Casio AP-45 kaufen? Ja, nein, vielleicht?

M

max

Dabei seit
30. Okt. 2012
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hey Leute,

ich bin auf der Suche nach einem mittelmäßigen E-Piano für meine Freundin (blutige Anfängerin) und frage mich, ob das Casio AP-45 eine Option wäre. Prinzipiell muss es also nicht das Beste vom Besten sein, andererseits will ich mich nicht in einem Jahr schon wieder mit der Frage beschäftigen müssen, wenn sie dabei bleibt.

Besonders wichtig scheinen mir eigentlich nur die Punkte Tastatur/Hammermechanik/Anschlagsverhalten und Sound. Der Rest ist denke ich in dem Fall erstmal viel technische Spielerei, die sie eh nicht braucht. Achja, und Preis ;)

Bin jetzt auf ein gebrauchtes Casio AP-45 gestoßen. Hat jemand Erfahrungen mit diesem Instrument oder einem ähnlichen aus der gleichen Bauserie? Oder kann mir jemand sagen, was ein angemessener Preis für dieses Piano sein könnte, wenn es gebraucht, aber soweit voll funktionsfähig und weitestgehend makellos ist?

Ich bin klaviertechnisch jetzt nicht völlig unbedarft, aber auch kein "Kenner"... Die Klangbeispiele der Casio-Seite sind ja ganz nett, aber klingt es dann tatsächlich so, wie uns der Hersteller glauben machen will? Zum Anschlag: Spiele selbst ein Roland RD-700 und finde dort den Anschlag noch ziemlich leichtgängig, etwas schwerer wäre vielleicht nicht zum Schaden, aber das mag Geschmackssache sein. Kann mir jemand sagen, ob das Teil diesbezüglich solide verarbeitet ist?

Selbstverständlich würden wir vor einem Kauf hinfahren und antesten, trotzdem bin ich für jeden Hinweis zum Casio AP-45 (oder alternativen Produkten im gleichen Preissektor) dankbar, damit ich weiß, ob sich die Fahrt lohnt... :confused:

Besten Dank schon mal und schönen Tag noch euch allen!

max
 
Mawima

Mawima

Dabei seit
11. Nov. 2010
Beiträge
968
Reaktionen
478
Bekannte von uns haben ein Casio AP. Ich weiß den Typ jetzt nicht auswendig, aber wenn ich so Bilder im Netz anschaue, dann könnte es gut das AP-45 sein. Nach heutigen Maßstäben ist die Klangerzeugung nicht sehr überzeugend und die Tastatur wird mit der Zeit klapprig. Wenn Du das Roland gut kennst, dann schau Dir das Casio an und vergleiche. Ich würde erwarten, dass das Roland einen Vergleich locker gewinnt.

Du schreibst "oder alternativen Produkten im gleichen Preissektor": Welchen Preisbereich hast Du Dir denn vorgestellt? Du schreibst nicht, wie viel das Casio kostet.

Liebe Grüße
Mawima
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Max, da hilft alles nix: Du musst Dir selbst ein Bild machen! Hören, fühlen, Portemonaie prüfen ...
Die üblichen Verdächtigen heißen Roland, Kawai, Yamaha (und mit Einschränkungen auch Casio). Meine persönliche Meinung: Ymaha P-155 / Kawai ES7. Sind aber beides keine Möbelstücke ;-)
 
M

max

Dabei seit
30. Okt. 2012
Beiträge
2
Reaktionen
0
Stimmt, die Info wäre natürlich noch sinnvoll: Das Casio soll gebraucht 500 Euro kosten. Bin prinzipiell eher auf der Suche nach einem gebrauchten Instrument, weil 1000 Euro oder mehr derzeit einfach nicht übrig sind und von den Geräten, die man zu einem Preis von ca. 500 oder 600 Euro neu kaufen kann, lässt man ja wohl doch besser die Finger...

Gruß,
max
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Wenn das Casio neu einen Straßenpreis um die 800,- (incl. Lieferung!) hat, dann darf bei einem Preis von 500,- (exkl. Lieferung!) das Dingens keine 2 Jahre alt sein. Just my 5 Cents. (Streiche "Digi" und setze "Computer" ein, dann kriegst Du selbst ein gutes Gefühl für den fairen Preis)

Übrigens kommen hier auch immer wieder ziemlich reelle Angebote rein >>> Anzeigen, nicht gewerblich.
 
 

Top Bottom