Nikolai Medtner - 8 Forgotten Melodies / Vergessene Weisen Op. 38

Joh

Joh

Dabei seit
14. Sep. 2011
Beiträge
790
Reaktionen
1.287
Wie bereits angekündigt, freue ich mich nun endlich, interessierten Musikliebhabern unter euch den gesamten Zyklus "Vergessene Weisen Op. 38" von Nikolai Medtner präsentieren zu dürfen - aufgenommen letzte Woche auf einem C-Bechstein-Flügel. Kurz noch einmal ein paar generelle Informationen zum Komponisten und Werk:

Nikolai Medtner, geboren 1880, war russischer Komponist und Pianist, wobei er oft eigene Werke aufführte. Seine Kompositionen sind inspiriert von deutscher und russischer Tradition, halten sich aber an den romantischen Stil. Rachmaninoff und Medtner, welche befreundet waren, hielten jeder den anderen für den bedeutendsten Komponisten seiner Zeit.
Medtner schafft mit seinen Werken und seiner unglaublich bildhaften und erzählerischen Tonsprache eine ganz eigene, individuelle Atmosphäre.

Der Zyklus besteht aus 8 lose zusammenhängenden Stücken. Das erste und umfangreichste ist gleichzeitig seine 10. Klaviersonate mit dem Namen "Sonata Reminiscenza", bestehend aus einer musikalischen Erzählung in einem einzigen 14-minütigen Satz, welcher in bedrückendem a-moll geschrieben steht. Trotz der Einsätzigkeit ist noch eine gewisse Sonatenform zu erkennen (Exposition, Durchführung, Reprise), wobei zusätzlich Zwischenmotive eingebaut werden und z.B. bei der wiederholten Exposition ein neues Seitenthema erklingt.
In den folgenden 7 Stücken werden immer wieder Motive aus der Sonate verarbeitet. Speziell das eingängige melancholische, immer wiederkehrende Intro- und Schlussthema der Sonate ist z.B. bei „Canzona Serenata“ und „Alla Reminiszenza“ deutlich wahrnehmbar. Aber auch die Stücke untereinander zeigen Parallelen auf. Das einleitende Glockenmotiv des „Danza Festiva“ erklingt z.B. im danach folgenden „Canzona Fluviala“ ebenfalls als einleitendes Motiv, geht dann aber in ein ruhigeres, fließenderes Stück über. Das letzte Stück „Alla Reminiszenza“ kann auf Grund der engen Themenverwandschaft mit der Sonate, als eine Art Coda des gesamten Zyklus gesehen werden. Zum Abschluss klingen hier ebenfalls laute Glocken im befreiendem A-Dur.

Hier geht es zur Playlist:
https://www.youtube.com/playlist?list=PLQfn4ewuxF34P4IvFRjBmqYXg4hUeqWur

1. Sonata Reminiscenza
2. Danza Graziosa
3. Danza Festiva
4. Canzona Fluviala
5. Danza Rustica
6. Canzona Serenata
7. Danza Silvestra
8. Alla Reminiscenza

PS.: Die Sonate hatte ich im November schon einmal aufgenommen. Sie wurde der Vollständigkeit halber nochmals auf dem selben Instrument wie die anderen Stücke aufgenommen, so dass es einen zusammenhängender Zyklus ergibt.

Ich wünsche viel Spaß bei dieser tollen Musik und hoffe, es gibt für euch dabei viel zu entdecken.

LG, Joh
 
Zuletzt bearbeitet:
Fips7

Fips7

Dabei seit
16. Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.375
Ich höre es mir gerade an.
Es ist schon mal interessant, dass du das Thema jetzt langsamer spielst als bei der Konzertaufnahme. Mir gefällt es im jetzigen Tempo sehr gut.
 
Troubadix

Troubadix

Dorfpolizist
Dabei seit
3. Mai 2011
Beiträge
2.518
Reaktionen
2.503
Dieser Zyklus ist wohl mit das Beste, was Medtner geschrieben hat. Bei deiner ersten Einspielung der Sonate habe ich mich ja mit dem Tempo des Erinnerungs-Themas nicht ganz anfreunden können. Das gefällt mir jetzt viel besser. Dass du den Danza Silvestra bewältigen kannst, ist wirklich beeindruckend, da kann man nur staunen. Auch die schwierige Rhythmik ist dir gut gelungen. Den würde ich gerne mal live von dir hören. Am besten hat mir der Danza Festiva gefallen, das war richtig packend, mitreißend und einfach nur super gespielt! Gratulation!

Wirst du op.39 auch noch lernen?

Viele Grüße!
 
Andre73

Andre73

Dabei seit
14. März 2014
Beiträge
2.808
Reaktionen
3.514
Als Laienmeinung, danke für die tollen Einspielungen. So spielen also Profis :) Toller Klang auch.

Interessanterweise, ganz entgegen meinem sonstigen Geschmack, finde ich die ruhigen Teile von Medtner sehr gut (z.B: Ende Nr. 6 ab 3:40, toll) und die lauten ff Teile eher ...bis auf Ausnahmen fast alle laut und nichtssagend (Nr 1 Mitte, ab 5:36), was sicher nicht an Dir liegt.

Auch Du gehörst zu den Pianisten denen ich gern zuhören kann aber nicht zusehen kann...wo kuckst Du immer hin? :) Scheint eine Berufskrankheit zu sein *g*
 
Fips7

Fips7

Dabei seit
16. Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.375
Ich finde es sehr gut gespielt. Wie Troubadix hat mich auch der wirklich vertrackte Danza Silvestra am meisten beeindruckt. Wollte ihn selber schon mal üben, aber das war mir dann alles zu "fitzelig".
Wie ging es dir mit dem 3-gegen-8-Rhythmus im letzten Stück? Das ist ja nicht ganz einfach durchzuhalten. Dieselbe Rhtyhmus-Problematik gibt es auch in dem letzten Stimmungsbild aus op. 1 (ebenfalls ein sehr schöner Zyklus), - ein Stück, das ich besonders liebe.

Kleine Vorbehalte habe ich bei den Stücken, die ich selber schon gespielt habe (Danza Festiva, Danza Rustica), aber das ist wohl normal und tut jetzt auch nicht so viel zur Sache. Ich finde deine Einspielung insgesamt sehr gelungen. Es ist schön, dass jemand sich ein so umfangreiches Werk von Medtner zur Gänze vornimmt. Bin schon gespannt auf op. 39 und evtl. op. 40, - da hast du dir ja wieder was vorgenommen!

Grüße von
Fips
 
DirkS

DirkS

Dabei seit
25. März 2015
Beiträge
32
Reaktionen
41
Super! Respekt!
 
 

Top Bottom