Konstrukt Roland Go-61P + piantoeq auf iPad + Marshall-BT-Box, geht das?

axburg

axburg

Dabei seit
20. Okt. 2023
Beiträge
40
Reaktionen
61
Hallo,

für die Reise per Wohnwagen nehme ich aktuell ein Roland Go-61P mit. Ist okay, der Klang aber sehr bescheiden.
Dann habe ich von pianoteq gehört und das es das auch für das iPad gibt. Auf's iPad geladen und dann mal abwechselnd per Bluetooth und USB mit dem Roland verbunden. Beide Anbindungen funktionierten gut.
Nun sind aber die Lautsprecher des iPad auch nicht toll, also hatte ich eine Marshall Bluetooth-Box mit dem iPad verbunden. Hat auch funktioniert, nur die Latenz zwischen Tastendruck und Ton ist nicht akzeptierbar - geht gar nicht.
Die Marshallbox hat auch noch einen LineIn per 3,5mm-Klinke, das iPad hat aber nichts vergleichbares.
Kann mir einer sagen, wie ich ein brauchbares Konstrukt aus Roland-GO61P, iPad und Marshallbox hinbekomme? Oder ist das gar nicht möglich?

Danke,
Axel
 
Man könnte ein iPad mit KH Ausgang nehmen ( mein Gen 5 hat einen und funktioniert problemlos mit Pianoteq) oder halt diverse Adapter probieren, wo man Einen KH neben Datenkabel als Split Adapter hat. Da dann ein Line ,3,5mm Kabel zur Box. Bluetooth ist da keine Lösung.

Der KH Ausgang an meinen iPad tut's für meinen alten Sennheiser HD590 ganz hervorragend! Aber einen irgendwie erträglichen Klavierklang über Boxen hinzubekommen schafft meines Erachtens nicht mal ein großer Hersteller zufriedenstellend, da muss man einiges an Aktivpower nehmen, das es nur annähernd gescheit klingt.

Ich spiele Digi nur über Kopfhörer, mobil wie Zuhause
 
Tja, leider hat mein iPad solch eine Klinkenbuchse nicht mehr. Ich glaube, mit dem Wechsel vom Lightning-Anschluss zu USB-C sind diese Klinkenausgänge verschwunden.
Korrekt, über Kopfhörer klingt dann auch das Roland gar nicht schlecht, aber ich würde dennoch gerne diese pianoteq-Möglichkeit ausloten.
 
Na dann einfach einen Adapter kaufen ! Die gibt es ja für USB c zu genüge, was für ein IPad ist es denn genau? In der ersten Generation mit USBC war noch kein vollwertiger USB C Slot verbaut, der alle Möglichkeiten wie ein „normaler“ besitzt…
 
Es ist ein iPad Air 4. Generation.
Okay, Adapter klingt gut. Habe gerade mal bei amazon nach einem Adapter USB-C auf Klinke gesucht. Gibt es tatsächlich, hätte ich nicht gedacht. Damit sollte es dann doch gehen.
Also BT-Midi von Roalnd zu iPad und dann per anzuschaffendem Adapter eine Klinkenverbindung zur Marshall-Box. :-)
 
Genau so würde ich es probieren!
 

Zurück
Top Bottom