Ibach Flügel 180 cm SN 58500 Bj.: 1908

K

kilujahu

Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo zusammen,
wer kann mir einen Tipp geben zu dem o.g. Instrument. Ich habe es mir angesehen. Es ist total verstimmt, die Hammerfilze sind flach stark eingekerbt ohne Unterfilz, in der tiefsten Basslage fehlen 3 Saiten, doch nach meiner amateurhaften Beurteilung scheint er noch ganz gut zu sein. Der Resonanzboden ist rissfrei und dessen Lack vollflächig und ohne Risse. Die Mechanik ist leichtgängig und die Hämmerlager scheinen stabil, keiner ist ausgeschlagen oder wackelig. Gibt es eine Schwender Mechanik.
Er soll verschenkt werden, gehörte eine Musiklehrer.
Lohnt eine Sanierung oder Finger weg lassen.
Würde mich über den ein oder anderen Tipp freuen.
Besten Dank
kilujahu
 
S

Styx

Guest
Nach Deiner Beschreibung nach müßte er wohl neue Hammerköpfe und neuen Bezug (incl. Wirbel) bekommen, reguliert und logischerweise gestimmt werden. Wenn der Flügel ansonsten in Ordnung ist, also auch beispielsweise kein Plattenbruch vorliegt, lohnt sich das auf jeden Fall. Setz am besten mal n Photo rein.

Viele Grüße

Styx
 
S

Scaramouche

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
911
Reaktionen
275
Ja, alte Ibach können meist noch recht gut und Hämmer erneuern dürfte kein Problem sein. Vielleicht sind ja Wirbel auch noch gut?

Pass aber auf. Ich weiß jetzt leider nicht wie das heißt, aber es gibt auch alte Ibachs um diese Zeit, die haben bei der Repetition einen Faden, der die Hämmer wieder zurück holt. Wenn die porös sind, weil sehr sehr lange gestanden und nicht gespielt, dann muss das ganze erneuert werden. Denn wenn der Faden reißt, dann bleibt der Hammer oben. Das wird dann etwas größeres.
Hämmer oder selbst Wirbel und Saiten erneuern finde ich weniger das Problem. Musst dann nur nach einer Adresse suchen, die das günstig machen. Da gibt es riesige Schwankungen!

Aus welcher Gegend kommst Du denn?
 
 

Top Bottom