Hilfe, rechtes Pedal macht Geräusch/hakt

  • Ersteller des Themas Castati
  • Erstellungsdatum
C

Castati

Dabei seit
19. Dez. 2007
Beiträge
359
Reaktionen
0
Liebes Forum,

ich habe seit einigen Minuten ein Problem: Bie ca. der Hälfte der Versuche, das rechte Pedal aus Ausgangslage herunterzudrücken "hakt" es ungefähr auf der Hälfte des Bewegungswegs und im Klavier gibt es bei Überwindung dieses Widerstands ein Geräusch, was ich im unteren Teil des Klaviers vermute.

Ich dachte erst, es könnte an der hinter das Klavier gefallenen Reinigungsflasche liegen, die habe ich aber nun hervorgeholt, was aber nichts geändert hat und sie lag glaube ich auch an einer Stelle, wo das theoretisch auch nicht möglich gewesen wäre.

Hat einer von euch eine Idee, was das sein könnte und ob ich es selber beheben kann? Falls nicht, muss der Klavierbauer kommen und sich das mal ansehen. Dafür wäre es aber gut zu wissen, ob in der Zwischenzeit was kaputt gehen könnte oder ob das harmlos ist.

Einen schönen Nachmitta an alle.
 
Petz

Petz

Dabei seit
26. Okt. 2007
Beiträge
794
Reaktionen
69
Würde an Deiner Stelle mal die untere Frontplatte rausnehmen, dann das Pedal mit der Hand betätigen und dabei schauen ob Du irgendeine Ursache im sichtbaren Übertragungsweg optisch oder auch, in dem Du nen Finger auf die Teile während der Bewegung hältst um Unregelmäßigkeiten auch zu spüren, feststellen kannst.
 
C

Castati

Dabei seit
19. Dez. 2007
Beiträge
359
Reaktionen
0
Das hört sich erstmal kompliziert an, aber ich schau später mal, ob und wie ich das hinbekomme, Danke.
 
Petz

Petz

Dabei seit
26. Okt. 2007
Beiträge
794
Reaktionen
69
Ist´s aber wirklich nicht....Bei Deinem Instrument wird das Pedalgestänge ähnlich verlaufen wie bei dem rot markierten auf dem Bild; Du nimmst die untere Frontplatte raus, krabbelst einfach unter das Klavier und während der händischen Pedalbewegung schaust und hörst Du Dir alle markierten Teile genau an. Wenn man wie beschrieben nen Finger auf jedes Teil legt spürt man häufig auch wo der Fehler liegt.

Aufgrund Deiner Fehlerbeschreibung wär z. B. eine Vermutung, daß die Lagerung der horizontal von der Pedalstellschraube zur linken Seite führenden Vierkantleiste locker ist und sich dadurch dann die links vertikal raufgehende runde Stange in ihrer Führung verkantet.
 

Anhänge

  • PianinoVerlauf PedalgestängeDämpfer.jpg
    PianinoVerlauf PedalgestängeDämpfer.jpg
    27,1 KB · Aufrufe: 33
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
C

Castati

Dabei seit
19. Dez. 2007
Beiträge
359
Reaktionen
0
Und ich glaube damit hast du Recht gehabt! Ich habe das Klavier aufgemacht und es scheint wirklich so, als ob an dem Übergang von der horizontalen zur vertikalen Stange die Verkantung war. Ich habe das Pedal an der Mutter etwas fester eingestellt und dadurch ist dieses Geräusch verschwunden, allerdings gibt es jetzt, wenn ich nicht halluziniere, ein neues Problem. Mein Vater war dabei und hat das linke Pedal zum Vergleich angefasst, beschwört aber, an der Mutter des Linken nicht gedreht zu haben. Nach meinem Gefühl ist das Klavier jetzt aber ein wenig "gedämpft" und das Anschlagsverhalten hat sich leicht verändert, was nach meinem Laienwissen nur an dem linken Pedal liegen kann?

Ich muss später nochmal gucken, ob ich den Eindruck noch habe, aber ich bin mir relativ sicher, dass sich das Spielverhalten etwas geändert hat, was durch das rechte Pedal allein ja eigentlich nicht passieren dürfte (besonders, wenn es nicht gedrückt ist).

Nebenbei ist mir auch noch an zwei kleinen Punkten an der Frontseite der Lack abgesprungen. War zwar vorsichtig, aber da unten zu arbeiten und so eine schwere Platte wegzuschieben, ohne irgendwo anzustoßen, ist leider schwierig. Ich glaube, sowas sollte ich doch lieber dem Fachmann überlassen. :sad:
 
Petz

Petz

Dabei seit
26. Okt. 2007
Beiträge
794
Reaktionen
69
Das festere Einstellen beseitigt aber die Ursache des Übels nicht denn die vertikalen Stangen sollten bei beiden ungetretenen Pedalen leichtes Spiel in vertikaler Richtung haben. Wenn Du die (oder beide) Pedalmutter(n) jetzt zu fest angezogen hast verändert das auch das Spielverhalten !

Ich vermute eher, daß die Richtung des waagrechten Balkens nicht exakt stimmt und der die vertikale Stange dadurch etwas schief bewegt sodaß die dann manchmal in der Führung hakt. Lockere mal die Pedalschraube soweit das sie mehr Spiel hat und probier mal mit nur zwei Fingern die vertikale Stange auf und ab zu bewegen. Das sollte Dir im Rahmen des Spiels fast ohne Kraftaufwand gelingen ansonsten stimmt die Flucht des Werkls nämlich nicht.

Prüf auch noch mal das Spiel des linken Pedales sicherheitshalber nach denn bei korrekter Einstellung sollte auch hier bei ungetretenem Pedal leichtes Spiel an der vertikalen Stange fühlbar sein.

Teppich oder Schaumgummi unter dem Frontplattenbereich verhindert Schäden und so schwer sind die eigentlich nicht, daß man sie nicht problemlos handeln kann aber aufpassen muß man natürlich besonders bei lackierten Oberflächen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
 

Top Bottom