E-piano fürs Studentenwohnheim

Treborsualk
Treborsualk
Dabei seit
31. Okt. 2022
Beiträge
58
Reaktionen
26
Da ist noch ein Aspekt nicht zur Sprache gekommen: Auch Digitalpianos machen Geräusche, die manche auf die Dauer als Lärm empfinden. Dabei ist die Abstrahlung noch unten meist schlimmer, als die Belästigung nach oben.

Bitte ein Digi mit Halfpedal-Eigenschaft nehmen, denn das Treten und Loslassen des Pedals ist die stärkste Lärmquelle. Mit Halfpedal muss man nicht immer oben anschlagen, das nimmt viel Gewummse weg.

Bitte zumindest Streifen eines dicken Teppichs unter die Ständer legen um die "Resonanz" nach unten zu bermsen.

Die Hersteller neuester Digitalpianos versuchen, die Lautstärke der Tastatur durch zusätzlichen Filz im Tastenbett zu vermindern (z. B. Kawai CN 301).
Die liegen unter 2T, aber über 1,2T. Eine solche Investition wäre aber über eine Studiensituation hinaus sicher auch im späteren Wohnbereich als Übungsinstrument eine Alternative.

Man testet das natürlich alles bei abgedrehter Lautstärke und dann eigenem "stillen Spiel". Man wird sich wundern!
 
Zuletzt bearbeitet:
Demian
Demian
Dabei seit
23. Okt. 2019
Beiträge
3.216
Reaktionen
4.300
Da ist noch ein Aspekt nicht zur Sprache gekommen: Auch Digitalpianos machen Geräusche, die manche auf die Dauer als Lärm empfinden. Dabei ist die Abstrahlung noch unten meist schlimmer, als die Belästigung nach oben.
Das zu bedenken ist wirklich wichtig. Ich übe oft mit Kopfhörern am Digitalpiano. Meine unter mir wohnende Nachbarin hielt die Geräuschquelle für ein Schlagzeug, bis ich ihr sagte, dass es sich um Klaviertasten handelt, deren Mechanik sie wahrnimmt. Zum
Glück stört es sie aber nicht.
 
Wiedereinsteigerin38
Wiedereinsteigerin38
Dabei seit
3. Juli 2020
Beiträge
548
Reaktionen
529
Bitte ein Digi mit Halfpedal-Eigenschaft nehmen, denn das Treten und Loslassen des Pedals ist die stärkste Lärmquelle. Mit Halfpedal muss man nicht immer oben anschlagen, das nimmt viel Gewummse weg.
Ist es nicht ratsam, das Pedal nie oben anschlagen zu lassen? Das ist doch in jedem Fall unschön. Ich bin für sanftes Treten, Wechseln und Loslassen. Die Pedalmechanik hört man natürlich trotzdem.
 
Treborsualk
Treborsualk
Dabei seit
31. Okt. 2022
Beiträge
58
Reaktionen
26
Ist es nicht ratsam, das Pedal nie oben anschlagen zu lassen? Das ist doch in jedem Fall unschön. Ich bin für sanftes Treten, Wechseln und Loslassen. Die Pedalmechanik hört man natürlich trotzdem.
Völlig richtig, aber es gibt Pedale für Digis, die muss man "loslassen", damit man sie wieder wirkungsvoll treten kann, und dann schlagen sie oben an (oben ist lauter als unten). Nicht zu reden von den gern mitgelieferten Klickboxen :027:.

Deshalb half-pedal-fähig. Eine eigentliche "Pedalmechanik" gibt es ja nicht bei Digis, das ist ja alles elektrisch. Die Bewegung des Pedals (was bei Uprights und Flügeln hörbare Hebelarbeit ist), macht kein Geräusch (wenn's quietscht bitte ölen :003: ).
 
Zuletzt bearbeitet:
B
brennbaer
Dabei seit
30. Dez. 2015
Beiträge
2.389
Reaktionen
1.798
Hochschnalzen, das klingt so nach unten abgleiten und dann hochballern lassen
Ja, so meinte ich es auch.

Welches Digi-Pedal macht denn so einen lauten Schlag, wenn man es mit bestimmungsmäßiger Spieltechnik löst?

Davon abgesehen, kann ich mir nicht vorstellen, dass so eine "Klickbox", ich nehme an, du meinst diese viereckigen Taster, beim lösen mehr mechanische Geräusche macht, als das Pedal eines akustischen Pianos
 
Treborsualk
Treborsualk
Dabei seit
31. Okt. 2022
Beiträge
58
Reaktionen
26
Welches Digi-Pedal macht denn so einen lauten Schlag, wenn man es mit bestimmungsmäßiger Spieltechnik löst?
Ja, meines z. B., das ist ja bauartbedingt. Meine Pedale sind fest in einem hohlen Querbalken verbaut, der mit einer dünnen Hinterwand verbunden ist.
Wenn ich - auch sanft - den Fuß ganz vom Sustain nehme, dann hört man das durchaus deutlich. Und zarter gelingt das kaum, es sei denn man spielt eben half-pedal und bleibt leicht auf dem etwas getretenen Pedal. Das kann ich übrigens in der Auslösehöhe auch einstellen.
Bei meinem anderen Digi, einem älteren Roland habe ich einen separaten Trippleblock mit lediglich Kabelverbindung zum Piano, da hört man deutlich weniger. Die feste Verbindung der Pedale zum "Möbel" ist also geräuschrelevant.
Davon abgesehen, kann ich mir nicht vorstellen, dass so eine "Klickbox", ich nehme an, du meinst diese viereckigen Taster, beim lösen mehr mechanische Geräusche macht, als das Pedal eines akustischen Pianos
Natürlich nicht! Akustische Pianos und ebenso Flügel machen erheblichen Lärm, den man nur meist nicht wahrnimmt, weil der Klang hoffentlich alles überdeckt, selbst im pp. Ohne es jetzt ausprobiert zu haben, glaube ich, dass bei völlig abgedämpftem Saitenklang die übrige Mechanik lauter ist, als jedes Digitalpiano.
Wenn Du das Digitalpiano laut (will sagen ohne Kopfhörer) spielst, kommt da auch wenig an Nebengeräuschen über. Das Problem existiert doch eigentlich nur für Dritte, die die Musik nicht hören, aber das Tastengeklappere und die schlecht benutzten Pedale.
Ich bekomme da gerade in einem Seniorenheim einen Streit mit, wo drüber und drunter die Mitbewohner rebellieren und die Klavierspielerin nichts davon begreift, weil sie ja so leise nur mit Kopfhörer spiele. Die Verwaltung ist ratlos.
 
F
Flieger
Dabei seit
17. Okt. 2021
Beiträge
1.396
Reaktionen
743
K
Klavierbauermeister
Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
2.220
Reaktionen
1.002
Es gibt einige Millionen Klavierspieler in Deutschland die keinerlei Probleme mit Pedal- oder sonstigen Geräuschen in deren Umfeld haben ... aber manche hören halt die Flöhe husten.
In einem Seniorenheim ist den ganzen Tag Bewegung, da werden Betten geschoben, Essen verteilt, der Fernseher und das Radio laufen auf höchster Lautstärke in den Zimmern, Besucher wechseln sich ab aber eine Bewohnerin terrorisiert mit ihrem Digi-Pedal die Nachbarn?
 

Treborsualk
Treborsualk
Dabei seit
31. Okt. 2022
Beiträge
58
Reaktionen
26
Ich bin nicht vor Ort, meine Schwester residiert in dieser Seniorenresidenz - "... aber manche hören halt die Flöhe husten".
aber eine Bewohnerin terrorisiert mit ihrem Digi-Pedal die Nachbarn?
Nein, die Umgebenden fühlen sich berechtigt oder unberechtigt gestört.

Es geht hier aber nicht um die Lage in unserern Seniorenheimen - kreative Problemlösungen und Einsichtsfähigkeit gehören nicht zu den üblichen Stärken von Senioren - sondern um Geräusche, die Digitalpianos für die Umgebung machen. Und je nach deren Verfassung und Kompromissbereitschaft, kann man da schon einige Späßchen erleben. Man sollte das einfach bedenken, mit einem Kopfhörer sind nicht alle Probleme gelöst.
 
Treborsualk
Treborsualk
Dabei seit
31. Okt. 2022
Beiträge
58
Reaktionen
26
In einem Seniorenheim ist den ganzen Tag Bewegung, da werden Betten geschoben, Essen verteilt, der Fernseher und das Radio laufen auf höchster Lautstärke in den Zimmern, Besucher wechseln sich ab aber eine Bewohnerin terrorisiert mit ihrem Digi-Pedal die Nachbarn?
Sei versichert, dass zwischen dem Pflegebereich eines Seniorenheimes und den Abteilungen und teuren Wohnbereichen für selbstständige Bewohner nicht nur vom Trittschall auf differenten Bodenbelägen bis zum Bewegungsprofil der Versorgenden und Anwohner die Unterschiede erheblich sind.
Auch die Ansprüche sind sehr verschieden.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Top Bottom