Hilfe bei Entscheidung von neuem Verstärker (2 gebrauchte in der Auswahl)

S
Soeren
Dabei seit
7. Okt. 2012
Beiträge
196
Reaktionen
0
Guten Tag zusammen,

ich weiß, wir sind hier nicht in einem Hifi-Forum, aber das Know-How bezüglich Stereoanlagen ist ja bestimmt auch hier vorhanden, darum werde ich mein Anliegen mal an euch unterbreiten:

Mein alten Verstärker hats leider auseinandergenommen, das war wohl überfällig :(

Nun habe ich zwei ganz gute Angebote hier vorliegen, jeweils für 50 Euro (natürlich gebraucht). Bei dem einen handelt es sich um einen Sherwoord Verstärker und bei dem anderen um einen Pioneer. Beide sehr ähnlich in meinen Augen. Für welchen würdet ihr euch entscheiden und warum?

Genutzt soll der neue Verstärker werden für das abspielen über den Computer, Schallplatte und Cd´s. Also drei verschiedene Quellen.
Angeschlossen werden 2 Standlautsprecher. Das war es im Prinzip.

Hier mal die Links:

Sherwood AI-5010 Stereo Verstärker - gebraucht | Fein-HiFi

Pioneer A-339 Stereo Verstärker mit Phonoeingang - gebraucht

Beide sind, wie gesagt, für den gleichen Preis zu haben. Ein paar Tipps wären total nett, ich kann mich nämlich nicht entscheiden.

Grüße
 
Peter
Peter
Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.625
Reaktionen
22.043
Ich würde sagen, der Pioneer schlägt den Sherwood bei den technischen Daten.
 
kreisleriana
kreisleriana
Dabei seit
29. März 2009
Beiträge
1.011
Reaktionen
570
auch wenn's dich nicht weiter bringt, für 50 € , Neupreis bei 100 € ..... was erwartest du dir???

nicht bös gemeint , aber die klingen beide dann eben danach, es gibt keine Wunder im hifi Bereich.
Technische Daten sagen klanglich kaum was, also halt mal anhören, das Ohr ist der beste Gradmesser, hängt aber auch von den Lautsprechern ab, CD/LP Player Unterschiede wird man in dieser Preisklasse nicht hören.

( ich setze voraus, dass du weißt, was wirklich gute Verstärker, Lautsprecher etc. kosten....)

Aber einen Tip hätte ich für die Sparefrohs trotzdem: wer nicht drei oder vierstellige Beträge für Reproduktionsgeräte ausgeben möchte, das Bose companion 3 Set für 250 € liefert meiner Meinung nach ein verblüffendes Klangergebnis, für dich aber wahrscheinlich leider nicht geeignet, da du ja nur einen Verstärker suchst.
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.130
Reaktionen
9.273
Da habe ich drauf gewartet, Peter! Ich kann bis heute nicht nachvollziehen, wieso hier die Companion so verrissen werden.
 
Peter
Peter
Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.625
Reaktionen
22.043
Du das war gar nicht so negativ gemeint wie es evtl. klingt.
Bose schafft es, einen sehr gefälligen Klang zu zaubern. Man hat immer wieder dieses "Wow!-Erlebnis". Wirklich toll für die Beschallung diverser Räumlichkeiten.
Aber ein möglichst getreues und originales 1:1-Signal gibt Bose halt nicht wieder. Das machen sehr viele Anlagen nicht und von daher ist das nicht unbedingt negativ gemeint, sondern mehr in Richtung auf den Einsatzzweck. Wenn man z.B. eigene Aufnahmen kontrollieren/bearbeiten will, ist Bose als Abhöre denkbar ungeeignet, denn was auf Bose gut klingt (und Bose klingt halt irgendwie immer gut), kann bei z.B. Studiomonitoren oder einer anderen Anlage völlig scheisse klingen.
 
Steinbock44
Steinbock44
Dabei seit
15. Sep. 2013
Beiträge
1.725
Reaktionen
1.137
Hallo,
Da du als Quelle auch Plattenspieler hast, ist bei dem Vergleich folgendes zu beachten!
Sherwood AI-5010 hat Phonoeingang mit MM und MC (umschaltbar).
Dagegen Pioneer A-339 verfügt nur über MM (Moving Magnet) Eingang. Wenn dein Plattenspieler MC (= Moving Coil) Tonabnehmer hat, dann bist du mit dem Pioneer schlecht bedient.
 
S
Soeren
Dabei seit
7. Okt. 2012
Beiträge
196
Reaktionen
0
Danke für die Antworten!

Ich weiß, dass man für Hifi-Geräte sehr viel mehr ausgeben kann und sollte und natürlich keine Wunder erwarten kann ;)

Für meine Studentenbude muss das Gerät erstmal reichen, die angeschlossenen Boxen sind halt auch nicht so der Überbringer, da bringt dann auch kein Top-Verstärker etwas. Ich naher oder ferner Zukunft wird auch mal was vernünftiges ins Haus kommen, aber das macht mein Studentenbudget nicht mit, hab alle Ersparnisse in mein Klavier gesteckt :)

Darum ist es vorerst die Budgetlösung und bisher war es vom Klang her zumindest zufriedenstellend. Für den Preis ;)

Mit dem Phonoeingang da hast du recht, das habe ich Anfangs nicht beachtet.
Vielen dank für die Tipps!
 
 

Top Bottom