Klavierverrückte Mediziner aufgepasst!

  • Ersteller des Themas Tastenjunkie
  • Erstellungsdatum
Tastenjunkie

Tastenjunkie

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.267
Reaktionen
799
Mediziner aufgepasst!

Der Post richtet sich an alle Tastenfreunde mit beruflichem medizinischem Hintergrund.

Ich möchte über die "Bösendorfer Piano Music Docs" (Die Piano Music Docs Klavierkurse unter der Leitung von Wolfgang Ellenberger ? Ausgleich durch Musik) berichten.

Es handelt sich um einen "Klavierkurs für Ärtze", geleitet von dem Konzertpianisten und approbierten Arzt Wolfgang Ellenberger. Der 3-tägige Kurs wird von Bösendorfer veranstaltet und findet jährlich im August in Wien statt. Unterrichtseinheiten und Üben erfolgt auf größtenteils nagelneuen Bösendorferflügeln. Zusätzlich gibt es ein nettes Rahmenprogramm (Begrüßungsdinner, Besichtigung der Bösendorfermanufaktur, Abschlusskonzert). Von den vorgesehenen drei mal einer Stunde Einzelunterricht darf man natürlich keine Wunder erwarten, es ist eher ein "Intensiv-Coaching", aus dem man dennoch sehr großen Nutzen ziehen kann.

Es handelt sich um ein wirklich sehr schönes, liebevoll organisiertes Event, das zumindest mir einen sehr großen Motivationsschub am Klavier gegeben hat und das einen hochinteressanten Einblick in die Bösendorfer-Welt bietet (Man wird danach nicht von der Marketingabteilung bedrängt - ich habe seither noch keinen Bösendorferflügel gekauft ;-) ).

Es sind zwei Berichte darüber in der "Ärzte Zeitung" erschienen:

Erst Pianist, dann Facharzt
Eine alte Liebe: Die Wechselwirkung von Medizin und Musik


Natürlich ist das ganze eine Marketing-Veranstaltung, mit der Bösendorfer Kunden aus der potentiell solventen Zielgruppe der Ärzte aquirieren will. Der Kurs kostet auch Geld (Preis kann der website entnommen werden).

Wer sich dafür interessiert und die Kursgebühr zu bezahlen bereit ist, bekommt dafür ein grandioses porentiefreines verlängertes Klavierwochenende in Wien, trifft interessante klavierverrückte Kollegen und kann stundenlang ungestört auf wundervollen Bösendorfer-Instrumenten üben. Ich würde wieder daran teilnehmen, es ist den Preis definitiv wert.

LG

TJ


PS: Diesen Post habe ich bereits vor Wochen der Moderation gemailt, ob das in "Sonstiges" darf oder zum "Gewerblichen" muss (obwohl ich mit Bösendorfer nicht gewerblich verbandelt bin). Antwort habe ich nicht bekommen... Für mich isses ein "Erfahrungsbericht".
 
Destenay

Destenay

Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.494
Mediziner aufgepasst!

Der Post richtet sich an alle Tastenfreunde mit beruflichem medizinischem Hintergrund.

Ich möchte über die "Bösendorfer Piano Music Docs" (Die Piano Music Docs Klavierkurse unter der Leitung von Wolfgang Ellenberger ? Ausgleich durch Musik) berichten.

Es handelt sich um einen "Klavierkurs für Ärtze", geleitet von dem Konzertpianisten und approbierten Arzt Wolfgang Ellenberger. Der 3-tägige Kurs wird von Bösendorfer veranstaltet und findet jährlich im August in Wien statt. Unterrichtseinheiten und Üben erfolgt auf größtenteils nagelneuen Bösendorferflügeln. Zusätzlich gibt es ein nettes Rahmenprogramm (Begrüßungsdinner, Besichtigung der Bösendorfermanufaktur, Abschlusskonzert). Von den vorgesehenen drei mal einer Stunde Einzelunterricht darf man natürlich keine Wunder erwarten, es ist eher ein "Intensiv-Coaching", aus dem man dennoch sehr großen Nutzen ziehen kann.

Es handelt sich um ein wirklich sehr schönes, liebevoll organisiertes Event, das zumindest mir einen sehr großen Motivationsschub am Klavier gegeben hat und das einen hochinteressanten Einblick in die Bösendorfer-Welt bietet (Man wird danach nicht von der Marketingabteilung bedrängt - ich habe seither noch keinen Bösendorferflügel gekauft ;-) ).

Es sind zwei Berichte darüber in der "Ärzte Zeitung" erschienen:

Erst Pianist, dann Facharzt
Eine alte Liebe: Die Wechselwirkung von Medizin und Musik


Natürlich ist das ganze eine Marketing-Veranstaltung, mit der Bösendorfer Kunden aus der potentiell solventen Zielgruppe der Ärzte aquirieren will. Der Kurs kostet auch Geld (Preis kann der website entnommen werden).

Wer sich dafür interessiert und die Kursgebühr zu bezahlen bereit ist, bekommt dafür ein grandioses porentiefreines verlängertes Klavierwochenende in Wien, trifft interessante klavierverrückte Kollegen und kann stundenlang ungestört auf wundervollen Bösendorfer-Instrumenten üben. Ich würde wieder daran teilnehmen, es ist den Preis definitiv wert.

LG

TJ


PS: Diesen Post habe ich bereits vor Wochen der Moderation gemailt, ob das in "Sonstiges" darf oder zum "Gewerblichen" muss (obwohl ich mit Bösendorfer nicht gewerblich verbandelt bin). Antwort habe ich nicht bekommen... Für mich isses ein "Erfahrungsbericht".
Hast du nee Ahnung wie viele Psychiater sich schon angemeldet haben ????? könnte ja Bund werden! Vielleicht weisst Du , dass es etliche Ärzte gibt die beide Berufe ausführen, fast alle haben einen Künstler Namen, damit man diesen nicht auf die Spur kommt. Wie wird es gerne genannt Bipolar, man ist eben ein Künstler.:D:D:D

Cordialement

Destenay
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
P

pat83

Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
191
Reaktionen
6
Gibt es irgendwo Informationen wie dieser Kurs ablaufen soll ? Welches Niveau sollte man mitbringen ? Und muss man Arzt sein oder reicht Medizinstudent im höheren Semester auch ?
 
Tastenjunkie

Tastenjunkie

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.267
Reaktionen
799
Gibt es irgendwo Informationen wie dieser Kurs ablaufen soll
Klick Dich doch bitte erstmal durch die Links, da gibt es einen Extra-Button "Ablaufplan"...

Völlig egal...

Und muss man Arzt sein oder reicht Medizinstudent im höheren Semester auch ?
Geht bestimmt ! Beim letzten mal hatte eine Teilnehmerin ihre Tochter (gerade Abi gemacht) mitgenommen. Außerdem, hey, Du bist Kandidat ;-)
Wusstest du nicht, dass die Tatsache, dass Du ab dem 1. Semester auch aus den oberen Etagen mit "Kollege" angesprochen wirst auf einer Bösendorfer-Initiative beruht :D:D:D
 
Tastenjunkie

Tastenjunkie

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.267
Reaktionen
799
Hast du nee Ahnung wie viele Psychiater sich schon angemeldet haben ????? könnte ja Bund werden! Vielleicht weisst Du , dass es etliche Ärzte gibt die beide Berufe ausführen, fast alle haben einen Künstler Namen, damit man diesen nicht auf die Spur kommt. Wie wird es gerne genannt Bipolar, man ist eben ein Künstler.:D:D:D

Cordialement

Destenay

Ääähh, kennen wir uns schon? Oder wolltest Du einfach mal wieder einen Bogen zu dem fantastischen Wort "bipolar" schlagen?
 
 

Top Bottom