Neoromantik


Demian
Demian
Dabei seit
23. Okt. 2019
Beiträge
2.935
Reaktionen
3.880
Vor einigen Jahren las ich, dass Komponisten wie Vaughan Williams oder Samuel Barber der Neoromantik zuzuordnen sind. Komponisten der Neoromantik würden eine Tonsprache verwenden, die Elemente der Romantik mit solchen der Moderne verschmelzen lässt.

Wenn man nach diesem Begriff recherchiert, zeigt sich jedoch, dass er keineswegs etabliert ist. Manchmal wird er als Synonym für Spätromantik verwendet, oder er kommt im Zusammenhang mit Musik überhaupt nicht vor, z.B. findet er sich nicht in der MGG, und bei Wikipedia ist der entsprechende Artikel vor einiger Zeit gelöscht worden.

Wie steht es mit dem Begriff „Neoromantik“? Ist er seriös verwendbar oder ein unhaltbares Konstrukt, das man lieber nicht verwenden sollte? Auch im Hinblick auf meine Berufsausübung keine unwichtige Frage.
 
Bernhard Hiller
Bernhard Hiller
Dabei seit
28. Aug. 2013
Beiträge
1.713
Reaktionen
2.200
Hm. Es gab halt ein paar Länder, in denen das vom Theoretisieren geprägte Komponieren Deutschlands und Österreichs ausgelassen wurde, und statt dessen die Freude am Musizieren den Stil prägte. Insofern könnte es ratsam sein, auf nicht-deutsche Quellen zu schauen.

Und siehe da:
Auch Spanisch, Italienisch, Holländisch etc. erhältlich, aber - wie du schon feststelltest - nicht auf deutsch.
 
Kalivoda
Kalivoda
Dabei seit
21. Sep. 2016
Beiträge
1.856
Reaktionen
2.347
Auch Spanisch, Italienisch, Holländisch etc. erhältlich, aber - wie du schon feststelltest - nicht auf deutsch.
Die sich, soweit sie nicht voneinander abgeschrieben haben, teilweise ziemlich widersprechen. Ich empfehle die japanische Version.

Kurze Zusammenfassung: der Begriff wird für alles mögliche verwendet. Vor der Nutzung sollte man daher klarstellen, was man selbst damit meint.
 
 

Top Bottom