(m/n), z.B. (6/4), in Akkordbezeichung meint...?

  • Ersteller des Themas Stuemperle
  • Erstellungsdatum
Stuemperle

Stuemperle

Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.083
Reaktionen
21
Hi,

in Alan W. Pollack's Notes on "The Fool On The Hill" bin ich auf seltsame Bezeichnungen, evtl. für Umkehrungen, gestoßen. Es heißt dort:
"I think you'll agree with me that the chord in the fourth measure is G-Major (6/4) with an added sixth, rather than an e-minor seventh in the fourth (4/2) inversion."

Ist klar, das G6 und Emoll7 die gleichen Töne benutzen - g, h, d, e und ein solcher Akkord unterschiedlich interpretiert werden kann, aber was wollen uns die Ziffern in den Klammern sagen? Ist das eine Beschreibung für Umkehrungen?

Verwirrt wurde ich insbesondere durch die Bezeichnung dieses Akkords im leadsheet (daselbst) als "G6/4", was ich zunächst als slash-chord deutete mit G6 und zusätzlichem c als 4 im Bass, das hört sich aber bescheuert an.

PS: sorry, das G6/4 steht im leadsheet im 2. Takt und meint einen anderen Akkord, die Identität der Ziffern hat mich irregeleitet. Aber bescheuert bleibt bescheuert - evtl. spezielles Voicing? - und die (m/n)-Frage ist weiterhin ungelöst.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
NewOldie

NewOldie

Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
1.194
Reaktionen
37
Hi Stuemperle,

auch ich liebe diese oft kryptischen, Bezeichnungen.
DIN-ISO-EN für musikalische Nomenklatur ist überfällig. :D
Ist nur ein Scherz!

Vermute, dass die 4 und 2 hinter dem "slash" sich auf Sekunde ( 3. UK eines Septakkordes) bzw Quarte ( 1. UK eines Dreiklanges) unten im Bass beziehen.

Ahnungslos, aber fröhlich und blind mit geraten ...:D

Lieber Gruß, NewOldie
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
B

Baxx

Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
210
Reaktionen
2
New Oldie hat schon Recht.
Ich habe jedoch diese seltsam anmutende Verklausulierung im Zusammenhang mit moderner Akkordsymbolik noch nie gesehen.
Es handelt sich um Generalbassbezifferung:
6-4=Quartsextakkord = 2.Umkehrung=Quinte im Bass
4-2=Sekundakkord=3.Umkehrung=Sept im Bass

Generalbass

Eher etwas für Lautisten und Barockspezialisten sollte man meinen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
NewOldie

NewOldie

Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
1.194
Reaktionen
37
New Oldie hat schon Recht.
Ich habe jedoch diese seltsam anmutende Verklausulierung im Zusammenhang mit moderner Akkordsymbolik noch nie gesehen.
Es handelt sich um Generalbassbezifferung:
6-4=Quartsextakkord = 2.Umkehrung=Quinte im Bass
4-2=Sekundakkord=3.Umkehrung=Sept im Bass

Generalbass

Eher etwas für Lautisten und Barockspezialisten sollte man meinen.
Hallo Baxx, danke für die Info.

Generalbass hat so etwas geheimnisvoll alchimistisches, in dass ich mich immer schon mal etwas einarbeiten wollte.
Da ist wohl auch für Jazz-Bass was zu holen.:p


Lieber Gruß, NewOldie
 
Thread starter Ähnliche Themen Forum Replies Date
L Professionell Klavierspielen 9
 

Top Bottom