Dörner ~1880 - Kaufberatung

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
F

Felixnrw

Dabei seit
11. Juli 2024
Beiträge
22
Reaktionen
11
Hallo,:001:

ich suche seit einiger Zeit ein älteres Klavier da ich den alten Klang total liebe und bin nun fündig geworden.

Kurzbeschreibung vom Verkäufer:
Antikes gut erhaltenes Klavier der Firma F. DOERNER. Stuttgart. Goldene Medaille (lt. Vorbesitzer ca. aus dem Jahr 1880) Breite 1,50 m, Tiefe 0,68 m, Höhe 1,20,
Es ist voll funktionsfähig und wurde im September 2014 letztmalig von einem Klavierbaumeister gestimmt.

Ich habe mir das Klavier vor Ort angeschaut und (als Laie) bin ich der Meinung dass es unglaublich gut erhalten ist für sein Alter.

Jetzt habe ich mich etwas mehr informiert und es scheint sich um einen Oberdämpfer und einen Holzrahmen zu handeln. Beides soll einige Probleme mitbringen.


Meine größte Angst ist das Klavier abzuholen um dann festzustellen dass es nicht mehr stimmbar ist (oder jede Woche neu gestimmt werden muss).


Ich wäre dankbar für jede Einschätzung, ich hänge die Bilder vom Klavier an den Post an.

LG Felix
 

Anhänge

  • Screenshot_20240711_101333_Kleinanzeigen.jpg
    Screenshot_20240711_101333_Kleinanzeigen.jpg
    635,5 KB · Aufrufe: 34
  • Screenshot_20240711_101216_Kleinanzeigen.jpg
    Screenshot_20240711_101216_Kleinanzeigen.jpg
    589,6 KB · Aufrufe: 33
  • Screenshot_20240711_101228_Kleinanzeigen.jpg
    Screenshot_20240711_101228_Kleinanzeigen.jpg
    632,8 KB · Aufrufe: 30
  • Screenshot_20240711_101236_Kleinanzeigen.jpg
    Screenshot_20240711_101236_Kleinanzeigen.jpg
    580,8 KB · Aufrufe: 30
  • Screenshot_20240711_101245_Kleinanzeigen.jpg
    Screenshot_20240711_101245_Kleinanzeigen.jpg
    372,7 KB · Aufrufe: 30
  • Screenshot_20240711_101253_Kleinanzeigen.jpg
    Screenshot_20240711_101253_Kleinanzeigen.jpg
    401,2 KB · Aufrufe: 29
  • Screenshot_20240711_101301_Kleinanzeigen.jpg
    Screenshot_20240711_101301_Kleinanzeigen.jpg
    506,9 KB · Aufrufe: 29
  • Screenshot_20240711_101312_Kleinanzeigen.jpg
    Screenshot_20240711_101312_Kleinanzeigen.jpg
    378,2 KB · Aufrufe: 33
  • Screenshot_20240711_101323_Kleinanzeigen.jpg
    Screenshot_20240711_101323_Kleinanzeigen.jpg
    485,2 KB · Aufrufe: 33
  • signal-2024-07-07-18-31-59-903-1.mp4
    7,8 MB
Hier noch ein kurzes Video zum Klang (vergebt mir meine Spielfehler, ich war etwas nervös:030:)
 

Anhänge

  • signal-2024-07-07-18-31-59-903.mp4
    8,6 MB
Hallo,:001:

ich suche seit einiger Zeit ein älteres Klavier da ich den alten Klang total liebe und bin nun fündig geworden.

Kurzbeschreibung vom Verkäufer:
Antikes gut erhaltenes Klavier der Firma F. DOERNER. Stuttgart. Goldene Medaille (lt. Vorbesitzer ca. aus dem Jahr 1880) Breite 1,50 m, Tiefe 0,68 m, Höhe 1,20,
Es ist voll funktionsfähig und wurde im September 2014 letztmalig von einem Klavierbaumeister gestimmt.

Ich habe mir das Klavier vor Ort angeschaut und (als Laie) bin ich der Meinung dass es unglaublich gut erhalten ist für sein Alter.

Jetzt habe ich mich etwas mehr informiert und es scheint sich um einen Oberdämpfer und einen Holzrahmen zu handeln. Beides soll einige Probleme mitbringen.


Meine größte Angst ist das Klavier abzuholen um dann festzustellen dass es nicht mehr stimmbar ist (oder jede Woche neu gestimmt werden muss).


Ich wäre dankbar für jede Einschätzung, ich hänge die Bilder vom Klavier an den Post an.

LG Felix

Geradsaitiger Oberdämpfer mutmaßlich mit Gußschuh (also keine vollständige Gußplatte).

Selbst wenn die Wirbel fest sitzen, diese Art von Konstruktion pflegt keine lange Stimmhaltung zu haben.

Hier wäre es in der Tat so, daß Du Deinen Klavierstimmer zum "Inventar" erklären kannst.
 
Hi Henry, danke für deine Antwort!

Das hatte ich befürchtet :(
Das Klavier wurde zum letzten Mal vor ca 10 Jahren gestimmt und wenn es nach dem Transport seinen jetzigen (in meinen Ohren leicht verstimmten) Klang beibehält wäre das für mich in Ordnung.

Auch einen Klavierstimmer einmal pro Jahr kommen zu lassen wäre für mich kein Problem - alle 2-3 Monate wäre da schon etwas anderes.

Ist es möglich grob abzuschätzen wie lange "die Stimmung hält"?

Ich mag das Klavier wirklich sehr, aber wenn da ein zu hoher Wartungsaufwand mit verbunden ist überlege ich mir das doch vielleicht noch einmal.
 
Hi Henry, danke für deine Antwort!

Das hatte ich befürchtet :(
Das Klavier wurde zum letzten Mal vor ca 10 Jahren gestimmt und wenn es nach dem Transport seinen jetzigen (in meinen Ohren leicht verstimmten) Klang beibehält wäre das für mich in Ordnung.

Auch einen Klavierstimmer einmal pro Jahr kommen zu lassen wäre für mich kein Problem - alle 2-3 Monate wäre da schon etwas anderes.

Ist es möglich grob abzuschätzen wie lange "die Stimmung hält"?

Ich mag das Klavier wirklich sehr, aber wenn da ein zu hoher Wartungsaufwand mit verbunden ist überlege ich mir das doch vielleicht noch einmal.

Wenn es denn mal leicht verstimmt wäre ... :009:

Da haut ja gar nix mehr hin.

Also quartalsmäßig wirst da den Stimmer wohl auf jeden Fall benötigen.
 
Wenn Du das Ding geschenkt bekommst und der Besitzer bezahlt Dir auch noch den Transport statt der nötigen Entsorgung dann kannst es ja machen.
Anscheinend gefallen Dir verstimmte Klänge und dann brauchst Du es auch nicht stimmen lassen.
Immerhin ist die Stimmung die Dir so gefällt 10 Jahre alt.
 
Wenn es denn mal leicht verstimmt wäre ... :009:

Da haut ja gar nix mehr hin.

Also quartalsmäßig wirst da den Stimmer wohl auf jeden Fall benötigen.
Es ist selbst in der Mittellage schon arg zu tief, im Diskant ist der noch weiter abgesackt.
Danke für die Einschätzung - bin beim Thema stimmen eher ein Neuling:019:
Ich hatte mir schon ein paar andere ältere angeschaut, davon waren einige noch deutlich verstimmter, daher ging ich hier von einem guten Fang aus.

Jedes Quartal stimmen lassen ist mir dann doch etwas viel Aufwand, daher werde ich dem Verkäufer vermutlich absagen. Aber besser jetzt als nachhher unglücklich :015:
 
Danke für die Einschätzung - bin beim Thema stimmen eher ein Neuling:019:
Ich hatte mir schon ein paar andere ältere angeschaut, davon waren einige noch deutlich verstimmter, daher ging ich hier von einem guten Fang aus.

Jedes Quartal stimmen lassen ist mir dann doch etwas viel Aufwand, daher werde ich dem Verkäufer vermutlich absagen. Aber besser jetzt als nachhher unglücklich :015:

Auf Kleinanzeigen.de werden viele Klaviere zum Verschenken angeboten, wie hier zum Beispiel:


Es ist immer ratsam, einen Klavierbauer mit vor Ort zu nehmen, welcher den Zustand des Instrumentes einschätzt so wie die etwa anfallenden Kosten für Wartung/Reparatur usw.
 

Auf Kleinanzeigen.de werden viele Klaviere zum Verschenken angeboten, wie hier zum Beispiel:


Es ist immer ratsam, einen Klavierbauer mit vor Ort zu nehmen, welcher den Zustand des Instrumentes einschätzt so wie die etwa anfallenden Kosten für Wartung/Reparatur usw.
Kenne leider keinen, aber am liebsten hätte ich immer einen dabei:001:

Normalerweise verdienen Entsorger/Entrümpler an der Entfernung solcher "Perlen".

Das man dafür noch was bezahlen soll, ist schon sportlich.
Das ist für mich als Laie immer sehr schwierig abzuschätzen. Die Besitzer sind auch keine Klavier-Experten und haben es einfach mal reingestellt - bin aber sehr dankbar für die Antworten und Erfahrungen hier. Also mit Entsorgen hatte ich bei dem Klavier hier wirklich nicht gerechnet:019:
 
Ich hatte mir schon ein paar andere ältere angeschaut, davon waren einige noch deutlich verstimmter, daher ging ich hier von einem guten Fang aus.
Noch deutlicher verstimmt geht ja wohl kaum. Das ist doch ein absolut grusliges Halloween-Klavier. Das ist nicht mal die Kosten für eine Klavierbauer-Einschätzung wert. Wenn das einer für 450 kauft und auch noch den Transport zahlt, was meinst du, wie sich da die Verkäufer schlapplachen! Finger weg davon! Tipp: Mal wo hingehen, wo halbwegs brauchbare Klaviere stehen, um überhaupt eine Vorstellung zu kriegen, was es so gibt und wie ein Klavier ungefähr klingen sollte ...
 
Noch deutlicher verstimmt geht ja wohl kaum. Das ist doch ein absolut grusliges Halloween-Klavier. Das ist nicht mal die Kosten für eine Klavierbauer-Einschätzung wert. Wenn das einer für 450 kauft und auch noch den Transport zahlt, was meinst du, wie sich da die Verkäufer schlapplachen! Finger weg davon! Tipp: Mal wo hingehen, wo halbwegs brauchbare Klaviere stehen, um überhaupt eine Vorstellung zu kriegen, was es so gibt und wie ein Klavier ungefähr klingen sollte ...
Ich gehe mal nicht von einer bösen Absicht der Verkäufer aus, ein älteres Pärchen - sie waren sehr ehrlich & freundlich. Nicht jeder kann sofort "Schrott" von "Perlen" unterscheiden. Sie selbst spielen kein Klavier und wollten es aus Platzgründen los werden.

Ich selbst zähle mich da auch eher als Neuling wenn es um Klavier-Einschätzung geht, dafür frage ich dann in einem Experten Forum um Hilfe.

> Das ist nicht mal die Kosten für eine Klavierbauer-Einschätzung wert!

Wenn ich fragen darf, wie kann ich das denn an so einem Klavier sehen als Laie?
Genau dafür würde ich doch jemanden mitnehmen

Den Tipp mit dem Klavierladen werde ich mir mitnehmen, nach der Antwort klingt das so als müsste das jeder sofort raushören können.
 
Wo kommst denn her, daß es bei euch keine Klavierbauer gibt?
Damit meinte ich dass ich keinen im persönlichen Umfeld habe.

Der Klavierbauer welcher dieses Klavier damals gestimmt hat ist leider aktuell nicht erreichbar und das Klavier muss schnell raus, den hätte ich dazu liebend gerne gefragt.

Bei jedem Klavierbesuch auf Kleinanzeigen einen Klavierbauer anzufragen & anfahren zu lassen finde ich auch eigentlich etwas übertrieben.

Auf der anderen Seite höre ich hier aus ein paar der Antworten schon raus, dass allein die Frage zu diesem Stück eine Anmaßung für einige hier im Forum ist.
Von daher vermutlich besser jemanden mit mehr Kompetenz mitzunehmen um sicherzugehen dass ich nicht versehentlich "Schrott" kaufe.

Ich fahre jedenfalls erstmal zu einem Klavierhändler und probiere einige aus, das wird hoffentlich schonmal mehr Einblicke geben.

LG
 
Ich fahre jedenfalls erstmal zu einem Klavierhändler und probiere einige aus, das wird hoffentlich schonmal mehr Einblicke geben.
Ich denke, das ist das gescheiteste.

Jedoch solltest Du Obacht geben, daß es sich hierbei um einen Fachhandel handelt welcher auch Klavierbauer beschäftigt oder besser vom Klavierbaumeister betrieben wird.

Denn auch hier gibt es "schwarze Schafe" - sogenannte Discounter welche dem Kunden vermeintlich günstige Instrumente andrehen welche sich dann bei näherer Betrachtung als überholungsbedürftig erweisen - womit man nicht einen Cent schlußendlich gespart hat.
 
Ich denke, das ist das gescheiteste.

Jedoch solltest Du Obacht geben, daß es sich hierbei um einen Fachhandel handelt welcher auch Klavierbauer beschäftigt oder besser vom Klavierbaumeister betrieben wird.

Denn auch hier gibt es "schwarze Schafe" - sogenannte Discounter welche dem Kunden vermeintlich günstige Instrumente andrehen welche sich dann bei näherer Betrachtung als überholungsbedürftig erweisen - womit man nicht einen Cent schlußendlich gespart hat.

Danke für den Tipp!

Das werde ich auf jeden Fall beherzigen:001:
 
Einmal Klavierstimmen 150 bis 200 Euro … viermal im Jahr, also dreimal mehr als bei einem guten Instrument, ergibt dann 450 bis 600 Euro Mehrkosten im Jahr … mal 10 Jahre sind das 4.500 bis 6.000 Euro.

Wer rechnen kann, der ist im Vorteil!
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Zurück
Top Bottom