Eigenkomposition: Tal der Tränen

  • Ersteller des Themas Chaosqueen
  • Erstellungsdatum
Chaosqueen

Chaosqueen

Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
20
Reaktionen
56
Hallo ihr Lieben,

durch meine Krankheitsgeschichte zieht sich ein Roter Faden.

Da meine Psychologin meinte ich würde mich aktuell im Tal der Tränen befinden, habe ich ihre Worte und meine Gefühle in der langen Reise durch diese Welt in einem Stück manifestiert.

Wenn ihr die Geschichte dazu hören wollt:

Ich fühle mich als würde ich in einem Raum gefangen sein, um mich herum leere. Und Stille. Einzig ein kleines Fenster an das ich mich stelle zeigt mir einen Lichtblick nach draußen. Ich ergreife diesen Lichtblick und versuche aus dem Fenster zugelangen. Doch es gelingt mir nicht, und voller Verzweiflung rüttle ich an diesem Fenster, so feste bis es aufspringt und ich in die weite dieser Welt gezogen werde. Mein Geist trennt sich von meinem Körper und schwebt über diese Welt, er nimmt sie auf eine ganz andere Art und Weise war, auch Spirituelle Art und Weise, er zeigt mir den Weg, bevor er wieder zu meinem Körper geht und eine Einheit mit mir bildet. So können wir zusammen diese Reise bestreiten und sind in keinem Raum mehr Gefangen der uns droht zu ersticken.

http://vocaroo.com/i/s1VqwsQ50SMN

Wiedermal nicht die beste Aufnahme, aber der Gedanke zählt. Meine Musik hat mir einen großen Schritt weitergeholfen. Auch um meine Gefühle besser zu verstehen.

Liebe Grüße,

Chaosqueen / Alex
 
M

Monique.

Guest
Liebe Alex ! Was Du da komponiert hast ,ist einfach wunderschön . Ich hab es mir jetzt schon 3x angehört . Einfach toll ! Danke , dass Du uns die Möglichkeit gibst ,uns in Deine Gefühlswelt mit hinein zu versetzten
Liebe Grüße
Moni :kuscheln:
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
9.893
Reaktionen
6.529
@Chaosqueen, die anderen Sachen von Dir fand ich besser, insbesondere die, wo es in Richtung Wagner geht ...... aber trotzdem ein "gefällt mir"

LG
Henry
 
Piacello

Piacello

Dabei seit
März 2016
Beiträge
12
Reaktionen
6
Hallo Queenchen,
Sehr interessant und ansprechend. Ich würde aber versuchen es in der linken Hand mit einem sanfteren Anschlag zu spielen. Das unterstützt dann mehr den Grundcharakter des Stückes. Denn schließlich gibt es auch nur sanfte Tränen.....
MfG
Piacello
 
MoritzLoewen

MoritzLoewen

Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
58
Reaktionen
68
Finde es auch echt super. Eine schlichte und doch reizende Melodie.

Was mich etwas stört sind die Oktavparallelen ab 1:30, da würde ich in der linken Hand eher auf den Grundton (also h) statt der Terz gehen, da sonst die Melodie etwas arg plakativ gedoppelt wird.
 
 

Top Bottom