Derzeitiges Raumklima schlecht für die Flügel?

  • Ersteller des Themas Marlene
  • Erstellungsdatum
Marlene

Marlene

Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.465
Reaktionen
10.645
Hallo,

ich sehe mich in der Frage des Raumklimas und der Luftfeuchtigkeit als Anfängerin, denn ich blicke da nicht richtig durch.

Vor zwei Wochen habe ich die Heizkörper abgedreht und die Ventas eingemottet. Die Flügel sollten sich (so mein Gedanke) vor der Stimmung etwas „akklimatisieren“ und nachher nicht noch durch Heizungsluft und Ventas belästigt werden. Mir erscheint es aber so, als würde den beiden das derzeitige Raumklima nicht gut tun. Vielleicht liegt es auch daran, dass die Raumtemperatur unter meiner Wohlfühltemperatur liegt (und wohl auch unter der meiner beiden schwarzen). Die liegt bei 23° (und bei 47-49 %). Es ist wohl nur eine subjektive Wahrnehmung, aber irgendwas ist anders, besonders der Bösendorfer ist anders. Oder uns ist es einfach nur zu kalt.

Die folgenden Werte habe ich morgens gegen 6:00 h notiert. Ist daran etwas ungewöhnlich oder ist das noch im „grünen Bereich“?

24.04. - 46,7 % / 22,8°
25.04. – 48,3 / 21,9
26.04. – 47,7 / 22,7
27.04. – 49,0 / 22,6
28.04. – 50,5 / 21,5
29.04. – 50,0 / 21,7
30.04. – 52,2 / 20,8
01.05. – 53,0 / 21,1
02.05. – 52,2 / 21,1
03.05. – 53,1 / 19,7
04.05. – 48,5 / 19,5
05.05. – 47,4 / 19,1
06.05. – 47,3 / 20,3
07.05. – 52,6 / 20,3

Liebe Grüße
Marlene
 
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
11.818
Reaktionen
6.117
Du soltest Deine Flügel sofort verschrotten!

...

Bist nicht ausgelastet? Mehr üben könnte helfen...

Böse. ?.

Klavirus
 
Sesam

Sesam

Dabei seit
11. Feb. 2007
Beiträge
1.935
Reaktionen
286
Hallo Marlene,
wo ist das Problem? Die durchschnittliche rLF ist doch super. Und was sollten die 1-2 Grad Temperaturschwankungen den Instrumenten ausmachen? Mach dich locker.

Ist dir langweilig und hast du deshalb etwa Lust auf eine Dampp Chaser Diskussion??? Kann ich mir nicht vorstellen ;-)

LG, Sesam
 
Zuletzt bearbeitet:
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.118
Reaktionen
9.243
Lebst Du für Deine Schwarzen? Oder "leben" die für Dich? Und wieso lebst Du unterhalb Deiner Wohlfühltemperatur? Sorry, das ist Blödsinn, solange da keine existenziellen Zwänge dahinterstehen. Der Bösi wird sich schon wieder "einkriegen" - ich kenn das von mir und denke, dass mind. 50% auch der psychischen Verfassung des Instrumentenbesitzers geschuldet sind. Der Flügel klingt anders, weil Du a) anders spielst oder b) anders wahrnimmst. Das wiederum kann an der Raumtemperatur liegen oder am Essen oder, oder... Ich würde mich da gar nicht mit beschäftigen - denn: Alles geht vorbei.
 
Dreiklang

Dreiklang

Dabei seit
14. Nov. 2010
Beiträge
9.533
Reaktionen
1.157
Liebe Marlene,

also zunächst einmal: ich kann es verstehen, daß man sich um Dinge sorgt, die einem sehr am Herzen liegen (wie Dir Deine Flügel). Und ich kann es auch voll und ganz verstehen, daß man diese beeindruckenden Instrumente von Herzen liebt.

Allerdings, bei 19,1 °C würde ich panisch die Flucht ergreifen *)... das Thermometer darf bei mir kaum unter 24 °C absacken ;)

Als "Flügelwetterbedingungen" halte ich das alles noch im Rahmen. Vielleicht hilft es Dir, daß der Bechstein in seinem langen Leben bestimmt schon viel durchgemacht und öfters mal gefroren oder geschwitzt hat - und heute trotzdem das ist, was er ist.

Viele Grüße
Dreiklang
___

*) außer, jemand oder etwas macht mich schon sehr heiß od. lenkt mich entsprechend ab *hüstel* *lach*
davon ab: paß auch ein wenig auf, daß Du bei solchem Fröstelklima nicht noch krank wirst!
 
Zuletzt bearbeitet:
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.374
Reaktionen
21.604
Marlene, Du hast ein Traumklima!
Wenn ich meine Klimadaten hier posten würde....Micha würde die Hände über dem Kopf zusammen schlagen. :D
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.465
Reaktionen
10.645
(Ansonsten kann ich da nichts dran finden, aber war nicht der Klavierflüsterer kürzlich bei dir?)

Er war bei mir und ich habe vergessen ihn darauf anzusprechen. Und wollte es jetzt nicht machen, weil er bei seiner Tour genug um die Ohren hat.

Dass der alte Bechstein so einiges erlebt hat habe ich mir ja auch gesagt und der Bösendorfer kann eh mehr ab. Vielleicht ist es ja wirklich nur mein Tinnitus, der mir einen Streich spielt und mir die Flügel in den letzten Wochen nicht so schön klingen lässt wie ich es gewohnt bin. Ich denke besser nicht daran, was mit Kreislerianas Hörvermögen passiert ist und noch mit meinem passieren könnte. Es kommen nämlich seit einigen Wochen nach und nach Töne hinzu und bestehende werden lauter... :cry:

Also bleibe ich mal gelassen (ich versuche es zumindest) bei meinem Traumklima und dem Lärm im Kopf und wärme mich mit einem Tee oder Kaffee auf.

Danke für Eure Rückmeldungen.
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.465
Reaktionen
10.645
Danke, Chris.
 
Klavierandi

Klavierandi

Dabei seit
22. Dez. 2011
Beiträge
49
Reaktionen
3
Hallo Marlene,
danke für den Beitrag der mich im Moment auch ein wenig beschäftigt.
Bisher habe ich mein Klavier immer im Dezember stimmen lassen und ich frage mich nun ob es nicht sinnvoller wäre dies auf das Frühjahr zu verlagern, nachdem das "Wohlfühlklima" für unsere Instrumente dann generell das Bessere ist!? Nachdem im Dezember gestimmt wurde habe ich nun schon wieder das Gefühl dass eine "Verstimmung" einzug hält.
Kann dies sein, und würdet Ihr generell die Stimmung auf das Frühjahr verschieben?
Grüße Klavierandi

P.S. An dieser Stelle noch einmal ein Dankeschön an cw, der mir für meinen
Avatar eine freundliche Freigabe gewährt hat!
 
G

gubu

Guest
Es ist ja nicht unüblich, Klaviere (mindestens) im Frühjahr (nach der Heizperiode) UND im Herbst (Einsetzen der Heizperiode) stimmen zu lassen. So hat Klaviermacher auch seine Touren eingerichtet.

Unabhängig davon: Verstimmungen können sich auch dazwischen aus vielerlei Gründen einstellen. Nicht ohne Grund wird in Konzetrtsälen vor jedem Konzert gestimmt, häufig sogar in der Pause nachgestimmt.....
 
 

Top Bottom