Daily routines - Jazz aus Finsterwalde

H
HerrNue
Dabei seit
13. Aug. 2010
Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo liebe Jazzfreunde :-)

Ich bin neu hier im Forum und hoffe, dass ich mit diesem Thread hier richtig bin. Es geht um Jazz in der Praxis, also wahrscheinlich doch.

Seit einigen Monaten habe ich ein sehr angenehmes Projekt mit einem talentierten jungen Sänger aus meiner Gegend. Musikalisch sind wir auf einer Wellenlänge. Wir versuchen uns an eigenen Songs im Bereich Jazz. Da es sich im nicht besonders "populäre Musik" handelt, ist es schwierig, gerade bei unsrer Kleinstadtjugendszene großen Anklang zu finden.

Dennoch, oder deswegen, würde mich eure Meinung dazu interessieren. Also schaut doch mal rein: www.myspace.com/dailyroutinesmusic
Es geht mir im Moment nicht um einen bestimmten Song. Wenn ihr aber etwas Besonderes zu einen einzelnen anzumerken habt, is das auch schön.

Kritiken sind erwünscht!

LG
Philipp
 
NewOldie
NewOldie
Dabei seit
6. Juni 2010
Beiträge
1.194
Reaktionen
37
Hallo Philipp,

wie du schon selbst sagst, ist es wohl nicht einfach mit solcher Musik in einer Kleinstadt ein ausreichend großes Publikum zu finden.

"Glory of Life" gefällt mir am besten, schön langsam und "bluesig" und "Warm and bright" auch.

Einige Punkte sind mir aufgefallen, ich nenne sie einfach mal, weil du danach gefragt hast.
Deinen Piano Stil finde ich absolut edel und zurückhaltend.
Für meinen Geschmack dominiert der Gesang zu deutlich.
Ich würde eine 50/50 Aufteilung Gesang/Piano mit mehr Piano-Solo-Einlagen wünschen.
Daß du super spielen kannst, hast du ja gezeigt.

Der Gesang/Melodik erinnert mich manchmal an Peter Hammill?
Ich hätte der Stimme insgesamt etwas Hall gegönnt.

Ansonsten Klasse und weiter so!
Ich wünsche dir ein erlesenes Publikum, welches Musik abseits des "Mainstream" zu würdigen weiß.

Gruß, NewOldie aka Reiner
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
H
HerrNue
Dabei seit
13. Aug. 2010
Beiträge
11
Reaktionen
0
Hey Reiner,

ich bedanke mich fürs Hören, und vor allem die nette Kritik. Freut mich wenns einigermaßen gefällt.

Die Stimme is glaubich von Haus aus schon sehr dominant. Hat was ganz eigenes, was mir an sich gut gefällt.
Übrigens: Peter Hammil kannte ich vorher noch garnich, oder ich habs bisher nich bewusst gehört. Läuft grade nebenbei ;-) Und stimmt ab und zu hat die Stimme ne gewisse Ähnlichkeit. Grade das starke Vibrato an einigen Stellen.

Aber ich werde mich bemühen demnächst doch ein wenig aktiver am Klavier zu werden.

Ich hoffe, dass ich vllt in Potsdam/Berlin in den nächsten Monaten ein paar Locations finde, wo die Musik vllt mehr Anklang findet. Wir bleiben dran ;-)

LG

Weitere Kommentare wären auch nett.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.130
Reaktionen
9.273
Hi, Phillipp, ich schliess mich 100%-ig an NewOldie an. Bring Dich etwas mehr in den Vordergrund und stimmt den Gesang etwas feiner ab - dann ist das richtig grosse Klasse. Für mich eine Richtung, die nicht belegt ist (imho).

PS. Und - wie NewOldie schon sagt - das eine oder andere Solo von Dir wäre förderlich und verdient!

Viel Glück & Erfolg!
 
 

Top Bottom