Oktaven schnell hintereinander greifen

A

amalthea

Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
1
Reaktionen
0
Liebe Pianisten
Ich habe seit geraumer Zeit das Problem, dass ich es schwierig finde Oktaven schnell hinterinander sauber zugreifen. Ich versuche gerade eine Interpretation von Requiem for a dream zu spielen, aber auch bei Mozarts: "Alla Turca" kommt eine Folge vor mit mehreren Oktaven hintereinander.
Wenn allerdings noch ein Ton in der Mitte der Oktave liegt, so dass man bzw. C-G-C spielt, dann ist es wiederum nicht so ein grosses Problem solche Akkorde schnell hinterneinander zu greifen.
Ich uebe diese Stellen zwar viel, aber ich habe nicht das Gefuehl, dass ich hier vorankomme. Habt ihr da ein paar Tricks auf lager?
 
 

Top Bottom