E-Pianos Nr.2

Dieses Thema im Forum "Klavier/Digitalpiano/Keyboard kaufen, reparieren.." wurde erstellt von Jonny Greenwood, 18. März 2007.

  1. Jonny Greenwood
    Offline

    Jonny Greenwood

    Beiträge:
    278
    Hallo,
    tut mir Leid euch mit einer Neuauflage dieses Themas zu nerven, aber da ich am Dienstag losfahre (Musik-Aktiv Paderborn) um mir ein E-Piano zu kaufen, ist es mir wichtig, dass das nicht untergeht. Ist ja auch eine schwierige Entscheidung. Jedenfalls habe ich mich in dem Internet-Angebot von Musik-Aktiv umgesehen und es kommen 3 E-Pianos in Frage:
    - Yamaha P-140
    - Kawai MP-4
    - Roland RD-300 SX

    Natürlich werde ich alle einmal selber spielen und der Kauf hängt selbstverständlich von eigenen Vorlieben ab, aber gibt es objektive Vor oder Nachteile dieser Pianos?

    danke im Voraus

    MfG
    Jan Tepper
     
  2. stephen
    Offline

    stephen

    Beiträge:
    745
    Äpfel, Birnen und Pflaumen

    Hallo Jonny,

    Dir ist aber klar, daß die drei in völlig verschiedenen Ligen "spielen"? Das Roland RD ist eher ein Keyboard (was nicht abwerten soll, letzten Endes kannst nur Du entscheiden, was Dir unter den Fingern und in den Ohren [sowohl durch die ggf. eingebauten Lautsprecher als auch per Kopfhörer - nimm einen guten mit!] am angenehmsten ist), und das MP-4 reicht nicht an das MP-8 heran. Daß das P-140 mit dem P-90 (und dem P-80, aber das ist nur noch für gutes Geld in der eBucht zu haben) nicht zu vergleichen ist, hat schon jemand geschrieben.

    Mein Tipp: Gehe ohne Kaufzwang an die Sache heran, spiele Dich durch den ganzen Laden (damit Du einen Eindruck bekommst, was man als Hersteller alles [gut oder falsch] machen kann) *ohne vorrangig auf die Preisschilder zu gucken*, und überlege Dir dann, welche Features Dein Wunschinstrument hätte (die Tastatur vom MP-8, das Gesamtgewicht vom Roland, den Klang vom wasweißich) - und fange dann behutsam an zu streichen, bis Du in für Dich bezahlbare Regionen kommst. Wenn dabei ein für Dich wesentlicher Teil flöten geht, fahr nach Hause und schlaf mindestens drei Nächte drüber.
    Wenn nicht, geh trotzdem erst mal eine dreiviertel Stunde draußen spazieren, trink einen Latte oder ein Bier oder einen Milchshake, und geh dann die Top Fünf noch mal frisch durch.

    Ihr müßt es schließlich auch über das anfängliche Verliebtsein hinaus miteinander aushalten!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. März 2007
  3. Django
    Offline

    Django

    Beiträge:
    7
    Hallo Mr. Greenwood,

    Tipp, ich zahl 25,- Euro im Monat Leihgebühr und krieg die Hälfte wieder Gutgeschrieben, egal was ich hinterher für ein Instrument kaufe. Heißt also, max. 150,- Euro im Jahr kaputt. Bin mir sicher, dass du für ein gebrauchtes Instrument mit einem Neuwert von. ca. 1200,- Euro nicht mehr als die Hälfte rausschinden kannst. ..... Jedenfalls hab ich seit Weihnachten eins, und kann die bassklänge bald nimmer hören, Tastatur mag ich auch nimmer....nächsten Monat wird dann ein anderes für 4 Monate ausprobiert....
    Kann dir diese Vorgehensweise nur empfehlen.....
    In diesem Sinne....
    Gruß
     
  4. Jonny Greenwood
    Offline

    Jonny Greenwood

    Beiträge:
    278
    danke für die tipps

    also du leihst dir die e-pianos also nur? kann man die in musikläden ausleihen? kann sein, dass ich das falsch verstanden habe.

    mmh...ich hab nur kopfhörer fürn mp3-player. haben 10€ oder so gekostet. reicht das notfalls auch?

    mfg