Musikhaus Kirstein in Schongau bekannt?

  • Ersteller des Themas 8Finger&2Daumen
  • Erstellungsdatum
8Finger&2Daumen
8Finger&2Daumen
Dabei seit
13. Sep. 2007
Beiträge
537
Reaktionen
0
Hallo,
ich habe zur Zeit ein E-Piano Yamaha Clavinova CLP153, das mag zwar für die ersten Klavierstunden, die ich gerade absolviert habe, ausreichend sein, aber nun möchte ich mir ein richtig gutes Instrument kaufen, das mich den Rest meines Lebens begleiten soll - und vielleicht freuen sich ja die Erben später mal über ein wunderschönes Erbstück ;)

Nun hab ich mich bisher mal nur im Internet informiert, was da so auf dem Markt ist und in welchen Preislagen. Meine oberste Schmerzgrenze wären 8.000 Euro. Ich kann in meine Mietwohnung auch kein großes Instrument stellen und möchte - vor allem weil ich auch zu sehr ungewöhnlichen Zeiten übe, nämlich spätnachts oder sehr früh am Morgen, ein Silent-System dazu haben. Allein von der Optik gefällt mir das Seiler Jubilee 116, das im o. g. Musikhaus zu einem günstigen Preis angeboten wird und zusammen mit einem Silent-System-Einbau und dem Transport läge ich knapp unterhalb meines Limits. Als Silent-System bietet das Musikhaus mir Piano Disc an, taugt das was? Das Klavier stammt aus einer Lagerauflösung. Ich kann auch ein anderes Silent-System bekommen, das wird dann wahrscheinlich teurer sein. Natürlich werde ich erst mal hinfahren und ausprobieren, ob mir Anschlag und Klang gefallen. Aber da stehen ja noch mehr Instrumente herum und es gibt ja auch noch andere Musikhäuser. Wo habt ihr denn so eure Instrumente gekauft, wie war dort die Beratung? Mich interessiert vor allem der süddeutsche Raum.

Ich möchte sehr gerne ein deutsches Markenklavier kaufen und würde dafür lieber einen Euro mehr investieren, weil ich mit Sicherheit meine Freude an einem harmonisch klingenden und schönen Instrument haben werde (sehe mich schon über den weißen Lack streichen)

Ich weiß ja, dass Yamaha und Kawai und andere Anbieter auch gute Instrumente bauen, wegen der Marke möchte ich mich deshalb noch nicht festlegen. Der Klang muss mir gefallen und es muss mich sozusagen "anspringen". Bei dem Jubilee hatte ich das Gefühl, dass das mein Instrument ist, obwohl ich es ja nun noch nicht einmal gehört habe. Vielleicht gefällt mir ja der Klang auch gar nicht... Würde mich sehr freuen, eure Meinung zu lesen.
Liebe Grüße,
Ute
 
Beabarba
Beabarba
Dabei seit
28. Okt. 2006
Beiträge
167
Reaktionen
13
Hallo,
ich kann dir leider auch keinen Tip geben, obwohl ich aus der Region bin (siehe Willkommen-Thread), weil mein Klavier ein Familienerbstück ist und ich mit den hiesigen Klavierhäusern somit keine Erfahrungen habe. Ich habe allerdings spasseshalber mal bei Klavier Kreisel in Fürth rumgeklimpert und hatte das Gefühl, daß das ein seriöser Laden mit guter Beratung ist.
Ich glaube im übrigen, daß es bei Klavieren so was wie die Liebe auf den ersten Blick gibt, damit meine ich, daß du einfach spürst, wenn ein Instrument für dich passt. Kannst du nicht das alte Clavinova behalten, zusätzlich meine ich? Dann hättest du eine viel größere Auswahl und könntest evt. auch etwas Gebrauchtes nehmen.

Viele Grüße, Beate
 
8Finger&2Daumen
8Finger&2Daumen
Dabei seit
13. Sep. 2007
Beiträge
537
Reaktionen
0
Hallo Beate,

für beide Pianos habe ich leider keinen Platz. Das E-Piano hatte ich zuerst im Schlafzimmer vor dem Fenster stehen, aber das ist direkt an der Heizung. Für das E-Piano mag das gehen, aber ein "richtiges" Klavier möchte ich nicht so gerne ins Schlafzimmer stellen. Nun habe ich mein Wohnzimmer umgeräumt und eine Ecke freigemacht, in die das Klavier sehr gut passt. Alles andere ist nun etwas enger gestellt, aber ich finde, das hat auch mit dem Stellenwert zu tun, dem man diesem schönen Hobby gewährt. Ich werde in der nächsten Zeit mal verstärkt durch die Klavierhäuser ziehen. Meine Lehrerin hat auch ein Klavier bei Kreisel in Fürth gekauft, da will ich dann auch mal hin. Eine Freundin, die - glaube ich - ganz gut spielt, also etwas mehr Ahnung hat als ich, wird mich gerne begleiten. Dann bin ich nicht ganz so unbedarft in den Geschäften. Ein gebrauchtes Klavier möchte ich wahrscheinlich nicht kaufen. Aber ganz ausschließen kann ich es auch nicht, wie du sagst, es kann ja Liebe auf den ersten Blick sein.

@alle: Ich möchte meine Frage aus diesem Beitrag nochmal wiederholen: was haltet ihr vom Seiler Jubilee? Wie ich hier in verschiedenen Beiträgen gelesen habe, stellt ja Seiler ganz brauchbare Klaviere her.

Liebe Grüße,
Ute
 
S
Sunny
Dabei seit
12. Jan. 2007
Beiträge
319
Reaktionen
0
Aus technischer Sicht finde ich, stellt Seiler sehr gute Instrumente her.
Was den Klang und das Spielgefühl anbelangt solltest Du dir einfach selbst ein beispiel machen. Das ist ja doch sehr Geschmackssache!

Zu den Instrumenten aus der besagten "Lagerauflösung" habe ich ein etwas gespaltenes Verhältniss. Ich war in der Halle und habe mir die Instrumente angeschaut, und mir kam es so vor, als ob die Hersteller ganz genau wussten das sie nicht die beste Qualität abliefern müssen, da die Klaviere sowieso nur in der Halle rumstehen werden.
Das war sicher nicht bei allen so, einige haben hier ja auch schon ein solches Instrument und sind sehr zufrieden damit.
Was ich damit sagen möchte:
Schau Dir das Klavier einfach ganz genau an, vorallem auch die Oberfläche.
 
K
klimperlieschen
Dabei seit
21. Apr. 2007
Beiträge
35
Reaktionen
0
Hallo,
soweit ich informiert bin verweigert Seiler ( übrigens auch Sauter, Steingraeber usw. ) die volle Werksgarantie, da die meisten dieser Instrumente jahrelang unter klimatisch ziemlich ungünstigen Verhältnissen in ungeeigneten Schupfen eingelagert waren.
Für EURO 8.000,-- bekommst Du ja auch schon ein neues Seiler-Primus in schwarz poliert ( innen baugleich mit Jubilee) mit original Seiler-DuoVov-Classic-System ( von Yamaha) und voller Garantie.
 
 

Top Bottom