Juhu, es klappt mit dem neuen Lied

  • Ersteller des Themas Natalia
  • Erstellungsdatum
N

Natalia

Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
16
Reaktionen
0
Guten Morgen :)
endlich hab ich mal was positives zu berichten nachdem ich hier ja sehr viel gejammert hab bzw. meinen Frust kund getan habe.

Ich übte weiter an meinem Lied. Die Stellen die gut geklappt haben hab ich außer acht gelassen und mich nur noch auf die schweren Takte konzentriert. Diese immer und immer wieder gespielt, auch mit geschlossenen Augen. Dann vorgestern das erste Mal ein Erfolg: plötzlich konnte ich das Lied in recht schneller Geschwindigeit spielen. Ich versuche das immer, dass ich wenn Lieder einigermaßen sitzen diese so schnell zu spielen wie ich es kann. Das war schon ein gutes Gefühl. Dann übte ich weiter und weiter (hab auch gesehen, dass ich bei einer Haperstelle einen anderen Fingersatz genommen hab als mein Lehrer notiert hatte. Jetzt nehme ich seinen und es klappt so auch besser).
Heute hab ich Urlaub und schon über eine Stunde geübt weil ich auch den neuen Fingersatz bei 2 Takten verinnerlichen möchte. Ich bin heute regelrecht in einen Spielrausch gefallen. Noch nie hat es solchen Spaß gemacht. Ich versuche immer mehr bei den Noten zu bleiben und hab nur noch wenige kurze Kontrollblicke. Jetzt kann ich mich auch endlich darauf konzentrieren dass ich die Notenlänge einhalte und darauf welche Noten betont werden. I
Und hier auch gleich eine Frage: ist es eine generelle Regel, dass die erste Note im Takt immer etwas betont wird? Ich hab 4/4 Takt dann wird auch die dritte Note etwas mehr betont - hab ich mal gelesen. Stimmt das?
 
NewOldie

NewOldie

Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
1.194
Reaktionen
37
Und hier auch gleich eine Frage: ist es eine generelle Regel, dass die erste Note im Takt immer etwas betont wird? Ich hab 4/4 Takt dann wird auch die dritte Note etwas mehr betont - hab ich mal gelesen. Stimmt das?
Hi Natalia,

Glückwunsch zum Durchbruch!:p


bei klassischer Musik liegt man mit dieser Annahme nicht falsch.
Ich würde immer selbstkritisch sein und prüfen, wie stark die Betonung auf welchen Zählzeiten sein darf, damit das Stück lebendig klingt.
Experimentieren ist immer erlaubt.
Verbote gibt es in der Kunst nicht. :p

Bei Pop und Jazz verschiebt sich die Betonung schon mal zur 2 und 4, bis hin zu off-beats.
(Daher kriegen Musiker schon mal die Krise :D, wenn das Publikum stur auf 1 und 3 klatscht)

Lieber Gruß, NewOldie
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
N

Natalia

Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
16
Reaktionen
0
Danke für die Antwort :)
ich bin jetzt dabei daran zu arbeiten dass sich das Lied gut anhört und hab schon bisschen rausgefunden welche Noten mehr betont werden müssen (also ob sie es nun müssen weiß ich nicht aber es hört sich für mich dann irgendwie ausdrucksvoller an).

Mensch, ich bin immer noch so Happy :D

Irgendwie ist in meinem Kopf ein Knoten geplatzt. Auf einmal gings. Die ganze Mühe war doch nicht umsonst. Ich hab schwere Take die ich heute sogar mit geschlossenen Augen hinbekommen habe. Das hätte ich nie gedacht, dass ich das hinkriege. Ich hab Hasenbeins Rat ernst genommen und Pause gemacht. Zwar nicht lange aber es hat wohl gereicht 2 Tage alles brach liegen zu lassen. Länger hab ichs nicht geschafft, dann packte mich doch der Eifer und bei guter Laune - siehe da.
Ich poste das hier weil ich ja auch gelesen hab dass viele am Anfang ähnliche Probleme haben und will damit auch zeigen, dass es sich lohn weiter zu machen.

Danke an alle hier die mir sehr kompetent geantwortet haben. Das Forum hier ist eine reine Goldquelle und ich lese sehr viel hier.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.111
Reaktionen
9.221
Klavirus, hättest Du mir das nicht auch raten können - so vor zwei Jahren? Natalia, der Ratschlag von Klavirus ist MEGAwichtig!!!! Ich werde ihn ab sofort beherzigen. Danke, K.!!
 
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
11.215
Reaktionen
5.877
Ach, Fisherman, vor 2 Jahren? Alte Geschichten...
Es ist nie zu spät... haha!

Klavirus
 
 

Top Bottom