Das solltet Ihr nicht verpassen! Interessante Konzerankündigungen

  • Ersteller des Themas Pianojayjay
  • Erstellungsdatum
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
6.100
Reaktionen
5.882
Wie schon woanders angesprochen, eröffne ich hiermit einen Thread über anstehende Konzerte, die absolut lohnenswert sind.

Ich bin im Mai beruflich in Berlin und habe für den 22.05. gerade hierfür Karten bestellt:

Pittsburgh Symphony Orchestra
Manfred Honeck Dirigent

Daniil Trifonov Klavier
Ludwig van Beethoven
Coriolan-Ouvertüre c-Moll op. 62

Sergej Rachmaninow
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 c-Moll op. 18

Peter Tschaikowsky
Symphonie Nr. 6 h-Moll op. 74 "Pathétique"


Außerdem am 10.02. in Köln:

Gidon Kremer Violine
Giedrė Dirvanauskaitė Violoncello
Daniil Trifonov Klavier

Mieczysław Weinberg
Sonate für Violine und Klavier Nr. 5 op. 53 (1953)

Johannes Brahms
Sonate für Violine und Klavier Nr. 3 d-Moll op. 108 (1886)

Pause

Sergej Rachmaninow
Trio élégiaque d-Moll op. 9 (1893, rev. 1907)
für Violine, Violoncello und Klavier

:super::super::-):-):-D:-D
 
1

1810

Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
320
Reaktionen
302
Wie ist das eigentlich mit den besten Plätzen in der ersten Reihe, die gibt's nur mit Vitamin B, oder, also generell?
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
6.100
Reaktionen
5.882
Nicht unbedingt. Oftmals sind das sicher Abokonzerte, aber neulich, als Isabelle Faust die 6 Sonaten und Partiten in Köln gespielt hat, da hat's in der ersten Reihe geklappt. Einfach frühstmöglich buchen...
 
1

1810

Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
320
Reaktionen
302
Na ja, beim www.heidelberger-fruehling.de hat's leider nicht geklappt.... Zum ersten Mal habe ich tatsächlich am ersten Verkaufstag ganz früh morgens gebucht, und bei den Highlights (Marc Andre Hamelin, Gabriela Montero, David Fray) waren die allerbesten Plätze trotzdem schon weg. Vermutlich muss man da Förderer sein. Das war eine kleine Enttäuschung, trotzdem freue ich mich jetzt schon riesig auf den Frühling :-D
 
N

Nachtmusikerin

Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
909
Reaktionen
670
Ich saß letztes Jahr bei Trifonov in der ersten Reihe, zwei Meter von ihm weg. War das geil!!!!! Für dieses Jahr hat es leider ncht gereicht.
Vielleicht nehme ich nächstes Jahr auch ein Meisterpiansten-Abo für die Liederhalle.
LG,
NaMu
 
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
11.085
Reaktionen
5.802
Was ist ein Konzeran? Und warum wurde er/es gekündigt?
 
J

jannis

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
479
Reaktionen
552
Die erste Reihe ist akustisch oft nicht die beste Wahl. Warum wollt Ihr da hin? Den Pianisten schwitzen sehen?
Jannis
 
1

1810

Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
320
Reaktionen
302
Stimmt auch wieder, und für die Ohren ist es schon Stress, 2 Stunden direkt vor einem offenen Konzertflügel. Dennoch, es ist ein Augenschmaus, zu sehen wie die Hände mühelos über die Tasten gleiten, die Füße sanft die Pedale antippen, und überhaupt, jede Regung des Pianisten hautnah mitzuerleben, vielleicht gerade auch die menschlichen Seiten;-)
Neulich ein Konzert war ausnahmsweise mal KEIN Steinway, das war auch ein tolles Erlebnis.
@jannis, wo würdest Du dann am liebsten sitzen?
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
6.100
Reaktionen
5.882
Ich sitze auch nicht gerne ganz vorne, aber bei Isabelle Faust war es ein großes Erlebnis!
 
Babsbara

Babsbara

Dabei seit
März 2009
Beiträge
387
Reaktionen
262
27.1. Brüssel, Palais des Beaux Arts (Bozar) Daniil Trifonow.
Programm: Chaconne for left hand (after Bach, Chaconne BWV 1004) Johannes Brahms
Grandes Etudes de Paganini S. 141 Franz Liszt
Piano Sonata no. 1, op. 28 Sergei Rachmaninoff
Mein Platz ist in Reihe K mittig.

Dann mein Highlight: 2.3. selber Ort Grigori Sokolow.
Voraussichtlich spielt er: 2 Nocturnes, op. 37 Frédéric Chopin
Piano Sonata no. 2, op. 35 Frédéric Chopin
Selbe Reihe, etwas weiter links.

Und im April gehe ich zwei Mal zu Elisabeta Leonskaja, einmal Solo, einmal mit Orchester. Die hab ich schon einmal im Konservatorium gehört, wo ich auch den bisher besten Platz hatte: in einer Loge direkt über ihr!

Ich glaube, ich habe ne Schwäche für die Russen. Oder sie kommen besonders gern her. Der Chef des NOB ist derzeit auch ein Russe.

LG,
Babs
 
J

jannis

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
479
Reaktionen
552
Stimmt auch wieder, und für die Ohren ist es schon Stress, 2 Stunden direkt vor einem offenen Konzertflügel. Dennoch, es ist ein Augenschmaus, zu sehen wie die Hände mühelos über die Tasten gleiten, die Füße sanft die Pedale antippen, und überhaupt, jede Regung des Pianisten hautnah mitzuerleben, vielleicht gerade auch die menschlichen Seiten;-)
Neulich ein Konzert war ausnahmsweise mal KEIN Steinway, das war auch ein tolles Erlebnis.
@jannis, wo würdest Du dann am liebsten sitzen?
Das kommt natuerlich auf den Saal an. Wenn ein Klavierkonzert gespielt wird, ist es jedenfalls besser, in der 10. Reihe zu sitzen. Zu weit hinten oder am Rand oder der Wand ist natuerlich auch schlecht. Manchmal kann man feststellen, wo Kritiker Plaetze reserviert haben, dann ist es dort sicher nicht am schlechtesten. Auszerdem sind die Nebengeraeusche des Fluegels, des Orchesters weiter weg nicht mehr zu hoeren.
Bei einem Konzert mit Kammermusik ist es vielleicht etwas anderes. Bei Saengern sitze ich auch nicht gern direkt davor, die Stimme braucht meist einfach Raum. In vielen groszen Saelen sitzt man ganz vorn auch "unter dem Klavier", das Orchester spielt dann ueber einem hinweg, das ist auch nicht ideal.
Falls auch Wettbewerbe im Saal stattfinden, kann man sich einmal anschauen, wo die Jury sitzt. Z.B. im Muenchener Herkulessaal auch nicht in der ersten Reihe, vielleicht in der zehnten-fuenfzehnten (dort sind dann die ueblichen Sitze abgebaut und die Tische fuer die Jury aufgebaut). Also ist das keine schlechte Wahl.
Jannis
 

Babsbara

Babsbara

Dabei seit
März 2009
Beiträge
387
Reaktionen
262
Babsbara

Babsbara

Dabei seit
März 2009
Beiträge
387
Reaktionen
262
Zum Chopin wird sich bei Sokolow noch Schumann gesellen:

Arabeske op. 18

Fantasia op. 17
 
sail67

sail67

Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
340
Reaktionen
370
@Marlene Das alte Pfandhaus hat so manche Perle im Programm.
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
6.100
Reaktionen
5.882
@Marlene : Auf Perahia habe ich mich wahnsinnig gefreut, aber es ist nicht mein Programm. Ich mag die Hammerklaviersonate nicht und auch Haydn gehört nicht zu meinen Favoriten... beim nächsten Mal aber!
 
Klafina

Klafina

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
3.688
Reaktionen
6.370
Für den Fall, dass es außer mir hier noch Forumsmitglieder aus dem Südwesten hat, poste ich mal einen Link zum Emil-Gilels-Festival an der Musikhochschule Freiburg im März:

www.emilgilels.com

Für die Konzerte von Sokolov und Kissin gibt es noch einige (nicht allzu viele) Karten, für George Li (sagte mir gar nichts) relativ viele.
 
 

Top Bottom