Nirvana - Heart Shaped Box in G# oder Db?

thorstenhirsch
thorstenhirsch
Dabei seit
28. Jan. 2018
Beiträge
12
Reaktionen
6
Hallo, ich bin noch recht neu am Klavier und versuche anhand dieses Tutorials den Soundtrack von der zweiten Staffel von Westworld zu lernen, Ramin Djawadis Interpretation von Nirvanas Heart Shaped Box. Da ich auch ein bisschen Theorie lernen will, habe ich mir ein paar Gedanken dazu gemacht, in welcher Tonart das Stück sein könnte...

- Fangen wir mal ganz simpel an - ich benutze schwarze Tasten, also ist's nicht C Dur bzw. A Moll.
- Da ich alle schwarzen Tasten benutze, bin ich wohl in der Tonart mit 5 # oder 5 b, also B Dur bzw. G# Moll oder Db Dur bzw. Bb Moll.
- Entscheidend ist wohl die Tonart des letzten Takts, oder? Da bin ich mit der linken Hand auf C# bzw. Db, spricht also für Db Dur.
- Jetzt hätte ich eigentlich gedacht, dass man auch anhand von F -> F# bzw. B-> Bb entscheiden kann, ob man im Quintenzirkel nach links oder rechts geht... aber im Stück kommt ja sowohl F als auch B vor. Das verwirrt mich.

Das Original von Nirvana hat im Songbook "In Utero" jedenfalls 2 #, also D Dur. Okay, da fängt die Melodie mit A an, im Youtube-Tutorial jedoch mit Ab bzw. G#. Das Original ignorieren wir also mal und konzentrieren und auf die Varianten des Stücks, bei denen die Melodie mit Ab bzw. G# beginnt...

Es gibt einige Google-Treffer, die behaupten, dass das Stück in G# Moll wäre, so wie dieses Arrangement des Stücks (das fängt wie das Youtube Tutorial mit Ab bzw. G# an).

=> Aber warum spiele ich im Youtube Tutorial dann lauter Ab, Db, Eb... anstatt G#, C#, D#...? (steht auf den Balken die von oben runter fliegen)

Ist das nur ein Fehler vom Tutorial oder hat Ramin Djawadi wirklich die Tonart von G# Moll zu Db Dur geändert? Und woran kann ich das feststellen, denn die meisten Töne sind ja identisch in den beiden Tonarten. Nach beiden Interpretationen kommen aber auch Tasten vor, die außerhalb der Tonarten liegen - es kommt F vor, was nicht in G# Moll enthalten ist und es kommt B vor, was nicht in Db Dur enthalten ist.

...und ist diese Unterscheidung überhaupt wichtig oder mache ich mir hier vollkommen umsonst einen Kopf?

P.S.: Falls ich jetzt jemanden komplett verwirrt habe - vielleicht sollte ich dazu schreiben, dass ich die internationale Namensgebung benutze, also B statt H und Bb statt des deutschen B.
 
bebob99
bebob99
Dabei seit
26. Jan. 2014
Beiträge
268
Reaktionen
316
=> Aber warum spiele ich im Youtube Tutorial dann lauter Ab, Db, Eb... anstatt G#, C#, D#...? (steht auf den Balken die von oben runter fliegen)

Ist das nur ein Fehler vom Tutorial oder hat Ramin Djawadi wirklich die Tonart von G# Moll zu Db Dur geändert? Und woran kann ich das feststellen, denn die meisten Töne sind ja identisch in den beiden Tonarten. Nach beiden Interpretationen kommen aber auch Tasten vor, die außerhalb der Tonarten liegen - es kommt F vor, was nicht in G# Moll enthalten ist und es kommt B vor, was nicht in Db Dur enthalten ist.

...und ist diese Unterscheidung überhaupt wichtig oder mache ich mir hier vollkommen umsonst einen Kopf?

Ein Bisschen Theorie hilft über solche Kopfschmerzen hinweg: https://de.wikipedia.org/wiki/Enharmonische_Verwechslung

Am Klavier ist es spieltechnisch völlig egal, ob Du die zu spielenden Noten als As-Moll mit 7 "B" oder als Gis-Moll mit 5 # notierst. Selbst wenn Du "Ces-Dur" oder "H-Dur" dazu sagen würdest, ändert das nichts an der Notation. Die Zuordnung zu einem Tongeschlecht ist eine menschliche Kulturleistung. Ob viele Kreutze oder viele B's notiert entscheidet der Komponist als Hinweis für den Spieler, damit sich der im verwendeten Tonmaterial (hoffentlich) leichter zurecht findet.

Einen Unterschied würde es erst machen, wenn Du im anhand der durch die Vorzeichen definierten Klangraum stilistisch passend interpretieren sollst.

Lieblos am Computer gesetzte Noten werden von den Programmen gerne einmal in eine möglichst einfache Schreibart "umgedeutet". Warum 7 B's anschreiben, wenn das auch mit 5 Kreuzen geht...

Wenn Du nach "Balken die von oben runter fliegen" übst, baust Du keine Beziehung zur verwendeten Harmonie auf. Da wäre es auch egal wenn überhaupt keine Vorzeichen gesetzt werden und jede Note einzeln bei Bedarf durch ein Versetzungszeichen gekennzeichnet wird. Insofern ist die Unterscheidung völlig irrelevant.

Wenn Du die Noten anhand ihrer notierten Harmonie analysierst und verstehst, machen auch die Noten "außerhalb der Tonleiter" Sinn.

Das ist aber ein dicker Brocken und so gut das mit der Theorie in der Theorie auch gemeint sein mag, nicht jeder zieht einen unmittelbaren Nutzen für sein praktisches Spiel daraus - ich zum Beispiel :-(
 
thorstenhirsch
thorstenhirsch
Dabei seit
28. Jan. 2018
Beiträge
12
Reaktionen
6
7x das Vorzeichen "b"??? Ihr macht mich fertig. ;-)
Aber danke! Ich nehm das Thema mal mit in meine Lerngruppe um es im Detail zu beleuchten.
 
 

Top Bottom