Mir fehlt noch ein Stück für die Prüfung. Etwas moderner!

  • Ersteller des Themas BillaBogen
  • Erstellungsdatum

B
BillaBogen
Dabei seit
5. Okt. 2006
Beiträge
32
Reaktionen
0
Hallo liebe Leute,

in einem halben Jahr lege ich meine Klavierprüfung im Rahmen eines nebenamtlichen Kirchenmusikstudiums ab.
Bis jetzt haben wir uns schon auf
- Beethoven Sonate G-Dur Opus 14,
- Debussy Prélude No VIII; Das Mädchen mit den Flachshaaren
- Skrjabin: Prélude No. 14, es-moll geeinigt.
Nun bräuchte ich noch etwas - vielleicht aus einer anderen Epoche, vielleicht was peppiges. Allerdings: Scott Joplin möchte mein Klavierlehrer nicht so gern haben - da hätte ich noch den Maple Leaf Rag im Angebot.
Kann mir jemand helfen?
Eine kleine Gratwanderung, die vielleicht auch mein Klavierlehrer akzeptieren könnte? Vielleicht etwas aus Amerika. Gershwin allerdings könnte für ein halbes Jahr doch ein bisschen schwer sein. Es muss schaffbar und nicht zu schwer sein. Ist ja nur für das C-Seminar...
Liebe Grüße und Dank im voraus
Billa
 
P
Pianissimo
Guest
Hi

Wie wäre es mit der Toccatta von Katchaturian.
Ist allerdings jetzt nicht so modern, macht aber spaß zu spielen.


MFG
PP
 
B
BillaBogen
Dabei seit
5. Okt. 2006
Beiträge
32
Reaktionen
0
Khatchaturian

Danke für deine schnelle Antwort!
Wo finde ich denn die Noten dafür?

Gruß
Billa
 
P
Pianissimo
Guest
Hm, kostenlos weiß ich nicht, wo man die herbekommen könnte.

Ansonsten sind die beim Verlag Sikorski zu bekommen.

MFG
PP
 
stephen
stephen
Dabei seit
4. Sep. 2006
Beiträge
745
Reaktionen
3
Da es so eine Sache mit der Transkription von kyrillischen Buchstaben ist:
frz.: Khatchatourian; engl. Khachaturyan (manchmal auch mit i statt y). Im Musikunterricht hatten wir die deutsche Schreibweise Chatschaturjan.
Wenigstens beim Vornamen ists eindeutig: bei Aram kann man wenig falsch machen.
 
K
Kklauss
Dabei seit
24. Okt. 2006
Beiträge
12
Reaktionen
0
Also ich würde Dir "The Cat and the Mouse, scherzo humoristique for piano" von Aaron Copland empfehlen. Ein einfaches, witziges und effektvolles Stück von einem amerikanischen Komponisten.
 
B
BillaBogen
Dabei seit
5. Okt. 2006
Beiträge
32
Reaktionen
0
Hallo Klauss

Wie schwer ist es denn wirklich?

In 4 Monaten gut zu schaffen?

Liebe Grüße von Billa und herzlichen Dank für deine Nachricht!
 
B
BillaBogen
Dabei seit
5. Okt. 2006
Beiträge
32
Reaktionen
0
doch ziemlich schwer???

Sach ma Klauss.... bist du vielleicht Klavierlehrer, Pianist in den Konzerthäusern der Welt oder ähnliches, dass du das Cat and Mouse von Copland als leicht bezeichnest?

Ich konnte mir gerade mal eine Seite anschauen. Die Läufe - gepaart mit der Geschwindigkeit - rasant. Und dann noch präzis, locker und effektvoll zu sein - halte ich persönlich nicht wirklich für LEICHT oder MIttelschwer...

Liebe Grüße
billa
 
K
Kklauss
Dabei seit
24. Okt. 2006
Beiträge
12
Reaktionen
0
Sach ma Klauss.... bist du vielleicht Klavierlehrer, Pianist in den Konzerthäusern der Welt oder ähnliches, dass du das Cat and Mouse von Copland als leicht bezeichnest?

Ja, bin ich :wink:
Entschuldige Billa, wenn ich da vielleicht falsch liege. Habe das einfach so aus dem Bauch gesagt. Habe das Stück schon länger nicht mehr gespielt, und hatte es als sehr einfach in Erinnerung. Tut mir leid, falls dem nicht so ist.
 
Klavirus
Klavirus
Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
12.412
Reaktionen
6.461
Die Toccata von Chatschaturian halte ich auch für modern und eindrucksvoll, muss nur schnell genug gespielt werden, habe sie mal bei einem Wettbewerb von einer der Preisträgerinnen spielen hören. War toll. Man kann damit einen Klangteppich erzeugen, der die Zuhörer in den Bann zieht.

Manche sagen aber auch, das Stück wäre musikalisch gesehen SIMPEL! :x

Klavirus
 

K
Kklauss
Dabei seit
24. Okt. 2006
Beiträge
12
Reaktionen
0
Aber, tapirnase, Du hast wohl kaum die Noten dieser Fassung von Fazil Say, oder? Das ist eine Improvisation über den türkischen Marsch von Mozart, oder? Und ob das mal leichter als Copland ist, würde ich bezweifeln.
Aber danke für den tollen Link!
 
 

Top Bottom