Kawai Japan/Indonesien

T

Timo638

Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo,

Ich bin momentan auf der Suche nach einem gebrauchten Klavier. Kawai gefällt mir ziemlich gut. Nun habe ich zwei Klaviere im Auge. Ein Kawai K2 von 2013 und den Vorgänger K18 von 2006. Das K18 wurde in Japan gebaut, das K2 in Indonesien. Beide Klaviere sind Preislich im gleichen Bereich.
Wo liegt der Unterschied zwischen gebaut in Japan oder Indonesien? Ich habe gehört, dass die Klaviere aus Japan besser sein sollen. Welches würdet ihr nehmen?
 
Shigeru

Shigeru

Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.230
Reaktionen
403
Hallo,

Ich bin momentan auf der Suche nach einem gebrauchten Klavier. Kawai gefällt mir ziemlich gut. Nun habe ich zwei Klaviere im Auge. Ein Kawai K2 von 2013 und den Vorgänger K18 von 2006. Das K18 wurde in Japan gebaut, das K2 in Indonesien. Beide Klaviere sind Preislich im gleichen Bereich.
Wo liegt der Unterschied zwischen gebaut in Japan oder Indonesien? Ich habe gehört, dass die Klaviere aus Japan besser sein sollen. Welches würdet ihr nehmen?
Das Klavier aus Indonesien (K2) hat die deutlich bessere Mechanik

Die Klaviere aus Japan werden in Indonesien vorgefertigt, die Klaviere aus Indonesien werden nicht in Japan vorgefertigt
 
FünfTon

FünfTon

Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
3.048
Reaktionen
1.688
Es geht such nicht direkt um Kawai, ich lese öfters „dieses Klavier wurde früher noch in Japan gebaut“.
Diese Formulierung kann eine Suchmaschine so nicht finden. ;-)

Japan hat wohl einen besseren Ruf, aber warum ist das so?
Wüßte ich auch gern. Wenn es um einen guten Ruf von früher geht, denke ich eher an Hamburg und andere deutsche Städte.
 
Shigeru

Shigeru

Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.230
Reaktionen
403
Es geht such nicht direkt um Kawai, ich lese öfters „dieses Klavier wurde früher noch in Japan gebaut“. Japan hat wohl einen besseren Ruf, aber warum ist das so?
Das nennt man Marketing

Der Verkäufer schreibt das, da er meint, das Klavier so leichter verkaufen zu können.

Es sagt aber nichts über das Klavier selbst aus. Ob es einem gefällt, entscheiden die Ohren und die Finger und vielleicht noch die Augen.

Bei einem gebrauchten kommt es doch eh auf den individuellen Zustand
 
Zuletzt bearbeitet:

Häretiker

Häretiker

Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
3.487
Reaktionen
3.867
Warum sollen sie nicht in Japan bauen? Kawai ist eine japanische Firma ;-)
Zu teuer.

Wer z.B. annimmt, dass ein Porsche zu 100% in D gefertigt wird, irrt sich. Je nach Modell ist der Anteil deutscher Produktion 65%, 35% oder 0%.

Mein Mitsubishi hatte ein Mitsubishi-Logo, wurde aber in Sittard-Geleen(NL) produziert. Ein "japanisches" Auto, produziert in den Niederlanden, von einem Join-Venture zwischen NL, Volvo, und Mitsubishi. Das Getriebe war AFAIK von Renault.

Die günstigen Yamaha-Saxophone werden schon seit Jahrzehnten nicht mehr in JP gebaut.

Grüße
Häretiker
 
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.947
Reaktionen
702
Yamaha- oder Kawai-Klaviere und-Flügel, bestimmt für den europäischen Markt werden in Yamaha- oder Kawai-Fabriken in Japan und Indonesien gebaut - mit den Standards die Yamaha oder Kawai festlegen.

Viele "Namen" werden , hauptsächlich von chinesischen Herstellern, im Auftrag gefertigt (z.B. Essex - Hässler - Boston - Wilhelm Grotrian … ) , da braucht niemand glauben daß die Hersteller für jeden Auftraggeber eine andere Qualitätslinie schaffen, die Preisunterschiede beziehen sich da hauptsächlich aufs Marketing :
z.B.
KAWAI K-500 130cm UVP € 8.910,-- hergestellt von Kawai in Japan
KAWAI K-600 134cm UVP € 11.180,-- hergestellt von Kawai in Japan
BOSTON UP-132 132cm UVP € 17.120,-- hergestellt von Kawai in Japan

Ich kenne die Fabrik, da werden nebeneinander in der gleichen Produktionsstraße mit dem gleichen Personal und Werkzeug Kawai und Boston hergestellt.
 
Häretiker

Häretiker

Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
3.487
Reaktionen
3.867
einen 440er hatte ich mal, da stand auf jedem zweiten Bauteil 'Made in Belgium'...
Und produziert wurde im gleichen Werk mit alter Mitsubishi Charisma. BMW produziert seinen X! auch u.a. in diesem Werk. Es kamen und kommen also "echt" japanische, schwedische und deutsche Autos aus NL.

Na gut, Lamborghini gehörte auch mal einem malaysischen Investor, davor mal Chrysler, jetzt Audi.

Grüße
Häretiker
 
 

Top Bottom