufgebraucht und man kann in dieser kurzen Zeit auch schon tolle, kleine Fortschritte machen.
30 Minuten können aber auch sehr kurz sein. Das hängt aber wiederum vom Kind ab. Für mich wären 45 Minuten die Standard-Unterrichtslänge für ein 8-jähriges Kind. Man kann sich aber auch erst mal mit 30 Minuten kennen lernen.
Lieber öfter als einmal lang! Will sagen: Zwei Unterrichtsstunden à 30 Minuten
pro Woche sind in der Regel besser als eine Unterrichtsstunde à 60 Minuten.
Das freut dann auch den Klavierlehrer!

Beste Grüße
Claudius


Piano.Aktiv
http://www.pianoaktiv.de
 
X

xXpianOmanXx

Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.402
Reaktionen
1
optimal wären etwa 30 minuten am tag, dann immer weiter steigern damit was aus ihr wird :-)
 
F

fredy

Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
3
Reaktionen
1
Dauer der Klavierstunde

Wie bereits ausgeführt wurde, ist "eine Stunde" unbedingt als Unterrichtseinheit zu verstehen. Sie sollte mindestens 30 Minuten dauern, darf aber auch doppelt so lang sein. Dies hängt ab a) von den didaktischen Fähig-
keiten des Lehrers, b) der Aufnahmefähigkeit und Konzentration des Kindes und c) von einzustreuenden "Pausen". Beim Unterrichten von Kinden mache ich das so: "Normale Stunde" (z.B. 1/4 h), dann etwas Theorie (10 Minuten
[Theorieunterricht wird leider oft vielfach vernachläßigt!]), darauf wieder etwa 1/4 Stunde am Instrument, und schon sind rund 3/4 h vergangen. Oftmals unterbreche ich den Unterricht und beschäftige mich mit dem Kind während rund 10 - 15 Minuten mit etwas völlig Anderem, so etwa mit Schach spielen oder einer Bildbetrachtung. Wie auch immer: völlig falsch ist es, das Kind während einer vollen Stunde am Klavier sitzen zu lassen (eine Klavierstunde soll nicht zuletzt ja auch ein positives Erlebnis und nicht eine Qual oder ein Muss sein).
 
 

Top Bottom