etyde klavier

D
dismo
Dabei seit
3. Jan. 2008
Beiträge
17
Reaktionen
0
hallo, bin neu hier totale anfängerin und kenn mich überhaupt nicht aus::rolleyes:


folgendes:


eine freundin von mir verkauft ihr etyde klavier..heute war ich es anschauen, weil spielen kann ich ja noch nicht..also außer herumgeklimpere ist nix..sie hat es vor ca.8 jahren gebraucht gekauft in einem klaviergschäft...kosten waren damals so um die 700€ oder ein bissi mehr..

so, das problem eine taste funktioniert nicht , sprich man kann sie 1x anschlagen aber dann hängt sie..

1 saite dürfte gerissen sein...

so das klavier würde max 700€ kosten..

habe dann bei den versch.geschäften angerufen , was da kaputt sein könnte und wie viel die reperatur kosten würde..

antworten: kann man nicht sagen, es muss alles ausgebaut werden, angesehen werden usw.

kann nichts schlimmes sein würde einmal so um die 150€ denken..

die reperaturkosten würde noch meine freundin übernehmen..

so was soll ich machen. einfach jemanden kommen lassen und das klavier mal von einem profi begutachten lassen..

oder mitnehmen, auf kosten meiner freundin reparieren lassen(wobei ich mir denken, wenn es zu hoch ist, hat es doch keinen sinn) und dann glücklich werden damit..würde es wenn gleich kommen lassen, weil es dann gleich gestimmt werden würde und ich somit nicht nochmals jemanden kommen lassen muss...wieder extra kosten,,,,

oder, oder , oder....

ist lang geworden, aber danke, falls mir jemand tipps geben kann.....

aja noch was, das piano wäre eben eines welches ich mir leisten kann..

möchte lieber ein piano, als ein e-piano....
 
thepianist73
thepianist73
Dabei seit
19. Juli 2007
Beiträge
1.183
Reaktionen
700
Also wenn du mit EUR 700 rechnest plus EUR 150 Reparatur, dann spar dir noch was zusammen und kauf dir mit EUR 1000 schon ein richtig nettes Gebrauchtes.

Ich habe schon gute gebrauchte Klaviere um die EUR 1000 gesehen, die haben sogar einwandfrei funktioniert ;-) und waren durchaus brauchbar.

Themen und Diskussionen zu welchen Marken hat es hier zur Genüge.

Ich denke (ohne es gesehen zu haben), du solltest dieses Klavier nicht nehmen!
Abgesehen davon, dass es bestimmt kaum mehr was wert ist, weisst du nicht, was da alles noch gemacht werden muss (und zusätzlich kostet).
Wenn es jetzt schon gewisse Mängel hat, sind vermutlich noch mehr da, die du nicht siehst.

Vielleicht kennen die Klavierbauer hier diese Marke? Ich nicht.

Gruss thepianist73
 
K
Klavierbaumeister
Dabei seit
1. Jan. 2008
Beiträge
1.328
Reaktionen
189
Russisches Instrument der untersten Qualitätsklasse und mit 700,- Euro viel zu teuer.
 
D
dismo
Dabei seit
3. Jan. 2008
Beiträge
17
Reaktionen
0
danke für die schnellen antworten..

hab jetzt auch nicht so ein gutes gefühl gehabt....

ich hab bei uns erst gebrauchte pianos ab 1500€ gesehen und das geht einfach nicht...

bei ebay gibts immer wieder schnäppchen, aber dadurch, dass ich mich noch überhaupt nicht auskenn, kann ich da auch keines nehmen..

oje, ich ahne schon, dass mein herzenswunsch wieder und wieder warten muss:(
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.127
Reaktionen
9.263
nicht verzagen, dismo

man kann in jeder situation eine aqdäquate lösung finden. im moment hast du gerade mal so um die 700 EUR zur verfügung. dafür ein gebrauchtes, brauchbares klavier zu finden ist nicht unmöglich, kann aber lange dauern. dann brauchst du als anfänger aber noch jemanden, der dich berät und danach vermutlich einen klavierstimmer, so ca. 1-2 x im jahr...

wenn du dich ein wenig kundig machst, im www informierst, etc., wirst du feststellen, dass du mit 700,- EUR möglicherweise ein recht ordentliches gebrauchtes Digitalpiano kaufen kannst. das scheint mir die einzige möglichkeit zu sein, wie du deinen wunsch relativ schnell erfüllen kannst - von anderen vorteilen, wie transport oder lautlosem spiel via kopfhörer ganz zu schweigen.

viel glück!
 
D
dismo
Dabei seit
3. Jan. 2008
Beiträge
17
Reaktionen
0
ja ich weiß, hab mich schon wegen einem e-piano erkundigt..

aber ich liebe den klang eines klaviers und ich denke als vollkommener laie, dass der anschlag nicht mithalten kann....

ich möchte vorwiegend klassisch spielen und natürlich irgendwann auch mal was von bon jovi:D:D

also denke ich , ich warte und spare lieber noch und noch....

außerdem kenn ich mich, kann ja ziemlich gut sopran und altflöte spielen und da spiel ich auch nicht auf einer plastikflöte, naja und gitarre spiel ich auhc und da hab ich auch eine ordentliche....

und das etyde kein super klavier ist , hab ich übers netz auch schon rausbekommen....aber man versucht irgendwie verzweifelt seinem herzenswunsch näher zu kommen.......auch wenn man schnell erkennt, dass es nur eine alibilösung wäre und ich wahrscheinlich in ein paar monaten ziemlich unglücklich wäre....

naja irgend wann werd ich pianistin, wahrscheinlich im nächsten leben:(:D

aber danke für deine worte....
 
Petz
Petz
Dabei seit
26. Okt. 2007
Beiträge
794
Reaktionen
69
aber ich liebe den klang eines klaviers und ich denke als vollkommener laie, dass der anschlag nicht mithalten kann....
Dann darfst du Dir aber um Gotteswillen keinesfalls ein Etyde zulegen denn das ist , wie Klavierbaumeister anmerkte wirklich ne Drahtkommode der übelsten Sorte; Wert maximal der Stahlschrottpreis für die Metallteile...:floet:
Wenn ich ne Pianinomechanik an ne Blechtafel stelle klingts schöner..........:rolleyes:

Ein Bekannter hatte mal so ein Teil das mich aufgrund des Klanges beim Stimmen schon fast dazu trieb die Tapeten von den Wänden zu fressen wobei ehrlich gestanden die Stimmhaltung gar nicht übel war aber das konnte den Rest beim besten Willen auch nicht mehr kompensieren, da bist du mit jedem chinesischen Containerklavier noch besser dran !!!

Wobei (sorry aber der "terroristische Anschlag" muß jetzt sein - ist nicht bös gemeint) sehr sarkastisch angemerkt zu Bon Jovi passte der Etydeklang meiner Ansicht nach sogar....:kuss:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D
dismo
Dabei seit
3. Jan. 2008
Beiträge
17
Reaktionen
0
Dann darfst du Dir aber um Gotteswillen keinesfalls ein Etyde zulegen denn das ist , wie Klavierbaumeister anmerkte wirklich ne Drahtkommode der übelsten Sorte; Wert maximal der Stahlschrottpreis für die Metallteile...
Wenn ich ne Pianinomechanik an ne Blechtafel stelle klingts schöner........


Ein Bekannter hatte mal so ein Teil das mich aufgrund des Klanges beim Stimmen schon fast dazu trieb die Tapeten von den Wänden zu fressen wobei ehrlich gestanden die Stimmhaltung gar nicht übel war aber das konnte den Rest beim besten Willen auch nicht mehr kompensieren, da bist du mit jedem chinesischen Containerklavier noch besser dran !!!

Wobei (sorry aber der "terroristische Anschlag" muß jetzt sein - ist nicht bös gemeint) sehr sarkastisch angemerkt zu Bon Jovi passte der Etydeklang meiner Ansicht nach sogar....


nix gegen bon jovi, gel:mad::D


naj ich hab ja wie gesagt wirklich keine ahnung, aber es hat mich der klang auch eher abgeschreckt....

bin nicht so unmusikalisch, weis ausschaut aja und:bongo:kann ich auch noch:D

mein mann meint wir sollten uns ein yamaha e-piano für den anfang kaufen und dann wenn ich ein bissi spielen kann, können wir ja immer noch überlegen..

aber ich weiß nicht, hab mir die e-pianos schon angeschaut, aber noch nicht geklimpert ...

was meint ihr, du?
 
Petz
Petz
Dabei seit
26. Okt. 2007
Beiträge
794
Reaktionen
69

Bin schon still.....:floet:

DP ist durchaus eine Überlegung wert denn ein vernünftiges "echtes" Piano um den Preis wär schon ein Superschnäppchen.
In der Preisklasse die Ihr Euch vorstellt solltet Ihr auch nach einem guten gebrauchten DP Ausschau halten denn mit einem guten Neuinstrument wird´s da auch schon fast schwierig.

In jedem Fall aber alles gründlich anspielen, testen und Euch genügend Zeit zum Abwägen geben.
 
D
dismo
Dabei seit
3. Jan. 2008
Beiträge
17
Reaktionen
0
ja werden wir machen....

leider kennen wir auch niemanden, den wir fragen könnten, also jemanden der uns ehrlich beraten würde....

na schau ma mal
 
 

Top Bottom