Nun geht es doch kaputt

Guendola

Guendola

Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
8
bislang war ich mit meinem Digitalpiano Yahama YDP-131 sehr zufriede und hatte den Eindruck, daß es auch sehr robust sei. Ich tue dem Instrument keine Gewalt an, schone es aber auch nicht. Nun mußte ich an den Händler folgende Mail schreiben:

"seit gestern ist die Taste Fis' bei meinem von Ihnen im August 2007 gekauften YDP-131 beschädigt, und zwar läßt sie sich nach rechts kippen, da eine der beiden Befestigungslaschen hinten an- oder durchgerissen ist.

Da alle anderen Tasten einwandfrei sind und ich das YDP-131 nicht unsachgemäß behandele, gehe ich davon aus, daß es sich um einen Garantiefall handelt. Aber davon ganz abgesehen benötige ich aber zur Zeit umbedingt ein Instrument und würde gerne mit Ihnen besprechen, wie man das Problem am schnellsten beheben kann, idealerweise natürlich so, daß ich überhaupt nicht auf das Piano verzichten muß. Erreichbar bin ich..."

Nun bin ich wirklich gespannt, wie die Reaktion darauf wird. Augenscheinlich muß eine Reihe von fünf schwarzen Tasten ausgetauscht werden, die gemeinsam an einer Leiste hängen. Das ganze System ist wohl doch nicht ganz optimal, denn auch Plastik kann müde werden und jeder Anschlag biegt die Befestigung ein bischen.

Im Moment kann ich noch spielen, aber es ist eindeutig eine Frage der Zeit, wann die Taste ganz abbricht, zumal ich sie für Beethovens Pathetique und Rachmaninoffs Cis-Moll Präludium ziemlich nachdrücklich benutzen muß.
 
Guendola

Guendola

Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
8
Morgen kommt jemand von Yamaha und wird es reparieren. Es gibt jetzt einen Klavierhändler weniger in meinem Bereich, dem ich guten Service zutraue. Zunächst wurde mir gesagt, ich solle mich direkt an Yamaha wenden, dort wurde mir gesagt, das die Sache vom Händler gehandelt werden muß (was ja auch logisch ist, Händlergarantie läuft ja noch, das hatte ich verwechselt). Also wieder beim Händler angerufen und der war ganz erstaunt, daß Yamaha mir nicht angeboten hat, in seinem Namen aktiv zu werden, das hätten die immer so gemacht... blablabla - klang eher danach als hätte er keine Lust sich darum zu kümmern; und meine Email wurde ja auch nie beantwortet. Erst als ich nachdrücklich darum gebeten habe, daß er sich umgehend mit Yamaha in Verbindung setzt und ihm erklärt habe, daß sich laut Yamaha ERST der Händler melden muß, hat er endlich meine Daten aufgenommen und der Service Techniker hat sich prompt bei mir gemeldet, um einen Termin abzumachen.

Glücklicherweise lebe ich in einer Großstadt und wenn ich es endlich schaffe, einen Flügel zu finanzieren, habe ich genügend Auswahl an Klavierbauern und - Händlern :)
 
 

Top Bottom