Den Klang meiner Tonaufnahmen verbessern

D

DailyPiano

Guest
Hallo allerseits,
ich habe seit nun ca. 5 Monaten das Problem, dass ich zwar immer wieder übe, aber mein Geübtes nicht zeigen kann, um andere Meinungen, außer der meiner Klavierlehrerin, zu hören. DIe Aufnahmen waren zu Beginn gut, doch mit der Zeit beginnt das Bild (Video- + Tonaufnahme) zu hakken, zu verzerren und der Ton dann etwas zeitlich verzögert ebenfalls. Danach bricht die Aufnahme ab. Kann es sein, dass mein "Mikro", welches ich an mein Notebook angeschlossen habe, zu nah am Klavier steht und es die ganze Breite an Tonlagen nicht erfassen kann? Habe ich nun leider, wie oben erwähnt, schon eine ziemlich lange Zeit und würde das gerne beheben.

viele Grüße
Lukas
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.604
Reaktionen
20.531
Beschreibe doch erst mal, mit was Du überhaupt aufnimmst (Hardware und Software).
 
D

DailyPiano

Guest
Also zur Videoaufnahme benutze ich
Microsoft LifeCam Studio HD Webcam (Skype zertifiziert)

mit einem Dreibein-Stativ, wobei das für die Aufnahmequalität vorerst nicht relevant ist.

Als Mic habe ich mittlerweile das in mein Notebook eingebaute (liegt vielleicht daran?) oder aber das von meinem Headset (SteelSeries Siberia V2) benutzt.

Mein Digitalpiano ist das Yamaha-P-105.
Wäre es vllt besser, wenn ich das Piano direkt mit dem PC verbinden würde? Oder soll ich es von 'außen' aufnehmen? Habe hier im Forum irgendwo gelesen, dass es wohl gehen würde.

Als Programme nutze ich die Software, die bei der LifeCam mitgeliefert wurde. Gelegentlich nutze ich auch Audacity.
 
Hartwig

Hartwig

Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
1.119
Reaktionen
104
Hallo DailyPiano,

wie schon in früheren Beiträgen beschrieben wurde, ist die Qualität der Wiedergabe von Aufnahmen von der Überspielungsart stark abhängig:
1. Direktübertragung ist immer der Mikroaufnahme mit den dabei entstehenden Nebengeräuschen vorzuziehen.
2. bei der Übertragung (mit Audio oder MIDI) müssen sowohl das Piano als auch der PC über geeignete Ein/Ausgänge verfügen, die dann entsprechend verbunden werden müssen.
3. Die Soundkarte am PC muß eine gewisse Mindestanforderung erfüllen (u. a. Stichwort Latenzzeit, um nicht Verzerrungen durch Übersschneidungen zu bekommen).

Das gesamte Gebiet ist schon häufiger beschrieben worden und dort durch "Suchen" der Beiträge sicher Hilfe möglich.

gruß Hartwig
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.604
Reaktionen
20.531
Hey Hartwig, willkommen zurück! Schön, wieder mal was von Dir zu lesen. :)
 
Hartwig

Hartwig

Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
1.119
Reaktionen
104
Hallo Peter,

ja ich nehme mir auch einmal wieder Zeit zu schreiben, im Forum war ich auf Visite öfters.

Ich war gerade in der Musikschule hier in Seevetal, um mich mit Notationsproblemen u. a. zu beraten.

Ich melde mich dann in den entsprechenden Rubriken wieder.

Gruß nach Berlin

Hartwig
 
 

Top Bottom