Frage zur Klangfarbe eines neuen Klaviers (Sauter Carus 112)

  • Ersteller des Themas Oleg Jurk
  • Erstellungsdatum
  • Schlagworte
    klang neu
O

Oleg Jurk

Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo allerseits,

ich habe seit einigen Tage ein schönes Instrument im Wohnzimmer stehen: Sauter Carus 112 mit Silent Piano.

Vor dem Kauf habe ich mir einige Instrumente angehört und entschied mich für dieses Modell, weil mich die Schönheit und Vielfalt des Klangs beeindruckt hat. Von einem weichen, warmen und trotzdem sehr klaren, bis zu einem sehr glockigen, brilianten Klang – ich hatte das in der Preisklasse nicht erwartet und war einfach hin und weg.

Nun hat sich das begeben, dass ich unbedingt ein Klavier mit einem Silent Piano benötigt habe. Das Instrument, dessen Klang ich oben beschrieben habe, hatte aber dieses System nicht eingebaut, und laut Verkäufer musste man bei Sauter ein neues bestellen.

Das völlig neue Instrument, dass ich nun da habe, ist jedoch vom Klang her weit entfernt von dem Klavier, das mich so begeistert hat. Bitte nicht falsch verstehen: Es klingt immer noch schön, aber das charaktervolle ist nicht da. Es ist nun sehr eintönig, irgendwie verschnupft. Der größte Unterschied besteht darin, dass es zwar immer noch sehr warm beim leichten Tastenanschlag ist, aber Klang geht nicht auf, wird nicht briliant, sondern einfach nur lauter, sobald man kräftiger spielt.

Ich weiß, dass ein neues Instrument eingespielt werden muss. Aber das andere war auch neu, stand jedoch schon seit einiger Zeit im Laden. Auch weiß ich, dass jedes Instrument mehr oder weiniger ein Unikat ist. Aber der Unterschied ist so gewaltig! Es ist mein erstes völlig neues Instrument. Ich kann daher überhaupt nicht einschätzen, wie weit das Klavier noch aufblüht. Welche Erfahrung habt ihr mit neuen Instrumenten? Vielleicht muss ich es naträglich intonieren lassen?

Und noch was ist mir aufgefallen: Im "Silent Piano"-Modus sind zwei Tasten sehr leise. Selbst wenn man darauf "rumhämmert". Es scheint mir, als läge ein Softwarefehler vor. Was meint ihr?

Mir ist klar, dass ich mich mit Sauter 112 nicht in der Oberklasse bewegen, aber der Preis ist für einen "Normalsterblichen" trotzdem relativ hoch, vielleicht bin ich daher einfach etwas verunsichert.

Ich freue mich auf eure Meinung und Erfahrung, und danke schon mal im Voraus.
 
A

areta87

Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
193
Reaktionen
78
Nun hat sich das begeben, dass ich unbedingt ein Klavier mit einem Silent Piano benötigt habe. Das Instrument, dessen Klang ich oben beschrieben habe, hatte aber dieses System nicht eingebaut, und laut Verkäufer musste man bei Sauter ein neues bestellen.

Das völlig neue Instrument, dass ich nun da habe, ist jedoch vom Klang her weit entfernt von dem Klavier, das mich so begeistert hat. Bitte nicht falsch verstehen: Es klingt immer noch schön, aber das charaktervolle ist nicht da. Es ist nun sehr eintönig, irgendwie verschnupft. Der größte Unterschied besteht darin, dass es zwar immer noch sehr warm beim leichten Tastenanschlag ist, aber Klang geht nicht auf, wird nicht briliant, sondern einfach nur lauter, sobald man kräftiger spielt.

Vielleicht muss ich es naträglich intonieren lassen?
Ein neues bestellen heißt noch nicht Sonderanfertigung, die anderen Regeln bei Wandlung/ Umtausch unterliegt. Die Silent-Version ist als Serienklavier beim Hersteller gelistet.

Aber so weit muss es nicht kommen. Bis auf S&S intoniert kein Hersteller seine Produkte ausreichend. Das Vorführmodell dürfte vom Händler nachintoniert worden sein und zeigt die Möglichkeiten des Instruments. Außerdem müssen auch frisch intonierte Hammerköpfe eingespielt werden.

Bitte berücksichtige auch die andere Raumakustik. Ein zumindest ähnlicher Klang wie beim Vorführinstrument dürfte sich erreichen lassen.

Und noch was ist mir aufgefallen: Im "Silent Piano"-Modus sind zwei Tasten sehr leise. Selbst wenn man darauf "rumhämmert". Es scheint mir, als läge ein Softwarefehler vor. Was meint ihr?
Kann man das System kalibrieren? Auf Auslieferungszustand zurücksetzen (initialisieren)? Dann würde ich erst initialisieren, dann kalibrieren. Wenn erfolglos, liegt ein Softwarefehler vor.
 
DonMias

DonMias

Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
2.189
Reaktionen
2.597
Und noch was ist mir aufgefallen: Im "Silent Piano"-Modus sind zwei Tasten sehr leise. Selbst wenn man darauf "rumhämmert". Es scheint mir, als läge ein Softwarefehler vor. Was meint ihr?
Dieses Phänomen hatte ich auch schon beim Probespielen von Klavieren mit Silentfunktion. Es war kein Software-, sondern ein mechanisches Problem, dass sich für von einem Klavierbauer leicht beheben ließ.

Daher mein Rat: Gib dem Händler bescheid, dann wird er das im Rahmen der Garantie in Ordnung bringen, falls er ein seriöser Händler mit Sachverstand ist, wovon ich ausgehe.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.111
Reaktionen
9.221
Abgesehen davon, dass Du leider gerade erlebst, weshalb man IMMER das angespielte Klaivier (und nicht ein baugleiches) kaufen solltest, so kann ich den richtigen Ausführungen der Vor-Poster noch anfügen:

1. Das Klavier muss sich ohnehin erst mal bei Dir akklimatisieren und beruhigen. "Verschnupft" trifft es schon gut ;-). Also gib ihm erst mal 8-12 Wochen!

2. Danach erst - und natürlich erst nach piccobello Stimmung! - behutsam (!!!) intonieren lassen

3. Unser leider verstorbener "Guru" Micha hat mir mal gesagt, dass gute Klaviere bis zu 20 Jahre brauchen, um auf der "Höhe Ihrer Möglichkeiten" anzukommen. Ich kann für mich bestätigen, dass sich mein (vom Vorbesitzer fast nicht bespieltes) Klavier stetig verbessert hat.
 
 

Top Bottom