C. Bechstein Contur oder Wilh. Steinberg IQ16?

N

Nathi

Dabei seit
März 2013
Beiträge
23
Reaktionen
0
Hallo!
Ich habe inzwischen schon Stunden bzw. Tage in diesem Forum zugebracht und mitgelesen, jetzt ist es an der Zeit, hier etwas aktiv mitzumischen in der Hoffnung, eine Hilfe von euch zu bekommen.

Ich bin gerade im Prozess des Klavierkaufs, was gar nicht so einfach ist. Meine Tochter (6) und ich spielen seit 2 Jahren, haben bisher ein altes Mietklavier, was uns aber inzwischen nicht mehr reicht. Viel zu schwammiger Anschlag, .... Jetzt möchte ich ein Klavier kaufen. Ich möchte eines kaufen, an dem wir "unser ganzes Leben" lang Spass haben sollen und das uns nicht nach ein paar Jahren wieder zu wenig Klavier ist. Deshalb bin ich auch bereit, etwas zu investieren.

Inzwischen habe ich sehr viele Marken probegespielt und bin bei 2 Modellen angelangt, die mir beide recht gut gefallen haben. C. Bechstein Contur und Wilh. Steinberg IQ16.

Mir hat bei beiden Klavieren der Klang sehr gut gefallen. Ich tendiere zu Bechstein, das Steinberg klingt auch sehr gut und ist günstiger und hat (wie hier schon so oft im Forum geschrieben) alles in D gefertigt mit Renner-Mechanik und so.

Allerdings sei Bechstein nochmals eine andere Klasse als Steinberg. Kennt jemand diese beiden Klaviere und kann mir etwas zur Qualität sagen? Warum das eine und nicht das andere?

Tausend Dank schonmal!
Nathie
 
K

Ka8

Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
178
Reaktionen
33
Hallo Nathi,

ich kenne auch beide Klaviere und teile Deine Einschätzungen. Ich finde sie auch vom Klangbild her durchaus ähnlich, wenn auch das Bechstein etwas "edler" klingt. Das Steinberg hat meinem Eindruck nach - obwohl es ein wenig kleiner ist als das Contur - einen kräftigeren Bass. Allerdings kann man bei dem Bechstein m. E. den Klang wesentlich besser modulieren und färben, präziser spielen, ich finde es auch ausgewogener. Wenn ihr wirklich ein Klavier "für immer" wollte, seit ihr mit dem Bechstein wahrscheinlich besser bedient, weil es euch dank der beschriebenen Charakteristika länger beim pianistischen Fortkommen hilft. Das Steinberg ist sicher genauso solide und kann mit etwas Ausarbeitung sicher noch "feingetunt" werden, wäre aber die bessere Wahl wenn ihr sagt, dass ihr z. B. irgendwann noch einmal ein richtig großes Klavier oder einen Flügel haben möchtet, denn ich denke, dass das Steinberg früher "ausgereizt" ist.

Der Wertverlust hingegen dürfte bei beiden Klavieren prozentual gesehen in etwa gleich sein, nur für den Fall, dass ihr doch einmal verkaufen wollt.

Da ihr ja Neuinstrumente kaufen wollt, die beide nicht gerade Exoten und immer zu haben sind, könnten ihr natürlich auch versuchen, jedes der Instrumente mal für ein Jahr zu mieten, um es ausgiebig testen zu können. Hierbei macht ihr allerdings wohl Miese dadurch, dass ihr die Transporte zahlen müsst, zumal die Mieten für Neuinstrumente und gerade im Falle des Bechstein recht heftig sein dürfte.

MfG
Ka8
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Tastenjunkie

Tastenjunkie

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.262
Reaktionen
790
Hallo!

Ich schließe mit Ka8 an, was das Bechstein angeht, das Steinberg kenne ich nicht. Das Contur hatte ich auch mal in der engeren Auswahl. Beim ersten Anspielen zu Beginn meiner Suche fand ich es für seine Größe erfreulich "rund", es lag mir gut in der Hand und der Klang war vielseitig und farbenreich. Es war eines der ganz wenigen Klaviere bei denen ich den Eindruck hatte, dass es als 118cm-Klavier ein in sich sehr stimmiges Instrument ist und nicht "ein Klavier, das versucht ein Flügel zu sein". Beim zweiten Anspielen einige Wochen später fand ich es immer noch gut, aber nicht mehr außergewöhnlich, der Klang war mir zu metallisch, aber das ist ja von Instrument zu Instrument sehr variabel.

Dass Dir eines der beiden Instrumente Dein Leben lang genügen wird, kann dir niemand garantieren. Das Bechstein erscheint mit diesbezüglich aber als der aussichtsreichere Kandidat, außerdem wäre es wohl auch in Punkto Wiederverkaufswert die etwas bessere Variante.
 
N

Nathi

Dabei seit
März 2013
Beiträge
23
Reaktionen
0
Vielen Dank für eure hilfreichen Antworten. Das bestärkt mich in meinem Gefühl, dass das Bechstein doch noch besser ist als das Steinberg. Werde wohl etwas mehr Geld ausgeben und mir das C. Bechstein Contur gönnen, zur Sicherheit aber trotzdem nochmals ein paar Instrumente probespielen. Würde ja auch gerne ein gebrauchtes Contur nehmen, ist aber nicht so leicht zu finden, wenn man nicht gerade die Farbe schwarz möchte.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Würde ja auch gerne ein gebrauchtes Contur nehmen, ist aber nicht so leicht zu finden, wenn man nicht gerade die Farbe schwarz möchte.
Ohh, wenn Du Gefallen an furnierten Klavieren findest, dann steht doch eine Riesenpalette an gebrauchten zur Verfügung - die häufig auch noch einen Preisabschlag haben, weil Furnier gerade schlecht geht. Ich rede jetzt nicht von historischen Schinken, sondern von Klavieren, die möglicherweise noch höher anzusiedeln sind als das Bechstein...
 
N

Nathi

Dabei seit
März 2013
Beiträge
23
Reaktionen
0
Da verstehe ich jetzt was nicht. :confused: Schwarz ist doch genauso Furnier? Heisst das, schwarze Klaviere sind von besserer Qualität?
 
G

gubu

Guest
Da verstehe ich jetzt was nicht. :confused: Schwarz ist doch genauso Furnier? Heisst das, schwarze Klaviere sind von besserer Qualität?
Schwarz ist in der Regel eine dicke Acrylschicht, die hochglanzpoliert wird. Eine Holzstruktur ist nicht (mehr) sichtbar. Besser als furnierte Klaviere sind die keinesfalls. Da die Masse solche schwarzen Ungetüme derzeit mag, sind furnierte Klaviere oft etwas preiswerter, weil sie nicht auf ewig im Laden stehen sollen.
 
N

Nathi

Dabei seit
März 2013
Beiträge
23
Reaktionen
0
Vielen Dank für die Erklärung. Ich habe mich schon gefragt, warum die meisten Klaviere schwarz sind und vor allem, ob Furnier wohl schlechter ist, da die Masse eben schwarz ist. Jetzt bin ich beruhigt, da mir Holz wie z.B. Kirsche wesentlich besser gefällt als schwarz.

fisherman:
"Ich rede jetzt nicht von historischen Schinken, sondern von Klavieren, die möglicherweise noch höher anzusiedeln sind als das Bechstein..."

Was wäre denn noch höher anzusiedeln? Bin für jede Hilfe und jeden Tipp dankbar. Beim Probespielen habe ich gemerkt, dass mir die Klangfarbe des Bechsteins sehr gut gefällt, was käme da denn noch in Frage?
 
G

gubu

Guest
Was wäre denn noch höher anzusiedeln? Bin für jede Hilfe und jeden Tipp dankbar. Beim Probespielen habe ich gemerkt, dass mir die Klangfarbe des Bechsteins sehr gut gefällt, was käme da denn noch in Frage?
Pfeiffer, Blüthner, Steingraeber, Steinway.....

.((Ob "höher", ist v.a. eine Frage der Definition und v.a. des einzelnen Instruments. Ich habe gerade gestern in einem neuen Klavierhaus diverse Klaviere und Flügel aller Größen und Preisklassen diverser Marken aus Asien und D angespielt. Die mit Abstand zäheste Spielart und einen eher durchschnittlichen Klang hatten zwei Flügel deren Marke mit S beginnt, während ein generalüberholtes Klavier dieser Marke aus den 30-ern klanglich und von der Spielart her top war. Es kommt also immer drauf an....))

Wenn Du eher eine Preisklasse darunter (ca.7-12 TEUR) aus D suchst, kämen noch Förster, Schimmel, Sauter, Seiler, Rönisch, Haessler, Grotian-Steinweg, jf (ehemals Feurich) in Frage.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Zur Ergänzung von Gubus Post: "Höher" kann man auch wortwörtlich verstehen - mir z.B. gefällt das 130er von Bechstein ausnehmend gut. Abber worum es mir ging: Als Holzfreund bist Du ein Exot - und wenn Du keine (unbegründete) Angst vor Gebrauchten hast, solltest Du das nutzen. Kirsche ist eine gute Wahl! Aber unbedingt darauf achten, dass es Europäische Kirsche ist und nicht Amerikanische (Black Cherry). Bei Holzfragen gerne PN - bin so 3/4 "vom Fach ;-).
 

N

Nathi

Dabei seit
März 2013
Beiträge
23
Reaktionen
0
Danke für den Tipp!!! Habe keine Angst vor Gebrauchten. Am Samstag hatte ich in einem Klavierladen noch einen Bechstein Concert 8 gesehen, gebraucht, in Kirsche, fand ihn vor ein paar Tagen noch zu gross, heute wollte ich nochmal hin und ihn mir genauer anschauen und schon weg, Mist! Bin etwas ungeduldig inzwischen, hätte gern ein anderes Klavier, aber um einen idealen Gebrauchten zu finden braucht man viel Geduld, zumal hier die Auswahl an Klavierläden nicht allzu gross ist. Bin auf jeden Fall für beides offen, gebraucht oder neu.

Sauter und Schimmel haben mir von der Klangfarbe her nicht so gefallen.
 
C

Curby

Guest
Pfeiffer, Blüthner, Steingraeber, Steinway.....

.((Ob "höher", ist v.a. eine Frage der Definition und v.a. des einzelnen Instruments. Ich habe gerade gestern in einem neuen Klavierhaus diverse Klaviere und Flügel aller Größen und Preisklassen diverser Marken aus Asien und D angespielt. Die mit Abstand zäheste Spielart und einen eher durchschnittlichen Klang hatten zwei Flügel deren Marke mit S beginnt, während ein generalüberholtes Klavier dieser Marke aus den 30-ern klanglich und von der Spielart her top war. Es kommt also immer drauf an....))

Wenn Du eher eine Preisklasse darunter (ca.7-12 TEUR) aus D suchst, kämen noch Förster, Schimmel, Sauter, Seiler, Rönisch, Haessler, Grotian-Steinweg, jf (ehemals Feurich) in Frage.
Wo bitte finde ich solce Perlen für 7-13T? ...Beim Händler habe ich für den Preis nichts, oder Schinken gesehen (Berlin) ...
Gebraucht sind (zumindest im Internet) fast auschließlich Gurken zu finden, die entweder 20T+ kosten oder renovierungsbedürftige Gurken sind.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Stöber doch mal bei Pianomovers.com - um ein Gefühl für den Markt zu bekommen.

Dass Dir Sauter & Schimmel nicht zusagt, verstehe ich gut. Bei Bechstein-Präferenz solltest Du aber auch Steinway, Steingraeber, Pfeiffer (selten), Feurich (die deutschen!!!) ins Auge fassen. Aber gerade bei den hochwertigen deutschen Herstellern ist i.d.R. die Streubreite sehr hoch. Um viel Ausprobieren kommst Du also nicht rum. Ich glaube aber, dass Du der Typ bist, der genau spürt, wenn er SEIN Klavier gefunden hat.

Guck z.B. mal da - manchmal sind auch Seiler-Klaviere richtig gut. Das hier ist auf jeden Fall optisch ein Traum: http://klavierladen.de/Klavier_gebraucht_und_neu/Seiler_122_Pfauenahorn/seiler_122_pfauenahorn.html
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
@Curby: Die sind schwer zu finden - aber es gibt sie (etwas häufiger bei kleinen Händlern, die oftmals an der Grenze zur Liebhaberei - wie z.B. Klavierladen.de - operieren). Ganz sicher aber findest Du sie unter den renovierungsbedürftigen "Gurken". Einkauf für 3.000 + 3-7.000 Renovierung - et... voila. Dazu brauchts Mut und Vertrauen. Nicht einfach.
 
M

Magi

Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
200
Reaktionen
0
@fisherman, darf ich mal fragen warum Du oft diese Seite (Pianomovers.com) empfielst aber von ebay abrätst, ich habe dort mal gestöbert und fand dort genauso "üble" Anzeigen wie bei ebay. :confused:
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Sag ich Dir, Magi:

1. Weil Du auf der Seite eine ganz gute "Stimmungslage" in relativ komprimierter Form erhältst
2. Weil Du viele Anbieter SOFORT anrufen kannst (sehr, sehr wichtig!!!!)
3. Weil (immer noch) weniger Sch... dabei ist, als bei ebay
4. Weil ich darüber meinen geliebten Flügel zu einem vernünftigen Preis gefunden habe
5. Weil ich das Pokern auf Schrott blöd finde
6. Weil ich das Pokern auf gute Instrumente "unwürdig" finde...
7. Weil die Abwicklung dort via Telefon 1a funktioniert (von Mensch zu Mensch)
8. Weil mir PM meinen Flügel für kleines Geld mit Top-Service geliefert haben?
9. Weil die Angebote in der relativ freien Form mehr verraten als bei eBay ...
10. Weil mir "Kleine" lieber sind als "Große"
11. Weil PM m.W. keine Geld für diesen Service verlangt ...

Kannst Du das nachvollziehen? Ich hoffe es.
Aber in einem gebe ich Dir recht: Diese Seite war vor zwei, drei Jahren viel besser (weniger Verrückte, keine Händler). Aber da bin ich vielleicht mit schuld dran?
 
M

Magi

Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
200
Reaktionen
0
Aber da bin ich vielleicht mit schuld dran?
Habe ich dich nun angegriffen???? Das war eine Frage!
Ich find Auktionen bei ebay auch nicht so toll aber es gibt auch die Kleinanzeigen von ebay etc, wenn man es wagen will von privat zu kaufen. Das Komunikatiosargument kann ich nicht nachvollziehen da hatte ich nie Probleme bei ebay. Auch nicht telefonisch... Aber es kommt immer darauf an an Wen man gerät, und ob man genug Ahnung hat und nicht übers Ohr gehauen wird. Ich denke wenn ich ein Klavier gebraucht kaufe dann eh vom Händler überholt, das ist mir etwas sicherer.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Habe mich NICHt angegriffen gefühlt! Das war ganz ernst und NICHT gegen Dch gerichtet: Wenn ich PM so empfehle, gibts mehr Traffic und irgendwann merkens halt auch die Deppen, die Schrott für zuviel Geld loswerden wollen. Also trage ich mit meiner Empfehlerei zum Niedergang bei.

Kommunikationsargument: Ist bei ebay meistens eine Telefonnummer und ein echter Name hinterlegt? Das meinte ich: Zack, anrufen und schon spreche ich mit Frau/Herrn Anbieter. Meist merkt man an dem Punkt bereits, wie der Hase läuft. Ohne dieses "schnelle" Telefonat hätte ich meinen Flügel NIE gekauft.
 
Ambros_Langleb

Ambros_Langleb

Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
9.170
Reaktionen
11.695
Habe mich NICHt angegriffen gefühlt! Das war ganz ernst und NICHT gegen Dch gerichtet: Wenn ich PM so empfehle, gibts mehr Traffic und irgendwann merkens halt auch die Deppen, die Schrott für zuviel Geld loswerden wollen. Also trage ich mit meiner Empfehlerei zum Niedergang bei.

Kommunikationsargument: Ist bei ebay meistens eine Telefonnummer und ein echter Name hinterlegt? Das meinte ich: Zack, anrufen und schon spreche ich mit Frau/Herrn Anbieter. Meist merkt man an dem Punkt bereits, wie der Hase läuft. Ohne dieses "schnelle" Telefonat hätte ich meinen Flügel NIE gekauft.
Ein Problem mit Pianomovers ist die mangelhafte Pflege der Seite. Wilange hast du deinen Feurich schon? Na siehst Du: wenn mich nicht alles täuschst, steht der immer noch bei denen drin, wenn auch mit dem Vermerk "verkauft". Und das ist kein Einzelfall - die Angebotsseiten werden so künstlich aufgebläht.
 
 

Top Bottom