Kopfhörer und Digitalpiano (CLP 675, Kawai CA 98)

O

onaip

Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
66
Reaktionen
11
Hallo,

ich hatte vor ein paar Monaten ein CLP 675 gekauft und es wurden ein paar billige Kopfhörer mitgeliefert (10 Euro) Ich war aber sehr überrascht, wie gut sich der Sound trotzdem anhörte. Anfangs musste ich mehrmals nachprüfen, ob ich auch wirklich Kopfhörer aufhabe, das hat sich echt so realistisch und gut an gehört.
Dann habe ich ja das Piano wieder zurückgegeben und die Kopfhörer behalten, da ich sie ja so nicht schlecht fand, meine Kinder sie oft benutzen für Computer etc.
Eigentlich spiele ich immer ohne Kopfhörer Klavier.
Mittlerweile habe ich ein Kawai 98 und letztens wollte ich mal wieder mit Kopfhörer spielen und bin beinahe vom Klavierhocker gefallen, wie grottig schlecht sich das anhörte. Total schwammig, die Töne eiern, so als ob eine Batterie zu Ende geht.
Das kann doch nicht so ein gravierender Unterschied sein, oder? Und gerade vom Kawai hätte ich doch gleichwerties erwartet oder woran liegt das?
 
O

OneCent

Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
8
Reaktionen
0
Vielleicht doch am 10 Euro Kopfhörer? Wie hat sich das CA-98 denn im Geschäft mit Kopfhörer angehört? Btw. neuste Software (1.02) installiert? Ich selber habe kein CA-98, wollte eigentlich eines kaufen aber die Probleme die Kawai momentan hat lassen mich zögern.
 
O

OneCent

Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
8
Reaktionen
0
Gewisse Töne sind merkwürdig (da gab es eine Demo auf dem Netz, wo einzelne Töne sogar manchmal ein.. wie ein pneumatische Geräusch im Hintergrund erzeugt haben, oder ein leichtes klirren oder waha), man diskutiert nun darüber ob das im Sinne des Erfinders/Aufnahme war oder eben ein Fehler, ein/austecken des Kopfhörers kann ein Reboot des Displays verursachen, Kopfhörer über BT hat ein zischen drauf, Ein-Ausschaltknopf kann vibrieren, allgemein ist die usability des neuen Touchscreens nicht optimal.

Wenn man noch die 1.0 Software drauf hat, dann tönt es ein wenig "muddy". Kawai hat es vergeigt mit den Einstellungen, dafür gibt es aber ein update.

Das meiste wird wohl von Kawai mit Softwareupdates behoben werden, oder es kommt ein Techniker vorbei...
 
L

lophiomys

Dabei seit
März 2014
Beiträge
52
Reaktionen
14
onaip,
Das könnten auch Variationen in der Fertigungsqualität sein. Vielleicht ein elektrisches Problem mit dem Kopfhörerausgang. Das einfachste wäre einen guten Kopfhörer zu kaufen und nocheinmal testen. Und dann den Kawai Support kontaktieren.

Es hilft auch die Ausgabe am Kopfhörerausgang mit einem guten Aufnahmegerät zu dokumentieren, sollten die Probleme reproduzierbar sein.
 
Andre73

Andre73

Dabei seit
März 2014
Beiträge
2.776
Reaktionen
3.462
Ein 10 Euro Kopfhörer ist ein 10 Euro Kopfhörer.

Das persönliche Gehör ist auch tageslaunenabhängig und durch Erwartungshaltungen beeinflussbar - mal findet man eine Weile etwas überraschend annehmbar und später dann denkt man sich, ob man an dem Tag irgendwie taub war.


Gewisse Töne sind merkwürdig (da gab es eine Demo auf dem Netz, wo einzelne Töne sogar manchmal ein.. wie ein pneumatische Geräusch im Hintergrund erzeugt haben, oder ein leichtes klirren oder waha),
Die Dikussion ist an mir vorbeigezogen, aber mein Kawai CN 34 hat genau solche pneumatischen Geräusche, die damals ansonsten nirgendwo im Netz beschrieben waren. Man hört sie meist nur über gute Kopfhörer.

Ich konnte es dann eingrenzen auf die Raumhallsimulation. Umso höher man die einstellte, umso mehr kamen diese pneumatischen Nachgeräusche in manche Töne. Der Raumhall-Algorithmus bzw. zuständige Hardware-DSP/ASIC-Algorithmus scheint fehlerhaft zu sein.
Keine Ahnung über wie viele Geräteversionen sich das zieht, mit letzter CN34-Firmware hatte ich das immer noch drin und die Geräte teilen sich aus Kostengründen durchaus viele Basiskomponenten.

Ich fand es erstaunlich, dass es sonst nirgenwo im Netz ein Thema war, denn das war eindeutig ein Softwareproblem und kein defektes Bauteil oder so. Evtl. nun doch mal weiteren Leuten aufgefallen.
 
O

onaip

Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
66
Reaktionen
11
@Andre73 Ja, mir ist schon klar, dass das 10 Euro Kopfhörer sind ;) Gerade deshalb war ich ja so überrascht, dass sich das Yamaha trotzdem so gut anhörte.

Hattest du das Problem mit dem CN 34 damals Kawai gemeldet?
 
Andre73

Andre73

Dabei seit
März 2014
Beiträge
2.776
Reaktionen
3.462
@Andre73 Ja, mir ist schon klar, dass das 10 Euro Kopfhörer sind ;) Gerade deshalb war ich ja so überrascht, dass sich das Yamaha trotzdem so gut anhörte.

Hattest du das Problem mit dem CN 34 damals Kawai gemeldet?
Das war denke ich ein Erlebnis, was so nicht wirklich zutraf und bei Experimentwiederholung mit 2 nebeneinander stehenden Geräten so nicht sein würde.
Das CA98 hat eigentlich ein extra verbessertes Kopfhörerverstärkermodul nun und war vorher auch nicht schlecht. So richtig viel kann man da auch nicht vergeigen, mit hochohmigen Kopfhörern kommen alle gleich schlecht zurecht - dort braucht man dann extra KH-Verstärker. Aber 10 Euro KH sind nicht hochohmig.
Das CA98 hat wohl aber auch extra verbesserte KH-Spezialmodi jetzt - evtl. war es ja verkurbelt.


Das Problem mit CN34 hab ich nicht gemeldet. Dazu hätte ich erst WAVs abgreifen müssen, die betreffenden Tonstörungen mit WAV-Editor rausarbeiten müssen (sonst sagen die eh, ich hör nix) etc.
Ich nutz das CN34 nur noch als MIDI-Gerät und spiele mit aktuellen Software-Flügeln. Dagegen klingen alle Digis. alt oder aktuell, wie eine Kinderrassel.
 
B

Bela

Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
195
Reaktionen
61
Ein 10 Euro Kopfhörer ist ein 10 Euro Kopfhörer.
Selten so einen Blödsinn gelesen. Seit ich durch Zufall die 30 Euro Superlux habe, greife ich zu keinen anderen mehr. Du kannst gerne 200 zahlen. Teurer besser? Jo...

Und Yamaha ist nun mal Yamaha. Ich habe durch den bevorstehenden kauf so viel getestet und komme einfach nicht von yamaha ab. Wobei ich sagen Muss, das 675 Ist nicht meines. Davor und danach ist Top.

Es bleibt aber wie immer der Faktor Geschmack. Zum Glück, sonst wäre das Leben eintönig.

Beste Grüße
Bela
 
 

Top Bottom