Kaufberatung

B

buffy

Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo,

Ich suche für einen Anfänger ein e-Piano (ich hoffe, der Terminus ist korrekt). Es wäre klasse, wenn ihr mir helfen könntet.

Folgende Kriterien haben wir
Das Klavier muss einen Kopfhöreranschluss haben, um die Nachbarn nicht permanent zu nerven.
Es soll einem "echten" Klavier bezüglich Klang, Tastenanschlag und Pedale möglichst ähnlich sein und natürlich gut und authentisch klingen.
Es muss nicht übermäßig transportabel sein. Klang ist wichtiger :-)

Das Klavier möchten wir aus Kostengründen vermutlich gebraucht kaufen. Preis ~1500. Falls deutlich drüber dann nur, wenn es noch echten Nutzengewinn gibt.

Danke schonmal
Buffy
 
K

Kleiner Ludo

Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
1.006
Reaktionen
651
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-musikinstrumente/kawai-ca/k0c74

Also ich habe mir 2016 ein Kawai CA 95 gebraucht gekauft und bin super zufrieden damit.
1800 EUR inkl Hocker. Einfach mal in einen Laden und das Kawai CA-97 anspielen. Die Modelle sind sehr ähnlich insbesondere ist die Klaviatur sehr ähnlich. Wenn euch das CA-97 gefällt, dann beim CA-95 einen Termin vereinbaren auf 1600-1700 EUR runterhandeln und ihr habt das beste Preis-Leistungsverhältnis was ihr bekommen könnt. Der Clou ist der Resonanzboden, der die Bässe schön schwingen lässt.
 
Riesenpraline

Riesenpraline

Gesperrt
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
919
Reaktionen
327
Hallo,

Ich suche für einen Anfänger ein e-Piano (ich hoffe, der Terminus ist korrekt)
Ganz genau nennt man das, was du suchst, "Digitalpiano".

Der Begriff "E-Piano" ist da schon vergeben an eine andere Geräteklasse.


Zum Thema:

ICH würde niemals für ein gebrauchtes, mind. 4 Jahre altes Gerät 1500€ ausgeben.

Bei einem Neugerät hast du 3 Jahre Garantie und mind. 30 Tage Widerrufsrecht (häufig auch 60 Tage).

Die Wahrscheinlichkeit, dass mal ein Defekt auftritt, ist zwar gering, aber nicht ausgeschlossen.


Ist der Anfänger blutiger Anfänger oder kann er schon etwas spielen?

Am besten ist es, er testet selbst das Gerät, auch, wenn er noch nicht spielen kann.

Es gibt sehr gute Geräte für Anfänger unter 800€, die bei Gelegenheit von einer Person auch mal schnell in einen anderen Raum gestellt werden können.

(Ein CA95 ist mit 85kg sehr schwer und besteht aus einem Stück, was man nicht zerlegen kann)


https://www.kirstein.de/Stagepianos/Roland-FP-30-BK-Stagepiano-SET-KSC-Staender-Pedal.html
https://www.kirstein.de/Digitalpianos/Casio-PRIVIA-PX-760-BK-Digitalpiano-schwarz.html

Wenn es unbedingt Holztasten und/oder ein höherwertiges Soundsystem sein sollen, dann gibt es das neu auch schon für unter 1700€

https://www.thomann.de/de/yamaha_clp_545_r.htm
https://www.thomann.de/de/kawai_ca_17_w.htm


Ein Resonanzboden wie am CA95 oder CA97 nützt einem bei Kopfhörerbetrieb eh nicht viel.

Ich würde für einen Anfänger die ersten Jahre ein Roland FP-30 in's Auge fassen.
Das habe ich selbst und es wird mich als Anfänger die kommenden 5 Jahre mit Sicherheit nicht an Grenzen stoßen lassen.

Später kann er dann immer noch mal "upgraden", wenn ihm danach ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kleiner Ludo

Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
1.006
Reaktionen
651
Es kommt natürlich darauf an, ob man sich mit einem gebrauchten anfreunden kann. Wenn ja, dann ist das Kawai CA 95 meiner Meinung nach die beste Wahl im Bereich von 1600-1800 EUR besonders wenn man auch oft ohne Kopfhörer spielen will. Die Tastatur ist anerkannt hervorragend und der Resonanzboden sorgt für tollen Klang (wenn man die Samples mag). Man kann es in einem (grösseren) Kombi allein transportieren, braucht keine Spedition. Ich habe sein 10 Monaten mit dem gebrauchten CA 95 keinerlei Probleme, bin verliebt wie am ersten Tag. Ist natèrlich nur meine eigene Meinung/Erfahrung.

Hinweis: Restgarantie ist bei D-Pianos i.a. nicht übertragbar, kann aber nach Ubereinkunft mit dem Erstkäufer bei späteren Problemen mit dessen Hilfe geltend gemacht werden, Direkt darauf ansprechen und eventuell schriftlich fixieren.
 
 

Top Bottom