Empehlung KL im Raum Marburg / Gießen

  • Ersteller des Themas Sunshine Yellow
  • Erstellungsdatum
S
Sunshine Yellow
Dabei seit
1. Mai 2021
Beiträge
15
Reaktionen
14
Hallo zusammen,

ich würde mich freuen, wenn jemand eine Empfehlung für einen KL in der oben genannten Region für mich hätte. Klar hab ich schon im Internet recherchiert aber vielleicht kann ich die Suche mit eurer Hilfe eingrenzen.
Grundsätzlich käme Musikschule oder Privatunterricht in Frage. Ich finde allerdings die Pausen in den Ferien für mich nicht so ideal, da wir außerhalb der Ferien in Urlaub fahren und dann noch zusätzlich Stunden ausfallen würden. Zwei Musikschulen in der Nähe bieten aber auch 10er Karten an, so dass das vielleicht eine Option wäre.

Falls ihr Interesse habt hier noch ein bisschen was über mich:
Ich bin Anfang 40 und habe als Teenager Gitarre und Schlagzeug gespielt (in Jugendheim Bands). Wobei Gitarre echt basic war und Schlagzeug mein Hauptinstrument. Stilrichtung Hard Rock, Heavy Metal (angefangen habe ich aber mit der Begleitung des Bolero mit Kochlöffeln auf dem Fussboden 😁).
Klavier hätte mein Vater seeehr gern gesehen und ich glaube das war ein Grund warum ich als Kind nicht damit anfangen wollte...
Es hat mich aber tatsächlich später immer mal wieder gereizt es auszuprobieren und gegen Ende meines Studiums hab ich mir dann ein Clavinova gekauft aber ohne Unterricht kam ich nicht wirklich voran. Bohemian Rhapsody hab ich mühevoll aus den Noten entziffert und man konnte es erkennen aber das wars auch.
Jahre stand das Klavier im Keller, bis ich auf die Forschbach Videos gestossen bin und Yiruma kennengelernt habe. Aber das war dann auch irgendwann fertig und es vergingen wieder einige Jahre. Dann kam Corona und ich hab meine alte E-Gitarre hervorgekramt, mal halbwegs in Stand gesetzt und einen Online Kurs zum Solospiel gemacht, der mich auch wirklich gut weitergebracht hat.

Bei dem Online Kurs gab es auch ein Klavier-Angebot und ich hab beschlossen: das Klavier zieht hoch ins Büro. Das war letzten Dezember. Seitdem spiele ich im Schnitt 1-2 Stunden pro Tag, ich habe viel Spass und seit April auch eine online Lehrerin ca. alle 2 Wochen. Das ist im Grunde ok aber jetzt, wo sich hoffentlich alles wieder normalisiert, hätte ich schon gern "physischen" Unterricht.
Harmonielehre aus der Schule (ambitionierter Musik Grundkurs bis zum Abi) hab ich wieder mit Freude ein bisschen aufpoliert (natürlich immer noch weit unter dem Niveau was ich hier teilweise so lese aber für den Moment glaube ich ganz ok).
Notenlesen ist noch ausbaufähig, prima vista geht nur seeeeeehr langsam bei sehr einfachen Stücken (ich arbeite dran) aber ich kann mir ein schwereres Stück mittels Noten durchaus erarbeiten. Das ist dann aber ganz schnell abgespeichert, so dass ich meist auswendig spiele.

Meine langfristigen Ziele: wie am Schlagzeug einfach in die Musik eintauchen und mitspielen können, ohne groß zu überlegen. Aber auch mal was vom Blatt spielen können. Richtung: Pop, Yiruma aber gerne auch ein bisschen Klassik.
Meine Stärken: viiiel Motivation und Fleiß - wenn ich ein Stück spielen will; Liebe zur Musik und ich denke ich bin ganz gut autodidaktisch unterwegs
Meine Schwächen: Ungeduld, zu hoher Anspruch an mich selbst (vor anderen Vorspielen ist eine große Herausforderung) und Verzetteln, weil ich gern alles auf einmal können würde
Was ich brauche: jemanden, der mir hilft den Fokus zu bewahren, mich auf Fehler hinweist aber auch sagt, was schon gut läuft, mich relistisch einschätzt und mir Impulse gibt, wie ich mich am besten weiter entwickeln kann

Danke, wenn ihr bis hierhin durgehalten habt 😊
 
 

Top Bottom